Spielberichte Herren I

Spielbericht vom 06.12.09

 

TV Arzheim         :  TuS Weibern II  23 : 19 (12 : 8)

 

Sporthalle: Schulsporthalle auf dem Asterstein

 

Aufstellung TV Arzheim:

Anheier, Krämer, Weiler, Brodmann, Schmitt, Kienle,

Mengelkoch, Mogendorf, Hayduk, Meudt, Heiner, Trinks, Eck    

 

Spielfilm:       

2:2; 5:4; 9:6; 11:7; 12:8

13:10; 15:11; 19:12; 22:18; 23:19

 

Revanche geglückt

Am vergangen Wochenende hatte der TV Arzheim den TuS Weibern in heimischer Halle (Asterstein) zu Gast. Man hatte sich viel vorgenommen um die Hinspielniederlage wieder wett zu machen. Dies gelang von Anfang an sehr gut, obwohl das Spiel in den ersten Minuten sehr ausgeglichen war. Durch eine gute Kombination von cleveren Konterspielen und ruhigem Aufbau konnte sich der TVA, Mitte der ersten Halbzeit, auf 10:6 absetzten und diesen 4 Tore Vorsprung bis zum 12:8 Halbzeitstand verwalten.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich wie die Erste und der Vorsprung des TVA wurde bis auf 8 Tore ausgebaut, auf ein 21:13. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die Punkte wohl „zu Hause“ bleiben würden, also wurden die Zügel etwas lockerer gelassen. Dies führte dazu, dass die TuS aus Weibern auf 4 Tore ran kam. Jedoch gelang es dem TVA sofort wieder einen Gang zu zulegen, und so kam es letztendlich zum verdienten Heimsieg, der zu keiner Zeit gefährdet war.

 

An dieser Stelle möchte sich der TV Arzheim noch einmal bei Marcel Trinks bedanken sowie verbschieden. Am Wochenende bestritt er sein letztes Meisterschaftspiel als Trainer und gab sein Amt aus privaten Gründen an Spielertrainer Dirk Weiler ab.

Wir wünschen Marcel alles erdenklich Gute auf seinem privaten, sportlichen, sowie beruflichen Weg.

 

Spielbericht vom 28.11.09

 

TuS Kaisersesch : TV Arzheim  31:28 (13:14)

 

Schulsporthalle Kaisersesch ca. 40 Zuschauer

 

Aufstellung TV Arzheim: Anheier, Mogendorf, Weiler, Eck, Hayduk, Mengelkoch, Brodmann, Schmidt, Kienle, Heiner, Meudt, Holland, Trinks

 

Spielfilm:        2:3; 7:8; 11:11; 13:12; 13:14

                    15:16; 16:18; 17:20; 20:20; 28:26; 31:28

 

Unnötige Niederlage gegen den TuS aus Kaisersesch

Die Handballer des TV Arzheim verpassten den Sieg gegen Kaisersesch. In einer spannenden, allerdings durch technische Fehler geprägten Partie konnte man sich nicht gegen den Tabellennachbarn durchsetzen.

Dabei sah es in der ersten Halbzeit nicht nach einer Niederlage aus. Der TV Arzheim führte  ständig, bis auf das 1:0 in der ersten Minute, und baute seine Führung sogar auf einen 3 Tore Vorsprung zum 8:11 aus. Das war in dieser Phase auch Torhüter David Anheier zu verdanken, der die TuS aus „Esch“ ein ums andere Mal zum Verzweifeln brachte. Doch zu viele technische Fehler auf Seiten des TVA führten nur zum knappen Halbzeitstand von 13:14.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit war hart umkämpft und keiner der beiden Akteure konnte sich absetzen., bis um Stand von 16:16. Dann allerdings verstand es der TVA gekonnt durch eine aggressive Abwehr und gut ausgespielte Tempogegenstöße sich auf 17:20 abzusetzen. Allerdings endete diese „gute Phase“ genau so schnell wie sie begonnen hatte. Dieses Ende wurde zudem begünstigt durch den von da an wirklich stark spielenden Torrhüter der „Escher“, der 60% der geworfenen Bälle auf sein Tor parierte. Zusätzlich schlichen sich technische Fehler ein und der Gastgeber verstand es diese „Geschenke“ umzusetzten und ging mit 27:26 in Führung. Durch die plötzlich drohende Niederlage spielte der TVA in den letzen Minuten viel zu hektisch und so verlor man am Ende mit 31:28.

 

Am kommenden

Sonntag, 06.12.2009 17:00 Uhr
werden wir gegen den Tus aus Weibern in heimischen Stätten (Asterstein) versuchen, die knappe Hinspielniederlage wieder wett zu machen und hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer Zuschauer.

 

Spielbericht vom 22.11.2009

 

 

TV Arzheim : HSG Kastellaun/Simmern II   24 : 20  (15:10)

 

Sporthalle IGS Pollenfeld, ca. 70 Zuschauer

 Aufstellung TV Arzheim:
Anheier, Mogendorf, Weiler, Eck, Mildner, Hayduk, Mengelkoch, Brodmann,
Schmitt, Meud, Arent

Spielfilm:                                             
2:1; 3:4; 8:6;9:6; 13:9; 15:10
15:12; 21:14; 23:16; 24:20

 

TV Arzheim punktet gegen Kastellaun/Simmern:

In der Verbandsliga-Ost kam es am Sonntag zu dem Duell der beiden Mittelfeldkonkurrenten aus Arzheim und Kastellaun/Simmern II. Arzheim musste nach zeitweiliger Negativserie endlich wieder zu Punkten kommen um den Anschluss ans Mittelfeld nicht aus den Augen zu verlieren.
Arzheim begann hoch motiviert und kam aus einer sehr gut positionierten Defensive heraus zu guten Gelegenheiten, scheiterte teilweise unkonzentriert am Torwart der Gäste. Bis zum 6:6 war das Spiel nach 15 Minuten sehr ausgeglichen. Im Tor gab David Anheier den wichtigen Rückhalt und leitete somit den vielversprechenden Gegenstoß der Arzheimer ein. Auch Sven Brodmann zeigte sich trotz Trainingsrückstands stark im Abschluss. In der Endphase der 1. Halbzeit kam der Gastgeber verdient zur 15:10 Halbzeitführung.

Nach Wiederanpfiff kam Kastellaun/Simmern kurzzeitig wieder zurück ins Spiel und verkürzte auf einen 2 Tore Rückstand. Arzheim spielte sich zwar gute Gelegenheiten heraus, nutzte diese aber nicht effizient, auch bedingt durch einige unnötige Zeitstrafen in der Defensive. In den letzten Spielminuten, als der Gastgeber mit 7 Toren vorne lag, kam Kastellaun lediglich noch zu einer Ergebniskosmetik. Sodann spielte Arzheim den Stiefel gekonnt zu einem 24:20 Heimsieg herunter.
Die Defensivleistung führte uns heute zu den verdienten 2 Punkten, im Angriff fehlt uns jedoch in vielen Situation die notwendige Cleverness, damit solche Spiele in Zukunft klarer gewonnen werden können. Am Ende ist sind für uns die 2 Punkte auf der Habenseite und das ist das wichtigste!

Am kommenden
Samstag, 28.11.2009 werden wir um 19:30 Uhr
beim Vorletzten Kaisersesch antreten und versuchen die Vorrunde mit einem fast ausgeglichenem Punktekonto abzuschließen. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung unserer Zuschauer, damit dies zu einem gemeinsamen Erfolg wird.

 

Arzheims Trainer Marcel René Trinks wird den TVA aus beruflichen Gründen zur Winterpause verlassen. Als Nachfolger ist Spielertrainer Dirk Weiler geplant.
Auch der zum Saisonstart zum TVA gewechselte Christopher Mildner wird den Verein wieder in Richtung Horchheim verlassen. Die Lücke die dadurch entsteht wird schwer zu schließen sein.

 

Bilder siehe hier

Video siehe hier

Zusammenfassung derSpiele
vom 31.10. und 08.11.09

Grippewelle legt TV Arzheim flach:

 

Die Grippewelle hat auch in Arzheim zu enormen Ausfällen gesorgt.
Ohne 5 Stammspieler, Mildner, Kienle, Mogendorf, Brodmann, Becker musste man nach Bad Ems reisen. Dort bekam man jedoch knallhart die Realität zu spüren, denn Ems zeigte über die gesamte Spielzeit Einsatzwillen und siegte verdient mit
28:16 (13:6).

Eine Woche später konnte der TV Arzheim wieder nur auf wenige Spieler zurückgreifen und auch kein adäquates Training durchführen. Lediglich zum nächsten Heimspiel am letzten Sonntag konnten, wenn auch noch angeschlagen, Kienle, Mildner und Brodmann mitspielen.

Sinzig-Remagen zeigte in den letzten 3 Spielen, dass sie in der Lage sind auch Favoriten zu schlagen.
Arzheim konnte zwar durch gute Abwehrleistungen das Spiel offen halten, bewies aber aufgrund von konditionellen Mängeln große Abschlussschwächen. In der entscheidenden Endphase des Spiels, als man auf 2 Tore herankam, scheiterte Arzheim an den eigenen Nerven und vergab gute Gelegenheiten, dass Spiel zu drehen. Auch unnötige individuelle Fehler im Spielaufbau sorgten für die Niederlage und den Anschluss an das obere Tabellendrittel.
Das Spiele endete mit
20 : 23

Eine Woche Spielpause und der Wiedereinstieg ins Training sollen nun für Besserung sorgen und am nächsten Heimspiel,

am Sonntag den 22.11.2009 um 17:00 Uhr in der IGS Sporthalle Pollenfeld

gegen Kastellaun/Simmern II Tatsachen folgen lassen.

Spielbericht vom 25.10.09

 

TV Arzheim : SV Urmitz  13 : 26  (6 : 10)
Sporthalle Asterstein, ca. 150 Zuschauer

Aufstellung TV Arzheim:
Anheier, Rolshoven, Mogendorf, Weiler, F. Eck, Mildner, Hayduk,
Mengelkoch, Brodmann, Schmitt, Kienle, M. Eck, Holland

Aufstellung SV Urmitz:
Sepri, Perne, Hoffend, Kuhn, Hofer, Begen, Gauß, Begen, Nauroth,
Wolf, Wagner, Kölsch

Spielfilm:
1:4; 5:7; 5:9; 6:10           HZ
8:14; 9:17; 11:21; 13:26  ES

TV Arzheim im Derby sieglos

Vor heimischer Kulisse wollte der TV Arzheim einiges an Wiedergutmachung zollen.
Der SV Urmitz, als klarer Favorit im Zugzwang zur Meisterschaft, musste unbedingt auswärts punkten und präsentierte sich durch ihre erfahrensten Routiniers auf dem Spielfeld.

Die junge Arzheimer Mannschaft zeigte von Beginn an ihre Defensivqualitäten. Urmitz kam nur sehr langsam in Fahrt. Arzheim war dennoch nicht in der Lage in der Offensive zu punkten, sondern scheiterte ein ums andere Mal am guten Torwart der Gäste. Urmitz, gestärkt durch ihren Rückraum, konnte bis zur Halbzeit einen Vorsprung von 10:6 sicher mit in die Kabinen nehmen.

In der 2. Halbzeit konnte Arzheim dem Ausbau des Rückstandes nur hinterher laufen. In dieser Phase leistete sich der SVU wenige individuelle Fehler im Spielaufbau. Lediglich der übermotivierte Spieler S. Begen holte sich in der 37. Spielminute wegen groben Foulspiels eine Disqualifikation durch den Offiziellen ab und musste somit auf die Tribüne. Die daraus resultierenden Einwechselungen der Spieler Kölsch und Wagner sorgten dann beim SV Urmitz zur erneuten Regeneration der angespannten Spielsituation. Die vergebenen Torchancen sorgten für den Auswärtssieg der Urmitzer und dem Endstand von 13:26. Meine Jungs haben sich zu keiner Zeit hängen lassen. Die gute Defensivleistung, verbunden mit der unbefriedigenden Offensivleistung führte zu dieser verdienten Niederlage.

Am Samstag, dem 31.10.2009 in Bad Ems

können wir erneut versuchen dies zu verbessern und hoffen auf Ihre Unterstützung.

Spielbericht vom 18.10.09

 

TV Bassenheim : TV Arzheim   33 : 25  (16 : 9)
Sporthalle Bassenheim, ca. 150 Zuschauer

 

 

Aufstellung TV Bassenheim:
Baulig, Pieper, Lohner, Frye, Sauer, Ihrlich, Pieper, Flöck,
Walther, Eitelbach, Schmidt, Buch, Fetz

 

 

Aufstellung TV Arzheim:
Anheier, Rolshoven, Mogendorf, Weiler, F. Eck, Mildner, Hayduk,
Mengelkoch, Brodmann, Schmitt, n.e.: Becker, Kienle, M. Eck

 

Spielfilm:
5:0; 11:3; 13:7; 16:9          HZ
19:12; 22:14; 25:21; 33:25  ES

 

TV Arzheim scheitert in Bassenheim:

Der TV Arzheim reiste optimistisch, gestärkt durch die letzten 3 Siege, zum Meisterschaftsfavoriten aus Bassenheim. Diese mussten im letzten Spiel gegen Sinzig/Remagen, ihre erste Niederlage hinnehmen und mussten nun vor heimischer Kulisse Besserung geloben.

Der TV Arzheim verschlief in den ersten Minuten das Spiel, denn der TV Bassenheim kam selbst mit den einfachsten Angriffsorganisationen zum Torerfolg. Die Führung wurde bis auf 5:0 und 12:4 konsequent ausgebaut. Auch im Angriff sollte es dem TV Arzheim heute schlecht ergehen, denn der Rückraum wirkte unkonzentriert und erlaubte sich viele individuelle Fehler im Aufbauspiel. Bassenheim nutzte dies höchst effizient und ging verdient mit der Halbzeitführung von 16:9 in die Kabinen.

Die Halbzeitansprache von Trainer Trinks fiel entsprechend aus, mit dem Ziel, die letzten alte Stärken erneut abzurufen. Auf dem Spielfeld gelang es nun auch dem TVA besser zu agieren. Arzheim kämpfte sich verdient auf einen 25:21 Rückstand heran. Das Aufbäumen wurde dann aber im Keim erstickt, da die Offiziellen nun äußerst progressiv ins Spiel eingriffen und somit zweimal für eine 4 gegen 6 Unterzahlsituation sorgten. Auch ein gutes Unterzahlverteidigen konnte die verdiente Niederlage von 33:25 für die Arzheimer nicht mehr verhindern.
„Wir haben das Spiel heute in den ersten 20 Minuten verloren, aber nicht abgeschrieben. Dies bestätigt dann auch den Verlauf der 2. Halbzeit, in denen wir durch aus in der Lage waren, Bassenheim einen gleichwertigen Gegner zu präsentieren.“

Am nächsten
Sonntag, den 25.10.2009 werden wir um 17:00 Uhr
in der Heimspielhalle Asterstein,

gegen den selbsternannten Meisterschaftsmitfavoriten SV Urmitz antreten. Zum DERBY werden viele Zuschauer erwartet.

Daher hoffen wir alle auf EURE Unterstützung und laden Euch herzlichst dazu ein uns zu begleiten!

Spielbericht vom 11.10.09

 

GW Mendig : TV Arzheim  22:29 (12:16)

Sporthalle Mendig, ca. 80 Zuschauer

 

Aufstellung GW Mendig: 

Müller, Fries, Steckelbach, Gruber, Pauly, Korb, Dick,

Kohl, Sabel, Bugaj, Ternes, Acht, Weiß, Basibüyük

 

Aufstellung TV Arzheim:                                 

Anheier, Rolshoven, Mogendorf, Weiler, Eck, Mildner,

Hayduk, Mengelkoch, Brodmann, Schmitt, Holland,

Becker, Bischoff (n. e.)

 

Spielfilm:   2:4; 6:10; 8:12; 12:16        HZ

                  13:18; 15:22; 20:22; 22:29   ES

 

TV Arzheim setzt Siegesserie in Mendig fort

 

Beim TV Arzheim musste sich kurzfristig der Mannschaftskapitän Jörg Kienle vom Spielgeschehen krankheitsbedingt abmelden. Zurück kamen Jens Schmitt und Dirk Weiler. Aus der letzten Partie gegen die HSG Hachenburg/Bad Marienberg konnte enormes Selbstbewusstsein getankt werden.

Die heimstarken Gastgeber aus GW Mendig konnten ebenfalls ihre letzten Begegnungen

klar für sich entscheiden. Das Duell der Tabellennachbarn sollte diese Aussagen bestätigen.

 

Arzheim kam direkt durch effizientes Angriffsspiel zum Erfolg. Diese Führung bauten sie auch kontinuierlich bis auf 5:9 aus. Mendig gelang es lediglich in Überzahlsituationen besser zur Torabschlüssen zu gelangen. Eine bis dato einwandfreie Vorstellung der kompakten Arzheimer Defensive sorgte dann wieder für die notwendige Sicherheit und den Halbzeitstand von 12:16.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte der TVA vorerst den Vorspruch auf 15:22 ausbauen. Mendig versuchte dann mit der Einwechslung von Spielertrainer Bugaj das Ruder noch einmal herum zu reißen. Dies gelang, denn Arzheim zeigte Nerven und scheiterte selbst

mit klaren Torgelegenheiten am Abschluss. Aus dem Überzahlspiel heraus verkürzte Mendig dann sogar auf 20:22.

Das Arzheimer Team- Time-Out verhalf dann in der 53. Spielminute für die richtigen taktischen Anweisungen und wurde hervorragend durch den Arzheimer Angriff umgesetzt. Die spielentscheidende Führung wurde schnell auf 20:28 und den verdienten Endstand von 22:29 ausgebaut. Dabei zeigten vor allem Christopher Mildner, Sven Brodmann und Dirk Weiler ihre Qualitäten.   

Dies waren sehr wichtige Punkte, um den Anschluss ans obere Tabellenmittelfeld

nicht zu verlieren. Jetzt warten jedoch mit dem TV Bassenheim und dem SV Urmitz die Titelanwärter auf uns.

Hier werden  wir versuchen, in der klaren Außenseiterposition, so lange als möglich mitzuhalten.

Aus diesen Spielen, kann unser noch sehr junges Team viel lernen. Dazu findet

am Sonntag, dem 18.10.2009 um 17:00 Uhr,

in der Karmelenberghalle Bassenheim

das nächste Auswärtsspiel statt.

Wir hoffen wieder auf die tolle Unterstützung unserer Arzheimer Fans.

Spielbericht vom 04.10.09

TV Arzheim : HSG Hachenburg/Bad Marienberg  34:18 (15:10)

 

Sporthalle Asterstein, ca. 80 Zuschauer

 

Aufstellung TV Arzheim:

Hayduk, Mildner, Mengelkoch, Kienle, Mogendorf, Rolshoven,

F. Eck, M. Eck, Becker, Brodmann, Anheier, Holland

 

Aufstellung HSG Hachenburg:    

Mauer, Petri, Böhm, Hengstermann, Treiber, Zimmermann,

Hufer, Dörner, Hohlstamm, Weinberg, Mörsdorf, Koch, Müller

 

Spielfilm:                  4:1; 9:4; 12:6; 15:10 HZ

                            18:10; 26:13; 28:17; 34:18 ES

 

 

TV Arzheim entfacht Feuerwerk

Der TV Arzheim sollte gleich zu Beginn schlechte Nachrichten erhalten, denn sowohl Dirk Weiler, als auch Jens Schmitt fehlten für das Heimspiel gegen die HSG aus Hachenburg/Bad Marienberg. Hachenburg, als Tabellenletzter angereist und zuletzt stark, aber erfolglos gegen Kaisersesch aufgetreten, wollte unbedingt die ersten Saisonpunkte beim TVA holen.

Arzheim fing gleich dort an, wo sie im letzten Auswärtssieg gegen Moselweiß aufhörten. Aus einer kollektiven  Abwehr heraus, den Gegner zu technischen Fehlern zwingen und im Angriff, die eigenen Torgelegenheiten konsequent nutzen. Dies führte schnell zu einer 4:1 und 9:4 Führung der Gastgeber. Fabian Eck setzte dabei seinen Rückraum immer wieder gut in Szene.

Dabei gelang es heute jedem Arzheimer sich adäquat in die Torjägerliste einzutragen.

Durch sehr frühes progressives Durchgreifen der Offiziellen, musste Hachenburg oft in Unterzahl verteidigen und lies Arzheim somit freie Hand für ein optimales Überzahlspiel. Halbzeitstand 15:10.

Zur 2. Hälfte wurde nochmals ein Gang höher geschaltet, denn  Arzheim konterte ein ums andere mal und schloss überlegt ab. Hachenburg verzweifelte tunlichst an der gut formierten Abwehr des Gastgebers und brachte sich durch Zeitstrafen in Verlegenheit. So kam es auch letztendlich zum verdient hohen Heimsieg von 34:18 für den TV Arzheim.

Heute ist ein Knoten geplatzt, denn es spielten heute wirklich alle zu 100 % und darüber hinaus.

Meine Jungs haben endlich einmal ihre Stärken abrufen können und belohnten sich dadurch selbst. Ich denke, so macht Handball Spaß und liefert dabei unseren Zuschauern ein angenehmes Ambiente.

Spielbericht vom 26.09.09

TV Moselweiß II : TV Arzheim    20:21   (13:10)

 

Aufstellung TV Arzheim:                       

Anheier, Rolshoven, Brodmann, Hayduk, Becker, Weiler, Mildner, Holland,

Mogendorf, Eck, Mengelkoch, Schmitt, Kienle

 

Aufstellung TV Moselweiß:                    

Weber, Sergej, Hoffend, Wahlen, Mett, Mader, Op den Camp, Sauerborn,

Pick, Sattler, Meschke, Fülöp

 

Torfolgen:                                 3:0; 6:1; 8:3; 9:7; 13:10 HZ

                                              15:10; 17:13; 18:17; 19:18; 20:21 ES

 

Verdienter Derbysieg für den TV Arzheim

Arzheim reiste am Samstag zum TV Moselweiß II, um den Fehlstart zum Saisonbeginn mit 0:4 Punkten zu verkürzen und erneut anzugreifen. Die Statistik zeigte den TV Moselweiß II jedoch als heimstarke Mannschaft bei denen in den letzten 2 Jahren keine Punkte geholt werden konnten. 

Das Derby bewies direkt von Beginn an seinen Charakter. Der TV Arzheim war übernervös, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr leisteten sie sich unnötige technische Fehler und sorgten dafür, dass Moselweiß zu leichten Toren kam. Die Abstimmung passte überhaupt nicht. Moselweiß ging mit 3:0 und 8:3 in Führung. Nach der frühen Auszeit durch den Arzheimer Trainer Marcel Trinks, konnte sich Arzheim langsam wieder ins Spiel zurückbringen.

Dabei verließ man sich auf altbekannte Qualitäten im Team. Der Halbzeitstand wurde bis auf 13:10 durch Arzheim verkürzt. Zur 2. Halbzeit wurde das taktische Konzept der Arzheimer auf die Individualstärken der Moselweißer eingestellt und man versuchte das Spiel zu drehen.

Die Torausbeute war jedoch mangelhaft, denn sowohl vom 7m-Punkt als auch im Gegenstoß zeigte Arzheim Defizite. Moselweiß erhöhte den Vorsprung sogar auf 15:10 und 17:13.

Dann platzte der Knoten beim TVA und in den entscheidenden Überzahlsituationen wurden schöne Spielabläufe mit gut vorbereiteten Toren gekrönt. Vor allem die Neuzugänge beim TV Arzheim, mit Christopher Mildner und David Anheier im Tor, zeigten dabei ihre Stärken.

Arzheim verkürzte in den letzten Spielminuten auf 19:18 und 20:20. Die Routine und Cleverness sorgte letztendlich für den mit 20:21 und damit auch vollkommen verdienten Auswärtssieg im Moselweißer Derby und den ersten wichtigen Saisonpunkten.

Resümee:

Wenn ich letzte Woche noch gesagt habe, dass man mit 21 Toren kein Handballspiel gewinnen kann, dann muss ich dies hiermit revidieren und ergänzen, „in Moselweiß schon!“. Meine Mannschaft hat Willen und enorme Moral bewiesen. Dies zeichnet uns aus und sorgt auch bei einer Torabschlussschwäche für die notwendigen Punkte in der Saison.

Spielbericht vom 20.09.2009

TV Arzheim : HSG Römerwall    21 : 25 (9 : 13)

 Aufstellung:  

Anheier, Brodmann, Schmitt, Kienle, Mengelkoch, Mogendorf, Eck, Becker,

Mildner, Hayduk, Holland, Weiler

 

 Spielfilm: 

2:1; 5:3; 8:7; 9:10; 9:13

11:15; 13:19; 16:21; 18:23; 21:25

 

TV Arzheim mit Fehlstart zum Saisonbeginn

Am Sonntag konnte der TV Arzheim erstmalig nach 8 Monaten wieder in der

Schulsporthalle Asterstein sein Heimspiel ausrichten. Der Gegner aus Römerwall

erzielte bereits gegen den Aufsteiger aus Kaisersesch die ersten Punkte, Arzheim

dagegen verlor in Weibern.

Der Start des Gastgebers ließ positives hoffen. Arzheim dominierte bis zur 15.

Minute das Spielgeschehen. Dennoch wurde viel zu fahrlässig mit den eigenen

Torchancen umgegangen, so dass ein dominanter Vorsprung nicht herausgearbeitet

wurde. Beim Stand von 8:8 konnte Römerwall leichte Abwehrschwächen nutzen

und ging erstmalig, aber somit wesentlich effektiver mit 9:13 in die Halbzeitpause.

Zum Beginn der 2. Hälfte zeigte Arzheim nochmals Kampfgeist und Moral.

Die desolate Chancenauswertung blieb dennoch weiterhin ohne zählbaren Erfolg.

Lediglich in Sachen Zeitstrafen blieb man mit den Gästen auf gleicher Ebene.

Der Fehlstart wurde besiegelt und Arzheim verlor mit 21:25.

Römerwall war heute einfach cleverer. Mit 21 Toren kann man in einem Heimspiel

nicht gewinnen. Ich bin aber zuversichtlich, dass auch unsere Zeit des Erfolges kommt. 

Spielbericht vom 13.09.09

 

TuS Weibern II : TV Arzheim I    24:20    (13:13)

 

 

Aufstellung TVA:  

Anheier, Rolshoven, Kienle, Mogendorf, Brodmann, Eck, Mildner,

Becker, Holland, Schmitt

 

Spielfilm: 4:4; 8:10; 11:11; 13:13; HZ

              15:15; 18:18; 21:19; 24:20 ES

 

Der TV Arzheim reiste am Sonntag zur TuS Weibern II. Die TuS sollte aufgrund der

zahlreichen Neuzugänge der I. Mannschaft mit einigen Hochkarätern der letzten

Saison auflaufen. Arzheim musste sehr kurzfristig auf Dirk Weiler und Daniel

Mengelkoch verzichten.

Das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Sowohl Weibern als auch Arzheim

zeigten sich hoch konzentriert und engagiert. Nach 20. Spielminuten verletzte

sich jedoch auf Seiten des TVA, Sven Brodmann und konnte bis zum Spielende

nicht mehr aktiv ins Spielgeschehen eingreifen. HZ-Stand13:13.

Auch ohne ihren Spielmacher kämpfte Arzheim weiter und hielt sich bis 10 Minuten

vor Ende mit 19:19 im Spiel. Die wichtige Auswärtsführung sollte trotz einiger

guten Gelegenheiten ausbleiben. Die TuS nutzte diesen Augenblick der Schwäche

und konnte sich erstmalig einen kleinen Vorsprung herausspielen.

Somit der Endstand von 24:20.