Spielberichte Damen 2011/12

24.03.12

 

TV Arzheim : SF Neustadt 22 : 16 (11 : 6)

 

TVA erringt in der letzten und entscheidenden Begegnung gegen die

SF Neustadt den Vizemeistertitel!

Vor einer schönen Zuschauerkulisse konnten sich die TVA-Damen am Samstagabend auf dem Steinerkopf noch einmal übertreffen und besiegten mit der besten Saisonleistung den bis dahin punktgleichen Tabellenzweiten aus Neustadt.

Im Kampf um den Vizemeistertitel erwarten alle Beteiligten eine hart umkämpfte Partie und standen entsprechend unter Druck. Aber die anhaltend sehr gute Form der Arzheimerinnen aus den letzten drei schweren Partien sollte genügend Rückhalt geben, um auch diese Hürde noch zu nehmen.

Vor Beginn an entwickelte sich ein äußerst sehenswertes Spiel, in dem beide Mannschaften, ihrem Tabellenstand entsprechend, eine starke Leistung ablieferten und die Zuschauer voll auf ihre Kosten ließen.

Der TVA begann die 1. Halbzeit bestechend gut, war aber zunächst darauf bedacht, die starken Einzelspielerinnen der Gäste in den Griff zu bekommen. Die Anwehr war hellwach, hatte aber alle Hände voll zu tun, starke Aktionen erfolgreich zu unterbinden. Im Angriff rollte es für die TVA-Damen perfekt. Mit hervorragendem Laufspiel konnten sie die Neustädterinnen ständig unter Druck halten und blieben durch Treffer von allen Positionen für die Gäste schwer auszurechnen. Mitte der Halbzeit gelang die erste 3-Tore Führung zum 6:3, die der Mannschaft noch mehr Sicherheit verleihen sollte und die dann, obwohl Neustadt mit Druck nachhaltend um den Anschluss kämpfte, kontinuierlich ausgebaut werden konnte. Mit einer in dieser Höhe nicht erwarteten 11:6-Führung ging man in die Kabinen, wohl wissend, dass trotz einer herausragenden 1. Halbzeit, das Spiel lange nicht entschieden war.

Und so sollte es sich in Halbzeit 2 nocheinmal zuspitzen. Die Sportfreunde Neustadt waren nicht gewillt, kampflos hier die Punkte und den Tabellenplatz abzugeben und drängten um den Anschluss. Das Spiel wurde auf beiden Seiten härter. Die souverän leitenden Schiedrichter Birk u. Schui mussten oftmals „2-Minuten“ verhängen.

11 Zeitstrafen sprechen für sich. Der TVA fand jetzt schwerer ins Spiel und musste die stärkste Phase der Neustädterinnen hinnehmen, die mit schnellem Spiel über Gegenstösse zum 13:12 aufschließen konnten. Aber Arzheim zeigte Stehvermögen. Über die Auszeit und mit starker Unterstützung der Zuschauer fand man wieder zur Spielstärke zurück und ließ jetzt dem Gegner kaum noch eine Chance. Der TVA setzte sich spielentscheidend ab und führte bis zur vierzigsten Minute deutlich mit 21:13. Der Rest war Formsache.

Der TV Arzheim siegt am Ende hochverdient mit 22:16 gegen einen starken Gegner und freute entsprechend über den Vizemeistertitel.

 

Für den TVA spielten: Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (2), Astrid Wahl (3/1), Kerstin Wahl, Ute Bastkowski, Nina Hödtke (4), Katharina Korn (1), Alica Geißler (0/1), Miriam Wendel, Jessi Sage (2), Katharina Weigl (1/4), Andrea Eichhorn (2), Kerstin Wilde (1)

Es fehlten: Verena Michl, Laurence Bayer, Jasmin Kleinschmitt, Viktoria Lorenz

 

Die Damen des TVA erringen auf den „letzten Drücker“ in dieser Saison den 2. Platz in der Bezirksliga und damit den Vizemeistertitel. Dieser Titel wurde denkbar knapp (siehe Tabelle), dank einer 1A Einstellung und einer überdurchschnittlichen Leistung der Mannschaft zum Ende der Rückrunde erkämpft.

Die Nachbereitung zum Spiel und zur erbrachten Saissonleistung erfolgte entsprechend lang und ausdauernd in der Vereinsgaststätte auf dem Steinerkopf.

Die Damenmannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern, die uns im Verlauf der Saison unterstützten und und nicht unerheblich für das hervorragende Abschneiden beitrugen. Ein großer Dank geht auch im Voraus schon an die Abteilung Tischtennis, die uns mit der Velegung von Hallenzeiten künftig wesentlich bessere Trainingsmöglichkeiten einräumen. Die Zeiten von 1 mal die Woche halbe Halle scheinen vorbei zu sein.



21.03.12

 

TVA : TV Bassenheim II 14 : 11 (5 : 5)

 

Hart umkämpfter Sieg im Nachholspiel gegen den TV Bassenheim II.

Spiel der Torhüterinnen!

Starke Abwehrreihen und außerordentliche Torhüterleistungen bestimmten am Mittwochabend die Nachholbegenung gegen den TV Bassenheim II.

Die punktgleichen Tabellennachbarn 3 und 4 schenkten sich nichts und sorgten, wenn auch für eine torarme, aber sehr ausgeglichene und spannende Begegnung.

Dabei zeigte der TVA, noch gestärkt aus dem Sieg gegen den VfL Hamm, das überlegenere Spiel. Die meist schön eingeleiteten Spielabläufe scheiterten aber oft am größten Problem der Arzheimer, der Torfrau der Gäste, Lisa Schönfeld. Bekanntermaßen immer gut aufgelegt, wuchs sie aber schon in der Halbzeit 1 noch über sich hinaus, hielt fast alles, was zu halten war und brachte die TV-Akteurinnen schier zur Verzweiflung. Trainer und Zuschauern des TVA standen die Haare zu Berge. Mit ihrer Leistung zeigte sie, warum der TV Bassenheim in der Tabelle so gut platziert ist. Ob 7m, Gegenstöße oder frei herausgespielte Chancen, ... die TVA-Damen warfen sich einen „Wolf“ und kaum etwas landete bei ihr im Gehäuse.

Aber Geburtstagskind Bine Paul auf der Gegenseite ließ sich nicht lumpen und zeigte, dass auch sie zu den besten Torhüterinnen der Klasse zählt. Absolut nachvollziehbar damit der Halbzeitstand von 5:5. Dabei standen die Torchancen

TVA –TVB jedoch klar im positiven Verhältnis für den TVA.

Halbzeit zwei brachte da keine große Änderung. Beide Mannschaften verlangten sich alles ab und zeigten Zähne. Der Kampf überwog dabei dem schönen Spiel. Die Teams mussten für die wichtigen Punkte beim Kampf ums Treppchen hart arbeiten. Die TVA-Damen behielten dabei aber besonders in der Abwehr die Übersicht. Es gelang im Angriff zwar zeitweise zweimal die Führung (10:8 und 12:10) zu übernehmen, aber der TVB steckte nicht auf und schloss immer wieder auf. Erst die Schlußphase, in der Bine Paul neben den schon vereitelten 7- Metern, noch zwei glasklare Chancen entschärfen konnte, brachte dann die Entscheidung. Alica Geißler war es, die, nocheinmal schön von Astrid Wahl eingesetzt, den Schlußtreffer zum 14:11 setzen konnte.

Zwei ganz hart erarbeitet Punkte.

 

Für den TVA spielten: Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (2), Astrid Wahl (1), Ute Bastkowski (1), Nina Hödtke (1), Katharina Korn (2), Alica Geißler (2/1), Miriam Wendel, Jessi Sage, Katharina Weigl (1), Andreas Eichhorn (3), Kerstin Wahl, Laurence Bayer

Es fehlten:, Verena Michl, Floh Wilde, Jasmin Kleinschmitt, Viktoria Lorenz

 

Shootout im letzen Spiel am Samstag!

Mit der anhaltenden guten Leistung der letzten Spiele und diesem Sieg hat der TVA momentan den Schritt aufs Treppenchen geschafft. Punktgleich belegt man nun hinter dem SF Neustadt, unserem Gegner am Samstag, Platz 3 der Tabelle.

Nur drei Tore Tordiffernz trennen beide Mannschaften. Vizemeistertitel ist angesagt!

Aber es kann auch in die Hose gehen. Im Falle der Niederlage und Siegen der beiden direkten Verfolger Bassenheim und Mendig droht bei Punktgleichheit, wieder nur aufgrund des Torverhältnisses, sogar ein Abrutschen auf Platz 5 der Tabelle.

Spannender kann es also nicht mehr werden. Beide Teams werden enorm unter Druck stehen.

Die Damen wollen sich im letzen Spiel am Samstag so teuer wie möglich verkaufen und noch einmal richtig über sich hinauswachsen. Mit der Unterstützung hoffentlich vieler Zuschauer beim „Großkampftag“ auf dem Steinerkopf ist der Schritt zum Vizemeister greifbar nah.

 

Anpfiff ist am Samstag, 24.03.2012, 18.00 Uhr auf dem Steinerkopf



18.03.12

 

VfL Hamm 1 : TV Arzheim   22 : 24   (10 : 14)

 

TVA-Damen liefern starke Leistung ab und siegen hochverdient, wenn auch knapp, in der letzten Auswärtsbegegnung beim VfL Hamm 1

Obwohl das relativ knappe Endergebnis es nicht hergibt, lieferte der TVA eines seiner stärksten Spiele in dieser Saison ab.

Ohne die verletzte Verena Michl, aber gut eingestellt auf eine erwartet schwere Aufgabe, startete das TVA-Team hochkonzentriert in die Begegnung gegen den Tabellenvierten. Bewusst verzichtete man diesesmal auf die Manndeckung der Spielmacherin des Gastgebers Simone Krämer und griff, wie schon gegen Bad Ems, auf die gut funktionierenden 6:0 Deckung zurück, was sich schon bald als die richtige Entscheidung herausstellen sollte. Über die erfolgreiche Abwehrarbeit fanden, trotz der im Vorfeld bereits einkalkulierten Manndeckung gegen Nina Hödtke, die TVA –Damen auch im Angriff hervorragend ins Spiel.

Es dauerte bis zur 15 Minute bis die erste Vier-Tore-Führung vorgelegt war. Immer wieder schön vorgetragene Spielabläufe mit sehenswerten Abschlüssen, unterstützt von einer bestens aufgelegten Torfrau Bine Paul, gelang es, die Führung bis zum Halbzeitpfiff zu halten (10:14)

Auch in Halbzeit 2 fand der VfL zunächst nicht die Mittel die ständig variierenden Angriffe des TVA zu kontrollieren, viel weniger die Abschlüsse abzuwenden. Der TVA zeigte weiterhin ein überaus gefälliges und überlegenes Spiel und schaffte es, sich bis zur vierzigsten Minute mit 9 Toren zum 12:21 abzusetzen. Eine Vorentscheidung wie man glaubte. Erwähnenswert hier die Vorstellung von Kathi Weigl, einer unsere Neuzugänge, die es verstand nicht nur ihre Mitspielerinen in Szene zu setzen, sondern auch immer wieder selbst zu punkten und bei den 7-Meter-Entscheidung ein sicheres Händchen zu zeigen. Mit 9 Treffern wurde sie auf Seite des TVA erfolgreichste Werferin an diesem Abend.

Im Gefühl des sicheren Sieges ließ sich der TVA-Trainer dann zu früh dazu verleiten, zu massiv auf allen Positionen zu wechseln, was prompt bestraft wurde. Der TVA brauchte zu lange, um Ordnung in den neuen Verband zu bekommen, was der VfL postwendend bestrafte und Tor um Tor aufholte. Es wurde nochmal richtig spannend. Der VfL schaffte es bis zum Anschlusstreffer 22:23 kurz vor dem Abpfiff nachzulegen, bevor Ute Bastkowski mit Übersicht souverän den erlösenden Schlusstreffer setzte. Endstand 22:24.

Der TVA begab sich noch einmal unnötig in Gefahr, blieb aber am Ende der verdiente Sieger, zumal der Gastgeber mit ihrer besten Werferin, eine Spielerin des bereits als Meister feststehenden Vfl Hamm 2 einsetzte.

 

Für den TVA spielten: Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (2), Astrid Wahl (1), Ute Bastkowski (2), Kerstin Wilde (3), Nina Hödtke (1), Katharina Korn (1), Alica Geißler (1), Miriam Wendel, Jessi Sage (1), Katharina Weigl (4/5), Andrea Eichhorn (3), Kerstin Wahl

Es fehlten: Laurence Bayer, Jasmin Kleinschmitt, Viktoria Lorenz, Verena Michl

 

Noch zwei Heimspiele!!!

Mit dem Sieg schließt der TVA auf die Podestplätze auf. Mit dem etwas schlechtern Torverhältnis belegt man nun Platz 4 hinter dem punktgleichen TV Bassenheim, der schon bereits am kommenden Mittwoch der nächste Gegner des TVA-Teams sein wird. Mit dem Auswärtssieg im Rücken soll auch gegen den TV Bassenheim gepunktet werden, gegen den im Hinspiel unglücklich mit zwei Toren verloren wurde.

Da ist noch was gut zu machen!

Die Mannschaft würde sich, wenn auch zu ungewohnter Zeit, über einige Zuschauer freuen.

Anpfiff ist am Mittwoch, 21.03.2012, 20.00 Uhr auf dem Steinerkopf



06.03.12

 

TV Arzheim  :  TV Bad Ems   20 : 13   (12 : 3)

 

Heimsieg im Nachholspiel. Problemlos gegen den TV Bad Ems

Nach der Niederlage vom Wochenende gegen Mendig wollten die Damen gegen den TV Bad Ems im Nachholspiel auf dem Steinerkopf wieder entschieden konsequenter auftreten, um den Anschluss an die Spitze nicht gänzlich aus den Augen zu verlieren.

Das ließ die Mannschaft schon zu Beginn an spüren. Entschlossen startete man in die 1. Halbzeit und setzte Bad Ems, die mit einem Sieg gegen Hamm 1 am Wochende im Rücken antraten, gleich unter Druck. Basierend auf einer im Vergleich zum Wochende nicht wiederzuerkennnenden Abwehr und einer stark agierenden Torfrau Bine Paul, fiel es auch im Angriff dann wesentlich leichter, den Ball im Tor unterzubringen. Schnelle Angriffsaktionen, oft über die Gegenstöße,  bestimmten den Spielablauf. Arzheim dominierte das Spiel und hatte den Angriff der Lahntäler vollends im Griff. Bad Ems wurde überrollt, hatte bald nichts mehr zuzusetzen und der TVA konnte beim Spielstand von 12:3 zur Halbzeit schon beruhigt in die Kabine gehen.

Weiterhin konzentriert startet man in Halbzeit 2, obwohl der Spielstand eigentlich zu einer lockeren Spielweise verleitet. Der TVA verwaltete seinen Vorsprung, ließ aber Bad Ems etwas besser ins Spiel kommen. Dabei lief man aber nie Gefahr, noch einmal in Bedrängnis zu geraten. Die Wechselmöglichkeiten konnten auf Seiten des TVA dann voll ausgeschöpft werden, ohne dass dadurch ein Bruch im Spiel entstand. Auch der Torwart-Wechsel, zeigte, dass das Team mittlerweile über eine glänzende Alternative verfügt. Heike Monschauer brachte sich 20 Minuten mit guten Paraden und einem gehalten 7-Meter ins Spiel ein und konnte sich am Ende, wie alle anderen, über einen problemlosen Sieg freuen. Die Partie endete mit 20:13.

Ein Sieg, den man so im Vorfeld nicht erwartete und der die Mannschaft mit Sicherheit für die letzten drei schweren Begegnungen aufbauen wird.

 

Für den TVA spielten: Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (0/1), Astrid Wahl, Ute Bastkowski (2), Kerstin Wilde (1), Nina Hödtke (2), Katharina Korn (2), Alica Geißler (2), Verena Michl (1), Miriam Wendel, Jessi Sage, Katharina Weigl (3/3), Andreas Eichhorn (3)

Es fehlten: Kerstin Wahl, Jasmin Kleinschmitt, Viktoria Lorenz, Laurence Bayer

 

Das kommende Wochenende haben die Damen spielfrei. Danach geht’s zum VfL Hamm. Gleich im Anschluss steht im Nachholspiel Mittwochs der TV Bassenheim II an, bevor es gegen den SF Neustadt am darauffolgenden Samstag zum Saison-shootout kommt. Also ein strammens Progamm, in dem die Mannschaft im Kampf um die Plätze nochmal stark gefordert sein wird.

03.03.2012

GW Mendig : TV Arzheim  24 : 19   (9 : 10)

 

Nichts zu holen in Mendig. TVA-Damen konnten nur in Halbzeit 1 standhalten

Viel vorgenommen hatten sich die TVA-Damen zum Auftakt der letzten 5 schweren Spiele der Saison. Mit einem Auswärtssieg beim GW Mendig wollte man hier eine gute Grundlage im Kampf um Platz drei legen. Man rechnete sich nach der knappen

und eigentlich selbst verschuldeten Niederlage vom Hinspiel (20:22) einiges aus, wusste aber, dass es gegen die junge lauffreudige Mannschaft des Gastgebers GW Mendig nur über den Kampf gelingen sollte.

Halbzeit 1 bestätigte dies schon von Beginn an. Offener Schlagabtausch. Kampfgeist war auf beiden Seiten groß geschrieben. Leider tat sich der TV mit der direkten Manndeckung von Nina Hödtke sehr schwer. Der Rückraum kam nur selten zur Entfaltung und so musste man die Torchancen über die anderen Positionen suchen, was bis dahin auch gelingen sollte. Der TVA setzte die Vorgaben, die Spielmacherin des GW Mendig im Zaum zu halten zunächst noch um und verkaufte sich gut. Trotz ausgeglichener 30 Minuten war daher die Führung von 9:10 nicht unverdient.

In Halbzeit 2 lief dann einiges beim TVA nicht mehr zusammen. Im Angriff fand der Rückraum weiter zu keiner Zeit ins Spiel. Viel Bälle gingen durch Fehlpässe verloren, was der Gastgeber konsequent über Gegenstösse in Tore umsetzen konnte und so sah man sich bald schon einem Rückstand (20:15) gegenüber, den auch der Kampfgeist nicht mehr kompensieren konnte. GW Mendig spielte stark auf und kam jetzt über ihre stärkste Spielerin, Maren Gilgenbach, die nun leider durch die Abwehr des TVA nicht mehr in den Griff zu bekommen war, immer wieder zum Torerfolg. Mit 9 Treffern wurde sie beste Werferin auf Seiten der Vulkanstädter.

Der TVA versuchte vergeblich noch einmal zum Anschluss zu kommen, musste sich aber am Ende, dem in Halbzeit 2 klar besseren Gegner, mit 24:19 geschlagen geben.

 

Für den TVA spielten: Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel, Astrid Wahl, Ute Bastkowski (2), Kerstin Wilde (1), Nina Hödtke (1), Katharina Korn (3), Alica Geißler (2), Verena Michl (2), Miriam Wendel (1), Jessi Sage (2), Katharina Weigl (1/3), Laurence Bayer (1)

Es fehlten: Andrea Eichorn, Kerstin Wahl, Jasmin Kleinschmitt, Viktoria Lorenz

 

Nun wird es für in den verbleibenden 4 Spielen für unsere Damen sehr schwer den Anschluss zu halten. Mit dem TV Bad Ems, läuft der vermeintlich leichteste Gegner der ausstehenden Begegnungen im Heimspiel auf dem Steinerkopf auf. Auch hier müssen unsere Damen nach einem Unentschieden im Hinspiel wieder alles geben, um den Sieg einzufahren zu können.

 

Das verlegte Spiel findet am Dienstag, 06.03.2010, 20.15 Uhr auf dem Steinerkopf statt!!! Trotz des ungünstigen Spieltermins würden sich die Damen auf zahlreiche Zuschauerunterstützung freuen.

04.02.12

 

TV Engers II : TV Arzheim  10 : 15   (4 : 8)

 

TVA siegt auswärts beim Tabellen-Letzten mit durchschnittlicher Leistung

Bereits wie im Hinspiel war die Begegnung gegen den bislang punktlosen TV Engers  nicht der „Hingucker“. Die Partie versprach zunächt viel und lief für den TVA gut an. Schnell war eine 0:4-Führung herausgespielt und die TV-Damen zeigten gegen den Tabellenletzten ein überlegenes Spiel. Eine weitaus höhere Führung verhinderten die zu diesem Zeitpunkt dann die fahrlässig vergebenen Chancen. Statt sich schon frühzeitig vorentscheidend abzusetzen, passte sich dann aber der TVA dem trägen Spiel des Gastgebers an. Dem TV Engers, der jeden Angriff zu diesem Zeitpunkt ausspielte und so den Schwung aus dem Spiel nahm, gelang es kurzfristig wieder zum 4:5 aufzuschließen. Mehr ließen die TVA-Damen jedoch nicht zu. Bis zum Halbzeitpfiff setzten sie sich erneut mit 4 Toren zum 4:8 Halbzeitstand ab.

Auch in Halbzeit zwei blieb das Spiel unattraktiv und „lahmarschig“, obwohl der TVA ständig bemüht war wieder ein wenig Tempo ins Spiel zu bringen. Das Tabellenschlusslicht spielte da jedoch nicht mit und verstand es weiterhin den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten und die TVA-Damen einzulullen. Viel zu selten erkannte der Unparteiische auf Passivität und trug so seinen Teil dazu bei, dass die Begegnung weiterhin torarm blieb. Das Spiel plätscherte bis zum Abpfiff vor sich hin.

Alles in allem kamen die TVA-Damen nicht mehr in Schwierigkeiten und gewannen das Spiel am Ende mit einer durchschnittlichen Leistung 10:15.

 

Für den TVA spielten: Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (1), Astrid Wahl (1), Kerstin Wahl (1), Andrea Eichorn (3), Ute Bastkowski (2), Kerstin Wilde (1), Nina Hödtke (2), Katharina Korn (1), Alica Geißler (1), Verena Michl (1), Miriam Wendel, Jessi Sage (1)

Es fehlten: Katharina Weigl, Laurence Bayer, Jasmin Kleinschmitt, Viktoria Lorenz

 

Nach vier Siegen in Folge gegen die drei letztplatzierten, stehen erst nach Karneval die nächsten Begegnungen an, vermutlich erst am 03.03. in Mendig, da die Heimbegnung gegen Bad Ems seitens des Gastes vermutlich verlegt werden wird.

Ab dann gilt´s! Der TVA muss sich als Tabellen-Vierter mächtig ins Zeug legen, um weiter zu punkten. Die Spitzenplätze bleiben weiterhin hart umkämpf und alles ist noch möglich. Das Saisonziel, Platz 3, ist in Reichweite, jedoch dürfte eine Leistung wie am Wochenende für die kommenden Begegnungen nicht ausreichen.

21.01.12

 

TVfL Sinzig/Remagen – TV Arzheim 18 : 19 (9 : 8)

 

Tatort Sinzig

Am 21.01.2012 kam es in der Rhein-Ahr-Halle in Sinzig zu einem Krimi in der Bezirksliga der Frauen. Der TVfL Sinzig/Remagen empfing den TV Arzheim.

Die Gäste reisten ohne Ihren Trainer Ralf Geißler an. Somit wurde der Torwarttrainer Matthias Lorenz kurzfristig als Mannschaftsverantwortlicher umfunktioniert (ob das mal gut geht?). Vorne weg genommen, der Torwarttrainer wurde nach dem Spiel nicht entlassen.

Auch die Gastgeber aus Sinzig/Remagen reisten ohne Ihren Stammkeeper an.

 

Die Vorgabe vom Trainer an die Mannschaft des TV Arzheim war klar, es müssen 2 Punkte aus diesem Spiel mitgenommen werden!

Leichter getan als gesagt. Der Gastgeber spielte von Anfang an munter nach vorne und bereitete der Arzheimer Abwehr einige Probleme. Nach einer Auszeit besannen sich die Spielerinnen endlich wieder auf Ihre Stärken und glichen den Spielstand aus, konnten allerdings vorerst nichts gegen den Tordrang von Sinzig ausrichten. Der TV Arzheim ging mit einem 1-Tore-Rückstand (8:9) in die Halbzeitpause.

 

Zum Beginn der 2. Halbzeit präsentierten sich die Arzheimer wacher und engagierter. Vor allem Katharina Weigl zeigte im Angriff ihr Können. Sie verwandelte ein ums andere mal die gut herausgespielten Vorlagen ihrer Mitspielerinnen. Leider fand die Mannschaft weiterhin gegen den starken Angriff der Gastgeber kein Mittel. 10 Minuten vor Schluss bekam dann der Krimi seinen Höhepunkt. Sinzig/Remagen ging erneut mit 2 Toren in Führung. Die Spielerinnen des TVA konnten nun fast jeden Angriff in ein Tor umwandeln, leider fing man sich aber im Gegenzug direkt wieder ein Tor.

52. Minute: Nach einem abgewehrten Ball hatte Arzheim die Chance zu kontern. Nina Hödtke lief los und wurde im vollen Lauf von der gegnerischen Nr. 11 gestoppt. Eine rote Karte für den Gegner und 7-Meter für Arzheim war die Folge. Der 7-Meter wurde verwandelt. Nun gab es die Chance das Spiel wieder in die eigene Hand zu nehmen. Die Mannschaft des TVA zeigte eine tolle Moral und ging mit 19:18 in Führung. 30 Sekunden noch zu spielen. Der Gastgeber aus Sinzig war im Angriff und konnten bis zum Kreis vordringen à ein Pfiff à 7-Meter gegen Arzheim und damit die letzte Aktion in diesem Spiel. Der Schiedsrichter pfiff den 7-Meter an, der Ball flog und wurde mit einer super Parade von Torhüterin Sabine Paul gehalten.

Die Mannschaft des TV Arzheim siegte dank toller Moral in den Schlussminuten.

 

Für den TV Arzheim spielten (Tore/7-Meter): Sabine Paul (Torwart), Edda Happel, Ute Bastkowski (0/1), Kerstin Wahl, Astrid Wahl (2), Verena Michl, Kerstin Wilde (1), Nina Hödtke (3), Alica Geissler, Andrea Eichkorn (2), Katharina Weigl (7/3), Laurence Bayer

 

14.01.12

TV Arzheim : HSG Kastellaun/Simmern II  24 : 20  (11:11)

Erneuter Sieg auf dem Steinerkopf
Die TVA Damen zeigten sich erneut in guter Verfassung und siegen gegen die HSG Kastellaun/Simmern II, den Tabellen-Achten der Bezirksliga.
Nach gutem Start sah es zunächst nach einer einfachen Aufgabe für den TVA aus. Aufgrund des deutlichen Sieges im Hinspiel ging man hochmotiviert in die Begegnung und konnte auch hier nach zehn Minuten wieder vorlegen. Nach dem 3:3 setzte sich der TVA über 5:3, 8:3 und 9:4 schon sicher ab, bevor Abstimmungs-probleme in der zuvor sicheren  Abwehr, den Gästen immer wieder Treffer ermöglichten. Die Vorgaben in der Abwehrarbeit konnten zu diesem Zeitpunkt nicht mehr konsequent umgesetzt werden und der HSG gelang es deshalb, besonders durch ihre Nachwuchsspielerin Anna Schmiedelbach, die beliebig die Positionen wechselte und punktete, wieder ins Spiel zurückzufinden und bis zur Halbzeit zum 11:11 auszugleichen.
Der unerklärlich schwachen Abwehrleistung in der Schlussphase der 1. Halbzeit folgten natürlich einige laute Worte und Kritikpunkte seitens des Trainers in der Halbzeitpause.
Wie ausgewechselt kam man aus der Kabine in die 2. Halbzeit. Fünf Tore in Folge ohne Gegentreffer und eine vor allem jetzt wieder bestens aggierende Abwehr ließen früh erkennen, dass der TVA die Weichen in Richtung Sieg gestellt hatte. Die volle Bandbreite der Auswechsel-Bank ließ es zu, dass das Tempo auch in dieser Partie hoch gehalten werden konnte und damit den TVA-Damen zu einigen Gegenstößen verhalf, die alle samt in schöne Treffer umgewandelt werden konnten. Auch in Sachen “Mega-Sorgenkind“  7m-Ausbeute, zeigte man sich endlich verbessert. Hier war es Katha Korn, die ihre 6 Möglichkeiten souverän verwandelte und mit insgesamt 10 Treffern „Goulgetter“ für den TVA wurde.
Beim Spielstand von 22:14, im sicheren Gefühl des Sieges, kehrte dann in der Schlussphase nochmals der „Schlendrian“ ein, was die Gäste noch einmal besser ins Spiel brachte. Letzlich konnte der Sieg aber nicht mehr gefährdet werden. Endstand: 24:20.
Durchweg gute Leistung der TVA-Damen, wobei jeweils 10 Minuten je Halbzeit zu wünschen übrig ließen.

Für den TVA spielten: Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (1), Astrid Wahl, Kerstin Wahl (2), Andrea Eichorn (2), Ute Bastkowski, Kerstin Wilde (1), Nina Hödtke (3), Katharina Korn (4/6), Alica Geißler (2), Katharina Weigl (2), Verena Michl (1), Laurence Bayer
Es fehlten: Miriam Wendel, Jessi Sage, Jasmin Kleinschmitt, Viktoria Lorenz

Am kommenden Wochenende müssen die TVA-Damen auswärts wieder gegen den TVfL Sinzig/Remagen antreten, der in der vergangen Woche erst im Nachholspiel auf dem Steinerkopf zu Gast war. Mit dem deutlichen Sieg dort (21:10), ist der TVA gegen den Tabellen-Vorletzten natürlich in der Pflicht. Sollte die derzeitige Fom gehalten werden können, müssten auch in Sinzig zwei Punkte möglich sein.

07.01.2012


TV Arzheim : TVfL Sinzig/Remagen  21 : 10  (8 : 6)


TVA siegt im ersten Spiel des neuen Jahres deutlich
Nach der Weihnachtspause hatte man sich für das Nachholspiel der Hinrunde gegen den Tabellen-Vorletzten TVfL Sinzig/Remagen viel vorgenommen. Nach den zuletzt alle samt denkbar knapp verlorenen Auswärtsbegegnungen sollte im Heimspiel endlich wieder ein Sieg her und die zuletzt so gravierenden Abschlussschwächen sollten abgelegt werden.
Unsere Damen konnten wieder mit komplettem Kader auflaufen und begannen die
1. Halbzeit zunächst furios. Die Mannschaft war hellwach und konnte sich sofort über schnelle Gegenstöße mit 4:1 absetzen. Danach aber ließ man wieder gute Tormöglichkeiten aus und verwarf u.a. zwei 7 Meter. Sofort war ein Bruch im Spiel und die Gäste aus Remagen konnten zum 4:4 aufschließen.
Im weitern Verlauf blieb das Spiel dann ausgeglichen, bevor der TVA, der nach wie vor versuchte das Tempo hochzuhalten, kurz vor dem Halbzeitpfiff noch zwei Tore zum 8:6 vorlegen konnte.
In Halbzeit zwei legte die Deckungsumstellung und das hohe Tempo, dass der TVA weiterhin an den Tag legte, den Grundstock für den spätern Sieg. Zudem griff die „Wechseloption“ Andrae Eichhorn, die nach mehren Wochen wieder zur Mannschaft stieß. Schnell hatte man sich zum 13:8 abgesetzt. In der Deckung konnte man jetzt die Spielmacherin des TVfL im Zaum halten, sodass der Gegner kaum noch zu Tormöglichkeiten kam. Beim TVA platzte jetzt in Sachen Torausbeute endgültig der Knoten. Der Gast musste dem hohen Tempo nun endgültig Tribut zollen und fiel weiter Tor um Tor zurück.
Die TVA-Damen konnten endlich wieder ihre Konterqualitäten an den Tag legen und siegten am Ende deutlich mit 21:10.
Starke zweite Halbzeit in der sich „Neuzugang“ Verena Michl, Katharina Korn besonders aber Andrea Eichhorn mit insgesamt 9 Treffern hervortaten.
Zu ihrem Debüt kam zudem Neuzugang Katharina Weigl.

Für den TVA spielten: Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (1), Astrid Wahl, Kerstin Wahl (1),
Jessi Sage, Andrea Eichorn (4), Ute Bastkowski (1), Kerstin Wilde, Nina Hödtke (5/1),
Katharina Korn (4), Alica Geißler, Katharina Weigl, Verena Michl (4).
Bank: Miriam Wendel, Jasmin Kleinschmitt, Laurence Bayer, Viktoria Lorenz

Der TVA liegt jetzt nach bereinigter Tabelle auf Platz 5 der Liga und will in den nächsten Spielen versuchen wieder auf die Spitze aufzuschließen.
Am nächsten Wochenende steht erneut ein Heimspiel an. Es geht gegen den Tabellen-Achten, die HSG Simmern/Kastellaun, die im Hinspiel klar mit 17:23 besiegt werden konnte. Auch hier sollten wieder 2 Punkte im Bereich des Möglichen sein.
Anpfiff ist am Samstag, 14.01.2012, 17.00 Uhr auf dem Steinerkopf.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir noch unsere 3 Neuzugänge vorstellen, die im Verlauf der Saison zur Mannschaft gestoßen sind und Freud und Leid mit uns teilen wollen.
Nach 5 Jahren Handball-Timeout stieß Verena Michl zu uns. Ehemaliger Verein die HSG Wetzlar/Garbenheim.
Katharina Weigl wechselte von der HSG Rhein-Nette, zuvor TG Boppard und
Laurence Bayer  ehemalig GW Mendig zu uns.
Während Verena schon erfolgreich mehrere Spiele bestritten hat, sind Katharina und Laurence  ab jetzt für den TVA spielberechtigt.
Wir wünschen allen viel Erfolg und vor allem weiterhin  viel Spaß mit der Mannschaft.

 

siehe Bild

18.12.2011

 

TV Bassenheim II : TV Arzheim 13 : 11 ( 6 : 4 )

 

TVA verliert auch die letzte Begegnung im alten Jahr gegen den

TV Bassenheim II.

In einer eher unattraktiven und torarmen Begegnung musste der TVA am Wochenende seiner anhaltenden Abschlussschwäche Tribut zollen und verliert die dritte Auswärtsbegegnung in Folge gegen den Tabellen-Zweiten.

Dabei zeigten die TVA-Damen über die gesamte Spielzeit eigentlich ein gefälliges Spiel in dem eine Vielzahl von Torchancen herausgespielt wurde und es vor allem in der Abwehr gut funktionierte. Eigentlich hätte es keinen Grund zur Kritik seitens des Trainers gegeben, wenn es da nicht wiederum die seit Spielen anhaltend erheblichen Abschlussschwächen und eklatanten Abspielfehler im Raum ständen, die den TVA letztlich wieder knapp um die Früchte des Erfolgs brachten.

In der Abwehr hatte man den TV Bassenheim, den man im Vorfeld als wesentlich stärker einschätzte, gut im Griff. Aber das half der Mannschaft im Endeffekt wenig.

Der Halbzeitstand von 6:4 sprach für sich.

In der zweiten Halbzeit kämpfte der TVA zwar um den Sieg, ging auch noch einmal mit 8:9 in Führung, schaffte es dann aber leider nicht, entscheidend nach zu setzen. Zu Ballverlusten gesellten sich noch die doppelte Unterzahl und verworfene 7 Meter und damit war das Spiel dann entschieden. Der TV Bassenheim gewinnt mit einer durchschnittlichen Leistung gegen einen TV Arzheim ohne Durchschlagkraft.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Heike Monschauer, Kerstin Wahl, Astrid Wahl, Jessi Sage (2), Kerstin Wilde (1), Nina Hödtke (1), Katharina Korn (2), Jasmin Kleinschmidt, Verena Michl, Miriam Wendel, Alica Geißler (0/1), Edda Happel (0/2), Ute Bastkowski (2), Viktoria Lorenz

Es fehlte: Andrea Eichhorn

 

Wieder einmal scheiterten die Damen leider eher an sich selbst, als am Gegner. Nicht desto trotz stecken sie nicht die Köpfe in den Sand und wollen über das Training in der Weihnachtspause ihrer Lockerheit zurückgewinnen, um dann am 07.01.2012 schon wieder im Nachholspiel gegen den VfL Sinzig/Remagen auf dem „Steinerkopf“ zu punkten, damit das Saisonziel nicht aus den Augen verloren wird.

Die Damenmannschaft wünscht allen Fans ein „Frohes Weihnachtsfest“ und einen „Guten Rutsch“ ins neue Jahr.



10.12.2011

 

VfL Hamm II : TV Arzheim 20 : 18 ( 7 : 8 )

 

TVA muss erneut Federn lassen und verliert die Auswärtsbegegnung beim Tabellenführer VfL Hamm II

Bei noch zwei ausstehenden Spielen der Vorrunde, musste der TVA am Wochenende bereits zur ersten Rückrundenbegegnung beim Tabellenführer VfL Hamm II antreten.

Das Hinspiel dominierte der TVA klar und gewann deutlich mit 8 Toren. Deshalb rechnete man sich auch in Hamm, obwohl einige Spielerinnen nicht mit anreisen konnten, eine reelle Chance aus, Punkte einzufahren.

Aber die TVA-Damen konnten nur in der ersten Halbzeit die Vorgaben umsetzen und die Hoffnung auf einen Auswärtssieg hochhalten. Zwar lag man zu Beginn zunächst zurück, kam dann aber besser in Spiel und konnte auch ohne die Ausfälle den Tabellenführer im Zaum halten. Mit der Manndeckung gegen die Spielmacherin Katharina Schneider lag man goldrichtig, denn der Rest des Hammscher Angriffs tat sich schwer das richtige Mittel gegen die Arzheimer Deckung zu finden. Zudem hatte auch Torfrau Bine Paul einen guten Tag erwischt. Aber auch die Deckung des Gastgebers stand stabil und so waren Tore eher Mangelware. Trotzdem gelang es unseren Damen über 4:6, 6:8 und 7:8 die Führung zur Halbzeit zu behaupten und man war guter Dinge auch die Leistung in der 2. Halbzeit umsetzen zu können.

Aber aus kaum erklärbaren Gründen fiel dann der TVA für sage und schreibe 20 Minuten in ein Leistungstief, das die Wende in der Begegnung schnell absehen ließ. Weder in der Deckung, noch im Angriff lief irgendetwas zusammen. Totalausfall auf ganzer Linie. Zwar funktionierte die Manndeckung weiterhin, jedoch stimmte die Abstimmung im restlichen Deckungsverband überhaupt nicht mehr und man musste Tor um Tor hinnehmen. Auch der Angriff sah sich jetzt völlig überfordert und konnte kaum noch punkten. Der VfL nutzte die Gunst der Stunde und konnte sich über 10:9, 13:9, 16:10 und 18:12 entscheidend absetzen. Über die Auszeit wurde beim versucht, die Mannschaft noch einmal aufzurütteln und zur Gegenwehr zu aktivieren. Das Spiel sollte nicht einfach weggeschenkt werden. Und es war kaum zu glauben, der TV erwachte aus der Lethargie und startete eine unerwartete Aufholjagd. Der Kampfgeist war plötzlich da und man sah den TVA, wie man ihn eigentlich kennt. Eine kleine Umstellung im Deckungsverband brachte nun Hamm in die gleiche Situation wie zuvor den TVA und es lief kaum noch etwas zusammen. Aber folgerichtig reichten die verbleibenden 10 Minuten nicht mehr aus, um den 6-Tore-Rückstand auszugleichen. Der VfL Hamm II siegt letztlich verdient mit 20:18.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Heike Monschauer, Kerstin Wahl (1), Astrid Wahl, Jessi Sage (1), Kerstin Wilde (4), Nina Hödtke (3), Katharina Korn (3), Jasmin Kleinschmidt, Verena Michl (1/2) , Miriam Wendel (1/1), Alica Geißler (1)

Es fehlte: Andrea Eichhorn, Edda Happel, Ute Bastkowski, Viktoria Lorenz

 

Der TVA belegt nun Platz 6 der Tabelle und hinkt den Erwartungen eigentlich hinterher. Letztlich werden die beiden ausstehenden Spiele der Hinrunde gegen Bassenheim und Sinzig/Remagen Aufschluss darüber geben, wo der TVA tatsächlich positioniert ist. Positiv ist zu sehen, dass sich Neuzugang Verena Michl bereits nahtlos in die Mannschaft eingefügt hat und jetzt schon als deutlich Verstärkung anzusehen ist. Mit dem wieder komplettierten Kader und zwei weiteren Neuzugängen, die neben Verena Michl noch gesondert vorgestellt werden, will das Team dann nach der Weihnachtspause versuchen, das gesetzte Saisonziel noch zu erreichen.

Zunächst steht aber am kommenden Wochenende noch das letzte Spiel in diesem Jahr gegen den Tabellen-Dritten TV Bassenheim II an.

Zum dritten Mal in Folge muss der TVA auswärts antreten. Am Sonntag geht’s um 15.00 Uhr in der Karmelenberghalle wieder um wichtige Punkte für unsere Damen. Erneut eine schwere Aufgabe gegen den starken Neuzugang aus der Kreisliga.



03.12.2011

 

SF Neustadt : TV Arzheim 19 : 18 ( 10 : 10 )

 

TV-Damen müssen sich den Sportfreunden Neustadt knapp geschlagen geben. Sieg war greifbar nah.

Der TVA hatte es am Wochenende bei den Sportfreunden Neustadt mal wieder selbst in der Hand die Begegnung zu seinen Gunsten zu entscheiden, scheiterte aber am Ende leider wieder an der unzulänglichen Chancenauswertung.

Schon zu Beginn fanden die nicht ganz wach wirkenden TV-Damen kaum ins Spiel und wurden von den quirligen, glänzend aufgelegten Neustädterinnen zumeist mit Gegenstößen regelrecht überrollt. Der Absteiger aus der Rheinlandliga präsentierte sich willensstark und zwang den TVA beim Spielstand von 8:3 schon schnell zur frühen Auszeit. Erst danach rappelte sich der TVA auf, begann zu kämpfen und kam aus der jetzt gut funktionierenden, umgestellten Deckung selbst zu guten Gegenstoß- u. Tormöglichkeiten. Mit einem Kraftakt wurde Tor um Tor der Abstand verkürzt und zur Halbzeit gelang der verdiente Ausgleich zum 10:10.

Die Aufholjagd kostete die Mannschaft jedoch eine Menge Kraft, da das Tempo ständig hoch gehalten wurde und so gestaltete sich der weitere Verlauf des Spiels in der 2. Halbzeit völlig ausgeglichen. Neustadt legte vor, Arzheim zog nach (13:13, 15:15, 17:17). Beide Teams agierten jetzt mit stabilen Deckungsformationen und ließen kaum noch präzise Torwürfe zu. Viele Aktionen verpufften neben oder über dem Gehäuse. Besonders der Rückraum des TVA kam mit Würfen aus der zweiten Reihe kaum zum Zuge, konnte dafür jedoch mit schönen Anspielen an Kreis und die Außenpositionen und damit für die Einleitung der weiteren Treffer sorgen. Arzheim kämpfte, konnte aber zu keiner Zeit die Führung übernehmen. Erst beim Stande von 18:18, kurz vor dem Ende der Partie, gewann der TVA an Übergewicht, spielte sich 4 glasklare Torchancen heraus, versagte dann aber im Abschluss oder anders gesagt, scheiterte an der sehr gut aufgelegten Torfrau der Neustädterinnen. Der SF Neustadt hingegen nutzte die eine sich noch bietende Torchance, die durch ihre stärkste Akteurin, Nicole Strunk, mit einer schönen Einzelaktion sicher zum 19:18 Endstand verwandelt wurde.

Eine wiederholt äußerst knappe und unglückliche Niederlage für den TVA.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (0/1), Kerstin Wahl, Astrid Wahl, Jessi Sage (2), , Ute Bastkowski (2), Kerstin Wilde (1), Nina Hödtke (2), Katharina Korn (5/1), Jasmin Kleinschmidt, Verena Michl (1) , Miriam Wendel (1), Alica Geißler (0/2)

Es fehlte: Viktoria Lorenz, Andrea Eichhorn

 

Die Niederlage wirft den TVA im ausgeglichenen Feld der Bezirksliga zunächst zurück und wird es für die nächsten Auswärtsbegegnung gegen den VfL Hamm II nicht einfacher machen. Hamm wurde zwar im Hinspiel klar besiegt, arbeitet sich jedoch seitdem kontinuierlich nach oben und belegt nach dem Heimsieg am Wochenende gegen Bad Ems Platz 1 der Tabelle.



20.11.11

 

TVA : VfL Hamm I 20 : 18 ( 8 : 8 )

 

TVA siegt in einem wieder mal spannenden Match gegen den Tabellen- Zweiten VfL Hamm I

Im Heimspiel gegen den starken Aufsteiger aus der Kreisliga zeigten die Damen am Wochenende Kampfgeist und besiegten die Gäste von der Sieg in einem denkbar knappen und umkämpften Spiel am Ende mit 2 Toren.

Dabei tat man sich in der 1. Halbzeit, - man muss schon fast sagen gewohnt schwer – und knüpfte nahtlos an die beiden letzten umkämpften Begegnungen gegen Bad Ems und Mendig an, nachdem man eigentlich mit 3:1 gut in die Partie gestartet war. Aber offenbar stand die Mannschaft aufgrund der derzeitigen Tabellensituation zu sehr unter dem Druck, das Spiel gewinnen zu müssen. Nach gleich zwei verworfenen 7 Metern konnte der VfL Hamm postwendend ausgleichen. Statt einer sicheren Führung musste der TVA fortan zeitweise einem 3-Tore-Vorsprung hinterherlaufen. Dabei zog es sowohl der VfL Hamm also auch der TVA-Trainer vor, taktisch auf Nummer sicher zu gehen und den größten Teil des Spiels die Spielmacherinnen Simone Kraemer auf der einen Seite, also auch Nina Hödtke auf der anderen Seite, mit einer Manndeckung zu belegen. Das eröffnete für den Rest der jeweiligen Teams zwar viele Freiräume, aber die TVA-Damen strapazierten mal wieder die Nerven des Trainers und ließen klarste Tormöglichkeiten aus. Der TVA kämpfte aber jetzt um den Anschluss. Zum Ende der Halbzeit konnte dann von zwei verworfenen 7-Metern des VfL profitiert werden und der TVA schaffte das Remis zum 8:8.

Nach ungewohnt lauten Worten in der Kabine wollte man konzentrierter die 2. Halbzeit angehen und besonders in der Chancenauswertung nicht mehr so leichtfertig fortfahren.

Der TVA konnte nach dem Anpfiff sofort die Führung übernehmen und, das sei vorweg gesagt, gab sie bis zum Spielende nicht mehr ab. Trotzdem gelang es zunächst nicht, sich von den verbissen kämpfenden Gästen zu lösen und mehr als einen 1-Tore-Vorsprung heraus zu arbeiten. Das Spiel verlief weiterhin völlig ausgeglichen. Erst in der 40. Minute, beim Spielstand von 15:15, platzte der Knoten und der TVA konnte sich über den Kampf mit 3 Toren absetzen, durfte sich dabei aber auch bei Torfrau Bine Paul bedanken, die weitere 7-Meter-Entscheidungen vereiteln konnte. Diese Führung sollte vorentscheidend sein, zumal die Manndeckung der Spielertrainerin Simone Kraemer nahezu perfekt stand und sie keine Treffer mehr in der 2. Halbzeit zum Spiel betragen konnte.

Die TVA-Abwehr blieb jetzt konzentriert, ließ sich nicht, wie noch vor Wochenfrist gegen Mendig, in den letzten Minuten überrumpeln und hielt den Gegner auf knapper aber ausreichender Distanz bis zum Schlusspfiff.

Der TVA siegte in einer völlig ausgeglichenen Partie letztlich glücklich aber aufgrund der kämpferischen Einstellung zum Ende der Begegnung nicht unverdient.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (1), Kerstin Wahl, Jessi Sage (1), Andrea Eichhorn (4), Ute Bastkowski (1), Kerstin Wilde (2), Nina Hödtke (2), Katharina Korn (6), Jasmin Kleinschmidt, Verena Michl , Miriam Wendel (1), Alica Geißler (0/2)

Es fehlte: Viktoria Lorenz, Astrid Wahl

 

Mit diesem Sieg hält sich der TVA die Option auf die vorderen Plätze weiterhin offen, muss aber nach zunächst spielfreiem Wochenende dann zwei schwere Auswärtsspiele bestreiten. Zunächst geht’s zu den Sportfreunden nach Neustadt/Wied, im Anschluss schon zum Rückspiel zur 2. Mannschaft des VfL Hamm.

Das Hinrundenspiel gegen den TV Bassenheim und das Nachholspiel gegen TVfL Sinzig-Remagen stehen noch aus.



13.11.2011

 

TVA : GW Mendig 20 : 22 ( 12 : 8 )

 

Enttäuschende Heimniederlage gegen GW Mendig

TV-Damen verschenken Sieg trotz zweimaliger deutlicher Führung.

Mit dem Tabellen-Zweiten GW Mendig reiste die erwartet starke Mannschaft aus der Eifel an. Schon von Beginn an gab der Gast aus der Eifel richtig Gas und ließ den TVA in den ersten zehn Minuten, besonders mit Aktionen aus dem Rückraum alt aussehen. Nach dem 0:3 fing sich der TVA und stellte sich zunächst in der Abwehr wesentlich besser auf den dominierenden Rückraum ein. Es dauerte 15 Minuten, bis unsere Damen zum 6:6 aufschließen konnten. Der Ausgleich war dann aus Sicht der TV-Damen das Startzeichen für einen furiosen zweiten Teil der 1. Halbzeit, in dem der TVA jetzt dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Die Abwehr agierte nun äußerst stark und es gelang die Spielbestimmenden Rückraumspielerinnen der Gäste völlig aus dem Spiel nehmen. Dem GW Mendig gelangen bis zur Pause lediglich noch zwei Treffer. Der TVA konnte dann auch im Angriff überzeugen, spielte seine stärkste Phase in dieser Begegnung und setzte sich bis kurz vor der Halbzeit deutlich mit 5 Toren ab. Aber schon hier zeigten sich unsere Damen nachlässig, verloren noch zu oft ohne Druck den Ball und versäumten es trotz bester Chancen gegen einen jetzt frustrierten GW Mendig richtig zuzuschlagen und noch deutlicher in Führung zu gehen. Das sollte sich am Ende rächen. Halbzeitstand 12:8.

Die beruhigende 4-Tore-Führung konnte der TVA zu Beginn der 2. Halbzeit zunächst halten, aber die Dominanz wie zum Ende der der 1. HZ war dahin. Die Damen vom GW Mendig hatten sich gefangen und gestalteten das Spiel jetzt ausgeglichen. Bis zehn Minuten vor dem Ende kontrollierte die TV-Damen trotzdem noch das Geschehen und hielten Mendig auf Abstand. 19:15. Alle Zeichen standen auf Heimsieg. Aber ein Spiel dauert nun mal 60 Minuten. 3 Holztreffer, 1 verworfener 7 Meter und 2 Nachlässigkeiten in der Abwehr auf Seiten des TVA reichten aus, um die Wende für GW Mendig einzuleiten. Die gebotenen Chancen nutzte Mendig eiskalt aus, war jetzt hellwach, glich aus und konnte im Anschluss sogar die Führung zum 21:19 übernehmen. Die TV-Damen erzielten zwar kurz vor dem Abpfiff noch den Anschlusstreffer, musste aber, nachdem dann nur noch die offenen Deckung blieb, den Siegtreffer zum 20:22 Endstand einstecken.

Mendig reichten am Ende 10 Minuten, um Pech und Nachlässigkeiten des TVA zu nutzen und einen schon sicher geglaubten Sieg zu ihren Gunsten zu drehen. Für den TVA blieb am Ende nur Unverständnis, Kopfschütteln und die Erkenntnis, dass hier 2 wichtige Punkte verschenkt wurden.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (1), Kerstin Wahl, Astrid Wahl, Jessi Sage (3), Andrea Eichhorn (1), Ute Bastkowski (2), Kerstin Wilde (4), Nina Hödtke (5), Katharina Korn (2/1), Jasmin Kleinschmidt, Verena Michl (1), Miriam Wendel, Alica Geißler

Es fehlte: Viktoria Lorenz

 

Kommendes Wochenende steht in einem weiteren H e i m s p i e l der nächste starke Gegner, der VfL Hamm an, der am Wochenende mit einem knappen Heimsieg gegen den bis dahin Führenden der Tabelle, TV Bad Ems, aufwarten konnte und sich damit auf Platz 2 platzierte. Unsere Damen sind also gefordert. Im Falle einer Niederlage droht das Abrutschen ins Mittelfeld.

Anpfiff ist am Sonntag, 20.11.2011, 14.00 Uhr auf dem Steinerkopf.

05.11.2011

 

TV Bad Ems : TVA 20 : 20 ( 11 : 12 )

 

Unentschieden beim Tabellenführer in einer hart umkämpften Partie

 

Ein Spiel mit Höhen und Tiefen erlebten die TV-Damen am Wochenende bei der Auswärtsbegegnung beim Tabellenführer TV Bad Ems.

Noch ungeschlagen hatte man sich vorgenommen die Serie zu halten und auch beim TV Bad Ems zu punkten.

Der TVA erwischte einen super Start, spielte befreit auf und dominierte einen Großteil der ersten Halbzeit. Es gelang von Beginn an Bad Ems unter Druck zu setzen und aus einer starken Abwehr heraus über schnelle und schön heraus gespielte Gegenstöße zum Erfolg zu kommen. Der TVA spielte bis zur 15. Minute eine 3:7 Führung heraus, jedoch sortierte sich dann der TV Bad Ems und kam zunehmend besser ins Spiel. Der Emser Rückraum wurde immer stärker und durch die Mitspielerinnen gut in Szene gesetzt. Die Abwehr des TVA tat sich in dieser Phase schwerer und so gelang dem TV Bad Ems bis zur Halbzeit der Anschlusstreffer zum 11:12 Zwischenstand.

Nach der Halbzeit nahm die Härte im Spiel auf beiden Seiten aufgrund des knappen Spielstandes deutlich zu und etliche Tore fielen jetzt über 7m-Entscheidungen. Oftmals mussten beide Mannschaften Zeitstrafen und damit das Unterzahlspiel hinnehmen.

Bis zum 13:13 gelang es dem TVA noch den knappen Vorsprung zu halten bevor die Emser Damen die Oberhand gewannen. Vielleicht war es die Disqualifikation von Andrea Eichhorn in der 42. Minute, die den TVA dann auch moralisch aus dem Rhythmus brachte und zur schwächsten Phase im Arzheimer Spiel führte. Der TVA Bad Ems wusste das zu nutzen und setzte sich mit 3 Toren zum 18:15 ab. Arzheim strauchelte. Erst die Auszeit brachte wieder Ordnung und Kampfgeist ins Team zurück. Die letzten 10 Minuten der Begegnungen wurden durch eine äußerst disziplinierte und kampfbetonte Leistung der TV-Damen eingeläutet. Mit Unterstützung einer jetzt hervorzuhebenden Torwartleistung von Bine Paul, gelang es wieder zum 18:18 auszugleichen und im Anschluss sogar eine zwei-Tore-Führung herauszuspielen. Aber der Vorsprung sollte für die letzten beiden Minuten nicht ausreichen. Ems verkürzte und sowohl Arzheim als auch der Gastgeber mussten noch einmal für die letzten eineinhalb Minuten die Unterzahl hinnehmen. Erst unmittelbar vor Schlusspfiff brachte ein äußerst glücklicher Treffer Bad Ems zu Ausgleich. Die TVA-Abwehr fälschte einen für Bine Paul schon sicher geglaubten Wurf aus dem Rückraum, unhaltbar zum Ausgleich für Bad Ems ab. Endstand 20:20.

Ärgerlich, aber unter dem Strich gesehen eine gerechte Punkteteilung.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Edda Happel (2/2), Kerstin Wahl, Jessi Sage (2), Andrea Eichhorn (1), Ute Bastkowski (1), Kerstin Wilde (2), Nina Hödtke (2), Katharina Korn (4/2), Viktoria Lorenz, Jasmin Kleinschmidt, Verena Michl, Miriam Wendel (2)

Es fehlte: Astrid Wahl, Heike Monschauer, Alica Geißler

 

Der TVA bleibt weiterhin als einzige Mannschaft ungeschlagen, aber aufgrund der verlegten Begegnungen mit 7:1 Punkten auf Platz 4 der Tabelle.

An den nächsten beiden Wochenenden stehen für unsere Damen zwei Heimspiele an, bei denen der TVA zunächst auf den derzeitigen Tabellen-Zweiten GW Mendig und im Anschluss auf den Tabellen-Dritten VfL Hamm I trifft.

Der TVA will natürlich den „Heimvorteil“ gegen beide Mannschaften nutzen, um sich in der Spitze festsetzen zu können.

Mit dem GW Mendig steht am Sonntag, 13.11.2011, 14.00 Uhr auf dem Steinerkopf eine junge aufstrebende Mannschaft an, die zwar bereits mit zwei Niederlagen vorbelastet ist, aber aufgrund der offensichtlichen Angriffsstärke keinesfalls unterschätzt werden darf.



23.10.2011

TVA : TV Engers II   20 : 19 ( 9 : 10 )

 

Knapper Sieg im 1. Spiel auf dem „Steinerkopf“

 

Weit unter ihren Möglichkeiten blieben die TV-Damen am Wochenende gegen den Tabellenvorletzten TV Engers II, konnten am Ende jedoch, wenn auch glücklich, zwei Punkte verbuchen.

Schon von Beginn an tat sich der TVA sowohl in der Deckung als auch im Angriff schwer. Engers hielt im wahrsten Sinne des Wortes den „Ball flach“ und ging mit schönen Treffern aus dem Rückraum zunächst mit 0:2 in Führung. Unsere Damen brauchten lange, um sich auf die Deckung des Gegners einigermaßen einzustellen, Beim Spielstand von 3:3, gelang es dann das Spiel ausgeglichen zu gestalten und kurzzeitig sogar zum 7:4 in Führung zu gehen. Die Führung währte jedoch nicht lange, und schon hier deutete sich an, dass diese Begegnung kein Zuckerschlecken werden wird. Immer wieder wurden vom TVA Bälle vertändelt und hundertprozentige Torchancen ausgelassen. Es fehlte an der Konzentration. Der TV Engers wusste das zu nutzen, glich wieder aus und holte das Tempo aus dem Spiel. Engers beschränkte sich auf die wenigen Chancen, die sich ergaben, wandelte die jedoch in Treffer um, und so durften sich unsere Damen nicht wundern, dass sie zur Halbzeit mit 9:10 zurücklagen.

In Halbzeit 2 arbeitete Deckung und Angriff beim TVA zwar wesentlich besser, aber der „Chancentod“ ging weiterhin einher. Allerklarste Torchancen wurden „versemmelt“, von den verworfenen 7-Metern ganz zu schweigen. Mitte der zweiten Halbzeit war es dann die eingewechselte Miriam Wendel, die Akzente setzten konnte und den Rest der Mannschaft mal ins Rollen brachte und so dem Spiel ein wenig Pep verlieh. Das Tempo konnte angezogen werden. Folge waren schöne Treffer resultierend aus schnellen Gegenstößen. Der TVA setzte sich endlich mal mit 4 Toren zum 19:15 ab und sah schon wie der sichere Sieger aus. Aber da sollte man sich getäuscht sehen. Die Schlussphase verlief dann bei unseren Damen so, wie das Spiel begonnen hatte. Unkonzentriert. Unnötige Ballverluste und Schwächen im Abwehrbereich brachten Engers wieder ins Spiel und es wurde noch mal richtig spannend. Der TV Engers sah noch mal seine Chance, kämpfte und schaffte es bis zum Abpfiff noch bis zum 20:19 aufzuschließen.

Magere Kost beim 1. Heimspiel auf dem „Steinerkopf“. Am Ende zählt jedoch der Sieg.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (2), Kerstin Wahl, Jessi Sage (3), Andrea Eichhorn (4), Ute Bastkowski (1), Kerstin Wilde (2), Nina Hödtke (6), Katharina Korn, Alica Geißler (1), Jasmin Kleinschmidt, Miriam Wendel (1), Verena Michl

Es fehlte: Astrid Wahl, Viktoria Lorenz

 

Dank des eher glücklichen Sieges bleib der TVA am Ball und belegt derzeit mit 6:0 Punkten Platz zwei der Tabelle.

In 14 Tagen geht’s weiter. Unsere Damen treten auswärts beim Tabellenführen TV Bad Ems an. Anpfiff ist am 05.11.2011, 15.45 Uhr in der Silberauhalle in Bad Ems.



HSG Kastellaun/Simmern II : TVA   16 : 23 ( 6 : 13 )

 

TVA siegt auswärts deutlich.

 

Einfacher als erwartet gestaltete sich die erste Auswärtsbegegnung gegen die HSG Kastellaun/Simmern II, die uns noch in der vergangenen Saison zwei bittere Niederlagen beibringen konnte. Das sollte sich so nicht wiederholen!

Selbstbewusst und moralisch noch gestärkt aus dem letzten Sieg gegen den VfL Hamm II spielte der TV, ohne Astrid Wahl und Miriam Wendel angetreten, auch gegen die HSG auf. Vieles in der Anfangsphase erinnerte an das Auftaktspiel der vergangenen Woche. Und wieder war es die Abwehr, die konzentriert zu Werke ging und nichts zuließ. Darauf aufbauend gelang es auch im Angriff Akzente zu setzen. Auf die offensive Abwehr des Gegners hatten sich die TV-Damen bald eingestellt und wussten, besonders über die Kreisläufer, die Freiräume zu nutzen und zu punkten. Schnell ging man mit 2:7 in Führung und wusste auch im weiteren Verlauf das Spiel zu bestimmen. Schon hier zeigte sich die Überlegenheit des TVA.

Leider ließ zum Ende der 1. Halbzeit die Konzentration nach und viele gute Chancen den Vorsprung weiter auszubauen wurden im Angriff ausgelassen. Die HSG wusste dies jedoch nicht zu nutzen und so lag der TVA schon deutlich zur Halbzeit in Führung.

Die Überlegenheit des TVA relativierte sich dann in der zweiten Halbzeit. Zwar wussten unsere Damen den Vorsprung von 7 Toren zu verwalten, jedoch bestimmten unkonzentrierte Aktionen, verworfene 7 Meter und unnötige Ballverluste weitestgehend die zweiten dreißig Minuten. Die HSG nutzte ihre Möglichkeiten jetzt besser und erarbeitet sich peu à peu ihre Tore und so musste man sich beim Abpfiff mit einer unentschiedenen 2. Halbzeit zufrieden geben. Das Spiel geriet jedoch nie in Gefahr verloren zu gehen.

Positiv anzumerken ist, das unsere „Langzeitverletzen“ aus der letzten Saison Andrea, Kerstin und Alica langsam aber sicher wieder zu alter Form finden und sich heute nicht unerheblich ins Spiel einbrachten. Auch „Neu-Keeper“ Heike kam heute zu ihrem Debüt und zeigte, dass sich die Arbeit in der Vorbereitung gelohnt hat.

Die Mannschaft zeigte sich auch gegen die HSG wieder als Einheit und gewinnt diese Begegnung souverän.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (4/2), Kerstin Wahl, Jessi Sage (3), Andrea Eichhorn (3), Ute Bastkowski (1), Kerstin Wilde (1), Nina Hödtke (5), Katharina Korn (2/1), Alica Geißler (1), Viktoria Lorenz, Jasmin Kleinschmidt,

Es fehlte: Astrid Wahl, Miriam Wendel

 

Mit 4:0 Punkten nach zwei Spielen erwischt der TV einen super Start in die neue Saison und platziert sich auf den vorderen Rängen in der Tabelle, muss nun aber durch Spielverlegung und Herbstferien eine fast vierwöchige Zwangspause einlegen.

Nun heißt es die Form zu halten, um dann im ersten Heimspiel in neuer Halle gegen den TV Engers II auf Erfolgskurs zu bleiben.



11.09.2011

TV Arzheim  :  VfL Hamm II   19 : 11  ( 9 : 4 )

 

TV-Damen starten mit einem Sieg in die neue Saison!

Souveräner Einstieg im Heimspiel gegen VfL Hamm II

 

Gegen einen zunächst indisponierten Gegner starteten die TV Damen am Sonntag auf dem Asterstein in die erste Halbzeit der neuen Saison.

Um es zunächst richtig zu stellen: Mit dem Vfl Hamm II erschien die ehemalige Rheinlandliga-Mannschaft, letzte Saison noch VfL Hamm I und nicht, wie erwartet der Aufsteiger aus der Kreisliga. Die Mannschaft ist jedoch neu formiert und einige ihrer ehemaligen starken Stammspielerinnen stehen diese Saison nicht mehr zur Verfügung.

In Sachen Taktik hieß es also für den TVA erstmal abtasten.

Die Anfangsphase verlief deshalb voll konzentriert. Basierend auf einer sehr starken Deckungsarbeit und einer glänzend aufgelegten Bine Paul, gelang es dem TV die ersten 15 Minuten zu dominieren und die Damen vom VfL Hamm regelrecht zu überrollen. Erst beim Spielstand von 7:0 fing sich Hamm und setzte den ersten Treffer. Aber schon hier zeichnete es sich ab, dass sich unsere Damen das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen lassen wollten. Über eine solide Angriffsleistung gelang es dem TV über alle Positionen den nötigen Druck auszuüben und erfolgreich abzuschließen. Der TVA war so für den VfL schwer auszurechnen.

Bis zur Halbzeit hatten sich unsere Damen mit 9: 4 bereits ein gutes Polster erarbeitet.

Auch in Halbzeit zwei blieb der TVA die spielbestimmende Mannschaft und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Der VfL Hamm fand nicht die Mittel noch einmal aufzuschließen, haderte stattdessen unverständlicherweise mit dem eigentlich guten Schiedsrichtergespann und musste daraus resultierend immer wieder Zeitstrafen hinnehmen. Den TV-Damen war es recht. Sie profitierten im Überzahlspiel daraus und spielten in der Schlussphase noch einmal groß auf.

Mit 8 Toren musste sich der VfL Hamm II am Ende geschlagen geben.

Endstand 19:11.

Eine, aus Sicht des TVA nie in Gefahr geratene Partie, in der unsere Mannschaft eine äußerst ansprechende Leistung bot, wobei der Gegner aus den genannten Gründen nicht dass bieten konnte, was im Vorfeld erwartet wurde.

Gelungener Auftakt.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Heike Monschauer, Edda Happel (1), Kerstin Wahl (0/1), Jessi Sage (2), Andrea Eichhorn (1), Ute Bastkowski (2), Miriam Wendel (2), Kerstin Wilde (3), Nina Hödtke (4), Katharina Korn (1/2)

Alica Geißler, Viktoria Lorenz.

Es fehlte: Astrid Wahl und Jasmin Kleinschmidt.

 

Kommendes Wochenende geht es auswärts gegen die bekanntermaßen heimstarke HSG Kastellaun/Simmern II, die in der letzten Saison Platz 4 in der Tabelle hinter dem TVA belegte.