Spielberichte Herren I 2011/12

24.03.2012  TV Arzheim – TuS Ahrbach   44:13 (19:7)

25.03.2012  SV Urmitz II – TV Arzheim     22:28 (9:10)

 

Vier Punkte mit Rekordsieg am Doppelspieltag

Auf Grund von Spielverlegungen mussten die Arzheimer Handballer am Wochenende zweimal ran. Gegen den Tabellenletzten aus Ahrbach waren zwei Punkte natürlich Pflicht. Ahrbach war zunächst nur mit fünf Feldspielern angereist und wollte nicht spielen. Darauf hin reduzierte auch Arzheim auf fünf Feldspieler. Als Ahrbach nach 20 min komplett war ging das Spiel normal weiter. Durch den personellen Engpass, vor allem aber die sportliche Unterlegenheit wurde es ein einseitiges Spiel. Mit einer soliden Abwehr lief man über 20 Konter und erzielte weitere einfache Tore aus dem Positionsspiel.

Spielfilm: 2:2, 9:3, 19:7, 29:9, 36:12, 44:13. Ahrbach kämpfte fair bis zum Schluss konnte aber zu keinem Zeitpunkt gegenhalten. Das 44:13 war der bisher höchste und deutlichste Spielausgang der Liga, eine schöne Sache zur insgesamt positiven Saison und brachte endlich auch ein positives Torverhältnis.

19 Stunden später stand mit Urmitz ein deutlich stärkerer Gegner in fremder Halle. Sven Brodmann der sich bei seinem Comeback am Samstag erneut schwer verletzte und Fabian Eck (Heuschnupfen) fehlten kurzfristig. Zum Glück war auch Urmitz ersatzgeschwächt, so entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein spannendes Spiel das durch die Torhüter geprägt war. Arzheim verwarf u.a. acht freie Konter und auch Urmitz schaffte es nicht zahlreiche Chancen zu nutzen. In der zweiten Halbzeit traf Arzheim etwas besser und setzte sich bis zur Mitte der Hälfte auf 17:13 ab. Urmitz konnte das hohe Tempo der Arzheimer nicht halten, die wie fast immer mit vielen direkten Gegenstößen zu Torerfolgen kamen. Der Erfolg der Gäste wurde nicht mehr gefährdet, über 21:17 kam zum verdienten Auswärtssieg.

Ende April sind die letzten beiden Spiele der Saison. In Mülheim steht ein Besuch beim Meister an, danach kommt zum Abschluss Rheinnette auf den Steinerkopf. Beide Spiele wurden in der Hinrunde deutlich verloren und werden sicher wieder sehr schwer. Bei dem engen Mittelfeld in der Liga wäre man mit zwei Niederlagen schnell sechster, mit zwei Siegen aber auch zweiter oder dritter. Egal wie es kommt, die Saison ist rundum gelungen, das Saisonziel längst erreicht.

 

Es spielten gegen Ahrbach:

Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (8), Schmitt (3), Brodmann (1) Korn (3/1), Arendt (4), F.Eck (8), Schader (1), Mogendorf (11/1), Happel (5)

Es spielten gegen Urmitz:

Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (4), Schmitt (1), Ehrenstein (2), Korn (3), Arendt (5), M. Eck (2), Happel, Mogendorf (10/3), Schader (1)



11.03.2012  TV Arzheim – TuS Kaisersesch 24:17 (10:10)

18.03.2012  TV Güls – TV Arzheim 29:23 (14:14)

 

Pflichtsieg und verschmerzbare Niederlage

Kein gutes Spiel sahen die 90 Zuschauer beim Heimsieg gegen Kaisersesch. Besonders in der ersten Halbzeit dominierten Abwehr, Krampf und Kampf gegenüber flüssigem, schönem Spiel. Arzheim führte schnell 4:1, legte dann jedoch eine zehnminütige Pause ein und kam über 5:8 zu einem glücklichem 10:10 zur Pause. Das Kaisersesch die Punkte nicht herschenkt war klar, aber einige Spieler hatten sich die Aufgabe wohl zu einfach vorgestellt. So besann man sich in der zweiten Halbzeit auf gute Abwehrarbeit und schon lief das Spiel, vor allem die direkten Konter (insg. 11). In der 48. Minute stand es 19:13 das Spiel war entschieden. Die restlichen Minuten waren dann auch nicht schön, aber der Vorsprung wurde über 22:16 sicher nach Hause gebracht. Hervorzuheben war aus einer geschlossenen (sehr durchschnittlichen) Mannschaftsleistung Spielführer Daniel Mengelkoch, der besonders in der 2.Hälfte als Anspieler und Torschütze glänzte.

 

Ein ganz anderes Kaliber wartete in Güls, leider hatte Arzheim auch eine dezimierte Truppe. Ohne Schader und Arendt fehlten zwei Abwehrrecken, was sich in der ungewöhnlich hohen Zahl der Gegentreffer auch bemerkbar machte. Trotzdem wurde es ein deutlich besseres Spiel. Beide Mannschaften begannen Schwungvoll, vier Mal wechselte die Führung ohne das eine Mannschaft sich mit mehr als drei Toren absetzen. Güls überzeugte eher spielerisch, Arzheim gefiel wie immer durch schnelles Konterspiel. Zur Pause stand es gerecht 14:14. Im zweiten Durchgang verstand es Güls besser die Arzheimer Konter zu unterbinden und Arzheim kam im schwachen Positionsangriff kaum noch zum Zuge. So verlief das Spiel dann folgerichtig und verdient zu Gunsten der Gastgeber. Insgesamt nicht enttäuscht bemerkte der Arzheimer Trainer: „Wenn unsere Abwehr nicht steht ist es, da wir spielerisch nicht sehr stark sind, immer schwer für uns. Aber wir können insgesamt mit dem Ergebnis leben. Güls hat verdient gewonnen, es hätte schlimmer kommen können.“

Einzig positiv und überraschend war das Arzheim erstmals alle Siebenmeter verwandeln konnte und das ausgerechnet gegen das super Torwartduo aus Güls.

 

Am Wochenende stehen zwei Spiele an. Samstag, um 20:00 Uhr, in Arzheim ist wiederum ein Sieg gegen das punktlose Schlusslicht aus Ahrbach Pflicht. Dafür kann man am Sonntag um 17:00 Uhr beim Tabellenzweiten eigentlich nur positiv überraschen, da der Kader leider nicht größer wird. Aber auch Urmitz hat zwei Gesichter, mal sehen was geht.

 

Es spielten gegen Kaisersesch:

Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (4), Schmitt (2), Ehrenstein (1), Korn, Arendt (5), F.Eck (2), M.Eck (3), Schader (3), Mogendorf (4)

Es spielten gegen Güls:

Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (2), Redelbach (1), Schmitt (2), Ehrenstein (2), Korn (1), F.Eck (1), M. Eck (2), Happel (1), Mogendorf (11/7)



11.02.2012    TV Moselweiß III- TV Arzheim 21:21 (12:10)

26.02.2012    TV Arzheim – TV Welling II 23:20 (8:11)

 

3 Punkte aus 2 Spielen, TV Arzheim im Plan

Eine schwache und eine gute Leistung brachten den Arzheimer Handballern im Februar drei Punkte.

Das Spiel gegen Moselweiß ist schnell erklärt. Nach einem 0:5 Rückstand kam Arzheim besser ins Spiel. Über 6:7 kam man zu einem 2-Tore Rückstand zur Pause. In der zweiten Halbzeit ging es hin und her. Eine 21:19 Führung konnten die Spieler vom TVA in den letzten beiden Minuten nicht über die Zeit retten. Moselweiß kam zum verdienten Ausgleich. Beide Mannschaften hatten noch eine Chance, konnten diese aber nicht nutzen. Kein Spieler, inklusive der Torhüter, zeigte eine hervorzuhebende Leistung. Insgesamt eine sehr faire, niveaulose Partie in der keine Mannschaft den Sieg verdient hatte.

 

Im Spiel gegen Welling II war eine deutliche Leistungssteigerung nötig um wieder Punkte einzufahren. Auch in diesem Spiel gelang den Gegnern ein deutlich besserer Start. Wellings, in der ersten Halbzeit, überragender Torwart Christian Esch vereitelte beste Gelegenheiten, spielerische Schwäche tat ein Übriges und so stand es nach 20 Minuten 3:10 aus Sicht der Heimmannschaft. Durch einen kleinen Ruck im Team nach einem Timeout und gutes Wechseln durch das Betreuerteam (Dirk Zenz und Lothar Schmitt) konnte der TVA sich bis zur Pause finden und verkürzte auf 8:11.  Nach der Pause nutze man eine dreifache Überzahl um erstmals zum 13:13 auszugleichen. Die kampfbetonte, hart geführte, aber nicht unsportliche Partie (1:2 rote Karten, 7:9 2min, 8:9 Siebenmeter) blieb danach spannend und stand bis zum 20:19 auf Messers Schneide. In dieser Phase scheiterte Welling immer wieder freistehend am Arzheimer Torwart, Schmitt und Schader hielten die Abwehr super zusammen. Das, die bessere Fitness und das bessere Konterspiel (11:2 Kontertore) der Heimmannschaft waren letztendlich in einem spielerisch schwachen Match ausschlaggebend um die super Heimbilanz weiter zu erhalten.

 

Mit 17:11 Punkte und Platz fünf voll im Plan schmerzt eigentlich nur die unnötige Niederlage in Bannberscheid. In den ausstehenden sechs Partien kommen mit Urmitz (Sonntag 04.03.2012, 15:30 Uhr), Güls und Mülheim drei schwere Auswärtsspiele. Mit Kaisersesch und Ahrbach stehen noch zwei vermeintlich leichte Heimspiele, vor dem Kehraus gegen Rheinnette, auf dem Plan. Diese gilt es zu gewinnen um das positive Punktekonto bis zum Schluss zu halten. Aber vielleicht gelingt ja auch noch eine Überraschung in fremder Halle.

 

Es spielten gegen Moselweiß:

Kleeschulte (Tor), Mengelkoch, Redelbach (1), Schmitt (6/3), Ehrenstein (3),  Korn (1), Arendt (4), F.Eck (3), Meud, Schader (3)

 

Es spielten gegen Welling:

Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (3), Schmitt (1), Ehrenstein (2),  Korn (1), Arendt (4), F.Eck (1), M. Eck (5/4), Schader (2), Happel (4)

15.01.12  TuS Bannberscheid 2 - TV Arzheim 30:27 (17:13)

21.01.12  TV Arzheim – HV Vallendar 2 28:26 (10:13)

 

Sieg und Niederlage zum Rückrundenauftakt

TV Arzheim passt sich den Gegnern an

 

Eine verdiente Niederlage musste der TVA beim Rückrundeauftakt in Bannberscheid hinnehmen. Nach dem 0:3 Rückstand gingen die Gäste nur einmal mit 4:3 in Führung. Nie aufgebend, aber auch nie überzeugend lief man dann 57 min einem Rückstand hinterher. Ohne fünf Stammspieler fanden Abwehr und Torwart keine Stabilität und der Angriff keinen Spielfluss. Zwei überragend spielende Nachwuchsspieler (Manns und Hundhammer) erzielten alleine 19 der 30 Tore.

Insgesamt ein schlechtes Spiel auf beiden Seiten mit dem verdientermaßen besseren Ende für die abstiegsbedrohten Westerwälder.

 

Eine Woche später passte sich der TVA wieder dem Gegner an, diesmal aber im positiven Sinn. Gegen eine mit guten Stamm- und einigen talentierten A-Jugendspielern angetretenen Vallendarer Reserve musste auch mehr gezeigt werden. Bei Heimspielen mit vollem Kader fällt das den Steinerköppern aber die ganze Saison schon relativ leicht.  Nichts desto trotz, kam man auch diesmal nur langsam ins Spiel. Über 3:3, 5:8 kamen die Gäste zu einer 10:13 Führung.

Diesmal konnte der TVA jedoch die Abwehrlöcher stopfen. Jens Schmitt und Amida Schader spielten in der zweiten Halbzeit einen überragenden Mittelblock. Auch im Angriff kamen die Hausherren in Schwung. Besonders Fabian Eck und Jonas Ehrenstein unterstrichen mit Ihrer besten Saisonleistung ihre Leistungsfähigkeit.

Am Ende durch Kampf und ein bisschen Glück ein dennoch verdienter Sieg

Jetzt gilt es die Form zu kompensieren und am 11.02.12 um 15:00 Uhr die gleichen Fehler im Spiel gegen Moselweiß III nicht wieder zu machen. Unabhängig vom Tabellenplatz verspricht das Lokalderby definitiv immer Spannung.

 

Es spielten gegen Bannberscheid:

Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (3), Schmitt (6/2), Korn (1), Arendt (4), Happel (1), Schader (3), Mogendorf (9/3), Meud

 

Es spielten gegen Vallendar:

Kleeschulte (Tor), Mengelkoch, Schmitt (3), Korn (1), Arendt (4), Happel, Schader (1), Mogendorf (7), Meud, M. Eck (2), F. Eck (5), Ehrenstein (5)

10.12.2011

 

HSV Rheinnette - TV Arzheim 25:17 (6:9)

 

Kraft reichte nicht gegen „Nachwuchstruppe“

Acht Feldspieler, davon vier durch Krankheit geschwächt, reichten über 60min definitiv nicht um die junge Truppe aus Rheinnette länger als 35min in Verlegenheit zu bringen.

In einer sehr torarmen ersten Halbzeit konnte sich zunächst niemand absetzen. Durch konzentrierte Abwehrarbeit des TVA und einige technische Fehler der Gastgeber erreichte die Gastmannschaft in den letzten 5 min ein, schon zu diesem Zeitpunkt überraschendes, 9:6 zur Pause.  

Nach der Pause reichte es noch zum 10:6. Danach brachen alle Dämme. Über 12:10 und 17:13 setzte sich die HSV ab und gewann am Ende verdient mit 25:17.

Die Gastgeber verfügten über eine vollbesetzte Bank auf hohem Niveau. Ein großer Teil der Spieler gehört zum starken A-Jugend Oberligateam. Die Mannschaft war gut eingespielt, spielte Temporeich und spielerisch gefällig.

Die Kraft einzelner TVA-Spieler ließ so schnell nach, dass ständiges Auswechseln die Folge war. Dadurch war besonders die Abwehr so geschwächt, dass die Gegner zu vielen einfachen Toren kamen. Eine solide erste Halbzeit und ein nie aufgebender Jens Schmitt war insgesamt zu wenig um die Heimmannschaft ernsthaft zu gefährden.

Jetzt heißt es Wunden lecken, entspannen und ab Januar wieder in den Trainingsrhythmus zu finden. Das Saisonziel (nichts mit dem Abstieg zu tun haben) hält Trainer Dominik Kleeschulte bereits für erreicht. Es gab in der Hinrunde besonders zu Hause sehr schöne Spiele mit teilweise überraschend positiven Ergebnissen. Mit Position sechs und 12:8 Punkten ist der TVA sehr zufriedenstellend platziert.

 

Rückrundenauftakt ist am 15.01.12 um 15:00 Uhr beim abstiegsgefährdeten TuS Bannberscheid 2. Eine Woche später (21.01.12, 19:30 Uhr) kommt der aktuell punktgleiche Tabellennachbar HV Vallendar 2 zum ersten Heimspiel auf den Steinerkopf, den bisher nur der Tabellenzweite aus Mülheim siegreich verlassen konnte.

 

Es spielten Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (1), Schmitt (7/3), Ehrenstein (1), Korn, Arendt (3), F.Eck (1), Meud (1), M. Eck (3)



04.12.11

 

TV Arzheim – TV 05 Mülheim 23:29 (12:13)

 

Mangelnde Chancenauswertung gegen clevere Gäste

Eine verdiente Niederlage mussten die Arzheimer nach vier Siegen in Serie hinnehmen. Gegen die mit vielen sehr erfahrenen Spielern angetretenen Mülheimer reichte es für die ersatzgeschwächten Gastgeber diesmal nicht.

In der ersten Halbzeit schaffte es Mülheim ständig eine Führung zu behaupten nach dem 2:6 kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und ging mit einem 12:13 in die Pause. Nach der Pause sah es kurz nach einer Wende aus. 16:14 stand plötzlich auf der Anzeigetafel. Aber mehr Konzentration der Gäste und eine massive Abschlussschwäche der Steinerköpper, ließ die Freude der zahlreichen Zuschauer spätestens beim 17:22 wieder verpuffen. Arzheim schaffte es nur über Tempo die Gäste in Verlegenheit zu bringen, scheiterte dann aber immer wieder an Torwartaltmeister Uli Adams. Nach dem fünf Tore Rückstand fand man nicht mehr ins Spiel und die cleveren Spieler um Christoph Barthel (10/4) brachten den Vorsprung sicher nach Hause. Insgesamt hatte man das Gefühl, dass die Gäste jederzeit in der Lage waren noch eine Schüppe drauf zu packen.

Arzheim, angetrieben von Jens Schmitt und Daniel Mengelkoch, konnte lediglich noch durch Kampf gefallen. Aber auch die Unterstützung von Dirk Zenz (2.Mannschaft) und Christoph Redelbach (Kurzcomeback) reichte nicht um das Blatt zu wenden.

 

Nichts desto trotz steht Arzheim in der laufenden Saison überraschend positiv in der Tabelle. Nun gilt es beim letzten Spiel des Jahres gegen HSV Rheinnette 2 (Samstag, 10.12.11, 17:30 Uhr, Realschule Andernach) wieder mit Spaß anzugreifen. Die Tabellensituation sollte nicht überbewertet werden. Um bei der Spielvereinigung zu gewinnen ist sicher eine konzentrierte Topleistung von Nöten.

 

Es spielten:

Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (6), Schmitt (7/3), Ehrenstein (1), Korn, Arendt (3), Happel (1), Eck (3), F. Eck (2), Redelbach, Zenz



20.11.11

 

TuS Ahrbach - TV Arzheim 22:32 (9:15)

 

Pflichtsieg mit Durchschnittsleistung

Die Arzheimer Eigenschaft sich dem Gegner anzupassen stach auch in diesem Spiel wieder heraus. „So ein Spiel müsste man eigentlich 40:15 gewinnen“, bewertete Trainer Dominik Kleeschulte. Aber mangelnde Konzentration in der Abwehr, ein paar technische Fehler zuviel und leichtfertige Abschlüsse verhinderten einen höheren Sieg.

Nach lockerem Auftakt ging Arzheim 9:3 in Führung und konnte diese 6-Tore Führung auf Grund der beschriebenen Mängel lediglich halten (15:9). Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Nach einem kurzfristigen Ausbauen der Führung (19:11) kam die schwächste Phase der Gäste und Ahrbach kam auf 17:22 heran. Insgesamt muss man der jungen und in der Landesliga sicherlich überforderten Heimmannschaft ein hohes Maß an Kampfgeist und Willen bescheinigen. Nach der Schwächephase drehte Arzheim noch mal auf und kam angeführt von Ersatzmittelmann Marius Eck, der ebenso wie Andreas Mogendorf und Markus Arendt, sieben Treffer erzielte zum verdienten und nie gefährdeten 32:22 Sieg.

 

Es spielten Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (2), Schmitt (3/3), Ehrenstein, Korn (1), Arendt (7), Happel (3), Meud (2), M. Eck (7), Mogendorf (7/2)



13.11.11

 

TV Arzheim – TV Güls 25:21 (13:10)

 

Heimserie hält in einem tollen Derby

Natürlich waren die zahlreichen Zuschauer aus Güls vom Ergebnis nicht erfreut, aber die 120 Zuschauer haben ein tolles und spannendes Landesligaspiel gesehen.

Nach dem vier Minuten gar kein Tor gefallen war konnte sich Arzheim zunächst 4:0 absetzen. Über 2:5 und 5:6 kamen die Moselaner mit schnellem Positionsspiel wieder zurück ins Spiel. Im Anschluss konnten die Arzheimer eine 9:7 in eine 13:10 Pausenführung erweitern. Schiedsrichter Dirk Weiler (Moselweiß) hatte das temporeiche Spiel jederzeit im Griff. Er unterband frühzeitig Hektik und Sticheleien auf beiden Seiten und musste bereits in der ersten Halbzeit auf jeder Seite eine berechtigte rote Karte zeigen. Diese traf die Gülser jedoch schlimmer, da sie ihren gut aufgelegten Spielmacher Nico Emmerichs verloren.

In der zweiten Halbzeit wendete sich zunächst das Blatt. Der zweite Torwart der Gäste Jonas Schleidweiler hielt noch besser als Marco Emmerichs in der ersten Halbzeit. Über 13:13 kam Güls zweimal zu einer Führung (15:14, 17:16). Die Arzheimer kämpften und überzeugten wie in der ersten Halbzeit durch hervorragendes Rücklaufverhalten, was das gute Tempospiel der Gülser nicht zur Entfaltung kommen ließ. Überhaupt war das gute Arzheimer Abwehrspiel, in Kombination mit dem Torwart und Spielertrainer Dominik Kleeschulte, der Schlüssel zum Sieg. Über 19:17 und 23:20 kam der Gastgeber schließlich zum, auch nach Meinung des Gästetrainers Trainers Gernot Herz, zum verdienten Erfolg.

Jonas Ehrenstein und Christoph Redelbach zeigten eine super Abwehrleistung. Die gesundeten Jens Schmitt (1.Hz.) und Andras Mogendorf (2. Hz.) steuerten die Masse der Tore zum Erfolg bei. Bei den Gästen überzeugte neben den Torhütern Linkshänder Thomas Waßweiler, der durch starke Einzelaktionen insgesamt sieben Treffer beisteuerte.

Am nächsten Sonntag reisen die Arzheimer zum Tabellenletzten nach Ahrbach. Ein Sieg dort ist Pflicht und Vorraussetzung um sich überraschender Weise doch im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Anpfiff ist um 17:00 Uhr in Montabaur, bevor im letzten Heimspiel des Jahres am 04.12.2011 um 15:00 Uhr mit TV Mülheim 2 noch mal ein „Brocken“ nach Arzheim kommt.

 

link "Bilder zum Spiel"

link zum Bericht in "Koblenz erleben"
Pressestimmen in "Blick Aktuell"


Es spielten Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (4), Schmitt (6), Ehrenstein (2), Korn (1), Arendt, Happel (1), Meud, M. Eck (3), F. Eck (2), Mogendorf (6), Redelbach



05.11.11

 

TuS Kaisersesch - TV Arzheim 20:23 (10:13)

 

Spiel ohne sechs, Hauptsache gewonnen

Wie beim Skat wenn man ohne die hohen Trümpfe spielt galt das Motto „Hauptsache gewonnen“.

Die Spieler die nicht mit angereist waren oder auf der Tribüne saßen hätten alleine eine bei diesem Spiel erfolgreiche Mannschaft stellen können.

Zu den langzeitverletzten Sven Brodmann und Frank Steinert (beide Knieverletzung) gesellten sich die beiden besten Torschützen der Saison, Kreisläufer Jens Schmitt und Linksaußen Andreas Mogendorf, Torwart Tobias Bischof (alle Grippe) und Abwehrchef Christoph Redelbach (Kieferverletzung)

Unsere Stärke ist unsere Ausgeglichenheit sagte Trainer Dominik Kleeschulte bereits vor der Saison. Und obwohl die fehlenden Feldspieler normalerweise alle zur Startformation gehören war das Ziel des Tages dennoch ein sicherer Sieg. Letztendlich wurde dieser auch erreicht, er musste jedoch härter erarbeitet werden als erwartet.

Nach einem lockeren Start (3:0) fand der Gastgeber besser ins Spiel und kam durch mangelhafte Aufmerksamkeit in der Gästeabwehr zum verdienten 7:7 Ausgleich. Von der 20. min bis zur 48. konzentrierten sich die Gäste mehr und kamen über die 13:10 Pausenführung zu einer komfortablen 18:13 Führung. Diese fiel auf Grund von mangelhafter Chancenauswertung nicht höher aus, man scheiterte immer wieder am gut aufgelegten Torhüter der Heimmannschaft. Viele technische Fehler und schlechtes Stellungsspiel in der völlig umgebauten Abwehr boten der Mannschaft aus Kaisersesch noch mal die Möglichkeit über 17:18 wieder ins Spiel zu kommen. Zwei beherzte Würfe von Alexander Korn sorgten aber letztendlich für die Entscheidung. Neben dem Sieg war besonders die Leistung von Markus Arendt positiv. Neben seinen 6 Toren sorgte er für eine Reststabilität in der Abwehr und überzeugte vor allem durch seine Einstellung.

Die Leistung aus der Eifel wird definitiv nicht für einen Erfolg am kommenden Sonntag (16:00 Uhr) reichen. Der aktuelle Tabellendritte aus Güls (10:2 Pkt.) kommt zum Lokalderby. Die junge Truppe von Trainer Gernot Hertz ist klarer Favorit und wird im Kampf um den Aufstieg ein gehöriges Wörtchen mitreden. Der TVA ist mit 8:4 Punkten überraschend positiv im Plan den Klassenerhalt früh zu sichern. Mit der Hoffnung, dass zumindest die leicht erkrankten Spieler wieder an Bord sind und dem Wissen, dass wir uns am Gegner steigern können freuen wir uns auf das dritte Heimspiel in unserer neuen Sporthalle „Auf dem Steinerkopf“.

 

Es spielten Kleeschulte (Tor), Mengelkoch (4), Ehrenstein (1), Korn (3), Arendt (6), Happel (1), Meud (1), M. Eck (6/3), F. Eck (1)



23.10.11

TV Arzheim – SV Urmitz II   28:27 (14:11)

 

Tabellenführer strauchelt in Arzheim

Nach der „Klatsche“, die man sich in der Vorwoche in Welling abgeholt hatte, war in Arzheim Wiedergutmachung angesagt. Mit dem Tabellenführer aus Urmitz hatte sich von der Papierlage eigentlich der falsche Gegner angesagt. Auch als der vollständige Kader der Urmitzer die Halle betrat sah es nicht so aus als hätte man eine Chance. Viele bekannte Namen von ehemaligen Regionalliga- und Oberligaspielern füllten den Spielbericht.

Vor wiederum über 100 Zuschauern gingen die „Steinerköpper“ hoch motiviert in die Partie. Diese verlief zunächst ausgeglichen. Über 5:5, 8:6 und 12:9 kamen die Arzheimer zu einer gleichsam überraschenden wie verdienten 14:11 Führung. Die Heimmannschaft agierte im Angriff überraschend flüssig und in der Abwehr sehr stabil. Die Gäste konnten ihre gewohnte Spielstärke nicht umsetzen und zeigten vor allem Schwächen im Abschluss.

Bei vergleichbarem Spielablauf kam man über 16:12 zu einer 25:22 Führung mit einer vergebenen Konterchance zur erneuten vier Tore Führung. Nach einer unnötigen, aber berechtigten roten Karte gegen Fabian Eck bekam Urmitz in der 49. Minute noch mal Oberwasser. Durch schnelle Angriffe glichen die Gäste beim 26:26 kurzeitig aus. Mit Kampf und einer Portion Glück gewannen die Hausherren das Spiel letztendlich mit 28:27.

Auf Arzheimer Seite war zum wiederholten Male, der diesmal stark grippegeschwächte Andreas Mogendorf, der in seinen Kurzeinsätzen sechs wichtige Treffer erzielte, hervorzuheben. Christoph Redelbach und Alexander Korn konnten eine gute Angriffleistung endlich in jeweils drei sehenswerte Tore umsetzen. Urmitz scheiterte in wichtigen Momenten immer wieder freistehend am besonders in der zweiten Hälfte sehr gut aufgelegten Arzheimer Torwart.

Durch diese nicht eingeplanten zwei Punkte reisen die Arzheimer, diesmal selbst als Favorit, am 05.11.2011, 19:30 Uhr, zum Verbandsligaabsteiger und Tabellendrittletzten nach Kaisersesch. Aber wie das Spiel gegen Urmitz zeigte sollte in dieser Landesliga niemand unterschätzt werden.

 

Es spielten Kleeschulte (Tor), Redelbach (3Tore), Mengelkoch (3), Ehrenstein (1), Schmitt (5), Mogendorf (6), Korn (3), Arendt (3), Happel, Meud, M. Eck (1), F. Eck (3)





15.10.2011

TV Welling 2 - TV Arzheim 30:18 (18:6)

 

Keine Chance in Welling - Favorit schlägt schwache Arzheimer

Die Phrase, „Es war der erwartet starke Gegner“, traf leider zu. Allerdings machten es die Gäste aus Koblenz dem Gegner auch leicht und zeigten über weite Strecken eine indiskutable Leistung. Der Ligafavorit aus Welling überrannte das Gästeteam vor allem in der ersten Halbzeit.

Die Vorzeichen waren nicht gut, Jonas Ehrenstein und der bisher beste Torschütze Andreas Mogendorf waren beruflich verhindert. Mittelmann Frank Steinert zog sich im letzten Spiel einen Kreuzbandriss zu und fällt den Rest der Saison aus. So kam man durch einen sehenswerten Treffer von Sven Brodmann zur einzigen Führung. Danach spielte nur noch die Heimmannschaft. Sie zeigte schnellen Kombinationshandball setzte sich über 3-1, 10-3 zur Pause auf 18-6 ab. Schwächen im Abschluss waren auf Gästeseite noch das kleinste Problem, sehr schlechtes Rücklaufverhalten und inkonsequentes Abwehrspiel führten zur vorzeitigen Entscheidung.

Bei einer vernünftigen Aussprache in der Pause beschloss die Mannschaft sich in der zweiten Halbzeit deutlich anders zu präsentieren und nicht völlig zu blamieren. Die verbesserte Einstellung und mehr Konzentration führten zu einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit was allerdings auch den vielen Auswechselungen des Wellinger Trainers zu verdanken war. Letztendlich war Welling beim 30-18 deutlich überlegen und wäre auch mit einer normalen Leistung der Arzheimer nur schwer zu schlagen gewesen. Das Team war gespickt mit vielen Spielern die in der letzten Saison noch Garanten für den Aufstieg der ersten Mannschaft in die Rheinlandliga waren. Für den Gästetrainer: „Wir sind nicht die letzten die in dieser Saison in Welling abgeschossen werden.“, bleiben die Eifeler, trotz der überraschenden Niederlage in Vallendar, wie bereits vor der Saison angesagt Topfavorit auf den Meistertitel.

 

Hoffentlich durch die zweite Halbzeit aufgebaut steht die nächste schwere Begegnung gegen Urmitz für die Arzheimer vor der Tür. Die Urmitzer zweite wird versuchen die Tabellenführung zu verteidigen. Spielbeginn zum zweiten Heimspiel in der neuen Halle auf dem Steinerkopf: Sonntag, 23.10.2011, 16:00 Uhr

 

Es spielten: Dominik Kleeschulte (Tor), Daniel Mengelkoch, Marius Eck, Fabian Eck, Sven Brodmann, Jens Schmitt, Christoph Redelbach, Alexander Korn, Phillip Meudt, Markus Arendt und Michael Happel



01.10.11

 

TV Arzheim – TV Moselweiß III 20:17 (10:7)

 

Hauptsache gewonnen - Sieg im Eröffnungsspiel

So war der allgemeine Tenor nach dem ersten Spiel in der Sporthalle Steinerkopf am Samstagabend. Außer dem spielerischen Niveau war auch alles gut an diesem Tag.

Bis kurz vor dem Spiel wurde geputzt und geräumt, um den Gästen und Zuschauern eine rundum ordentliche Premiere in der Sporthalle Steinerkopf zu bieten. Die Halle, mit Gaststätte war 2009 einem Brand zum Opfer gefallen und wurde in den letzten 15 Monaten wieder aufgebaut.

Einzig das Spiel ließ vor über 100 Zuschauern zu wünschen übrig. Dabei fing alles gut an. Nachdem nach fast einjähriger Verletzungspause Sven Brodmann das erste Tor in der „Sporthalle Steinerkopf“ geworfen hatte, konnte die Heimmannschaft eine 5:1 Führung erspielen. Danach war es mit dem „Spielen“ aber auch vorbei. Viel Stückwerk und unnötige Einzelaktionen sorgten dafür, dass der mit „dünner“ Besetzung angetretene Gegner nicht höher in die Schranken gewiesen wurde. Nach der Pause (10:7) schafften die nie aufsteckenden Moselweißer, mit Hilfe Ihres überragenden Torwartes Frank Helm sogar noch den Ausgleich zum 12:12. Einige gute Paraden des Arzheimer Torwartes und ein vorbildlich kämpfender Spielführer Dani Mengelkoch brachten den TVA dann aber doch wieder auf die Siegesstraße. Auch hier wurde wieder versäumt etwas fürs Torverhältnis zu tun, aber letztendlich zählt einer Weißheit folgend in Eröffnungsspielen ja nur der Sieg und der war gesichert.

Nach dem Spiel wurde in der Halle, die der eigentliche Star des Abends war und in der Vereinsgaststätte noch lange mit den Fans gefeiert.

 

Der Oktober wird sehr schwer für die Arzheimer, am 15.10.2011 steht das Spiel beim, in Vallendar gestrauchelten, Topfavoriten TV Welling 2 an. Danach wird der aktuelle Tabellenführer, die Reserve aus Urmitz, versuchen den Steinerkopf zu erobern. Spielbeginn: Sonntag, 23.10.2011, 16:00 Uhr, Sporthalle Steinerkopf

 

Es spielten: Dominik Kleeschulte und Tobias Bischoff (Tor), Daniel Mengelkoch (5 Tore), Andreas Mogendorf (5), Marius Eck (2), Fabian Eck (4), Sven Brodmann (1), Jens Schmitt (3), Christoph Redelbach, Alexander Korn, Frank Steinert, Phillip Meudt, Markus Arendt und Michael Happel



17.09.2011

 

HV Vallendar - TV Arzheim 27:23 (13:13)

 

 

Eine gute Halbzeit reicht diesmal nicht

 

Gegen eine individuell gut aufgestellte 2. Mannschaft vom HVV war eine gute Halbzeit nicht ausreichend. Eine gute Mischung aus sechs jungen und drei routinierten Spielern war an diesem Tag für die Arzheimer zu gut.

Nach schwachem (3:5) Beginn in den ersten sieben Minuten kam der TV Arzheim beim 7:7 erstmals zum Ausgleich und hielt bis zur Pause (13:13) gut mit. In der 38. min begann mit dem 15:17 der Einbruch, Vallendar zog auf 23:18 davon und verwaltete die Führung geschickt bis zum Ende.

Individuelle Fehler, die in der ersten Hälfte nicht vorkamen, eine allgemeine spielerische Schwäche und eine mit 0:2 verlorene doppelte Überzahl waren die Ursache für die verdiente Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber.

 

Es spielten Kleeschulte (Torwart), Mogendorf, Arendt, Ehrenstein, Redelbach, Steinert, Korn, M. Eck, Happel, Schmitt, Meudt (Torstatistik wurde nicht geführt)

 

Die Einstellung und der Kampfgeist war das einzige was am letzten Samstag stimmte.

Daher ärgerte man sich auch nicht ganz so lange sondern schaut nach vorn. Die Handballer aus dem Höhenstadtteil freuen sich auf das erste Spiel in (diesmal größer) wieder aufgebauter eigener Halle. Am Samstag, den 01.10.11 spielt der TVA im Lokalderby gegen die altbekannte dritte Mannschaft des TV Moselweiß. Dabei hofft man, neben sportlichem Erfolg, vor allem auf viele Zuschauer um dieses Ereignis zu Feiern.



11.09.2011

 

TV Arzheim – TuS Bannberscheid II 28:27 (15:9)

 

40 Minuten Auftakt nach Maß für den TV Arzheim

Nach einem Traumstart sah es für die Arzheimer Herren aus. Leider riss in der 40 Minute der Faden so heftig, dass Bannberscheid das Spiel fast noch gedreht hätte.

Das Spiel begann Planmäßig. Auf eine solide Abwehr aufbauend kam man durch schnelle Konter und schönes Kombinationsspiel über 4:1 und 8:3 zu einer 15:9 Pausenführung.

Jetzt nur nicht nachlässig werden war die Pausendevise, die bis zu 40. Minute (19:13) auch konsequent umgesetzt wurde. Aus unerklärlichen Gründen kam jetzt der Bruch ins Spiel. Trotz einiger guter Chancen blieb der TVA 11 Min ohne Torerfolg. Bannberscheid roch Lunte und kam verdient zum Ausgleich. Zum Glück fanden die Arzheimer, angetrieben von dem plötzlich sehr gut aufgelegten Marius Eck und Andreas Mogendorf, wieder zurück auf die Erfolgsspur. Nach dem 20:20 (52.Min.) blieb die Heimmannschaft immer mit ein oder zwei Toren in Führung. Am Ende ging der Sieg auf Grund der geschlosseneren Mannschaftsleistung und des stärkeren Tempospiels gerade so in Ordnung.

Hervorzuheben sind weiterhin das gute Debüt von Phillip Meudt, der erst vor zweieinhalb Jahren mit Handball begonnen hat und die starke Angriffsleistung von unserem zweitältestem Spieler Michael Happel (44) der den gegnerischen Torwart ein ums andere Mal mit schönen Wurfvarianten düpierte.

Am kommenden Samstag wartet mit der Reserve des HV Vallendar ein unbeschriebenes Blatt auf den TVA. Die Reserveteams der großen Vereine sollten niemals unterschätzt werden, aber mit einer guten Einstellung und Kampf bis zum Ende ist alles möglich. Spielbeginn ist am Samstag, den 17.09.2011 um 19:30 Uhr auf dem Mallendarer Berg.

 

Es spielten: Kleeschulte (Torwart), Mogendorf 4 (Tore) , Mengelkoch 3, Arendt 4, Ehrenstein, Redelbach 1, Steinert 1, Korn 1, M. Eck 4, Happel 5, Schmitt 5, Meudt