Spielberichte Damen

Die Entscheidung ist gefallen!

 

Damen beenden Saison mit der Vizemeisterschaft!

 

Es bleibt dabei. Denkbar knapp werden die Damen des TV Arzheim Vizemeister.

Trotz gleicher Punktzahl mit dem TV Moselweiß reichte  es  nach der letzten Begegnung leider „nur“  für Platz zwei.

Moselweiß gewann erwartungsgemäß das Nachholspiel gegen den TV Engers und sichert sich so den Meistertitel in der Bezirksliga Rhein-Westerwald. Der direkte Vergleich zwischen den beiden Mannschaften war am Ende entscheidend.

Wie in der letzten Saison belegen unsere Damen wieder den hervorragenden zweiten Platz, wollen es in der kommenden Saison aber erneut probieren endlich den Meistertitel zu erringen.

Von hier aus natürlich, wenn auch mit einem weinenden Auge, die herzlichsten Glückwünsche an die Damen des TV Moselweiß!

 

Spielbericht vom 24.04.2010

 

TV Arzheim  :  VfL Hammm II    15 : 14  (6 : 7)

 

Noch einmal Sieg unser Damen zum Saisonende

Der TVA gewinnt noch einmal knapp gegen den VfL Hamm II und sichert sich zumindest, wie in der vergangenen Spielzeit, mit souveränem Vorsprung die

 

                      V i z e m e i s t e r s c h a f t !

 

Ob es letztlich doch noch für mehr reichen kann, wird sich vermutlich am 2. Mai in der alles entscheidenden Nachholbegegnung des TV Moselweiß gegen den TV Engers entscheiden. Traurigerweise!!!! brachten es beide Teams bis zu Saisonende, trotz ausreichender Zeit, nicht auf die Reihe, sich auf einen termin- und regelgerechten Ausweichtermin zu einigen. In Hinsicht auf Fairness und Sportlichkeit, darf diese Begegnung nun noch außerhalb der regulären Saison stattfinden.

Der TVA stolperte am Samstag jedenfalls nicht. Mit dem Sieg gegen Hamm und jetzt zwei Zählern Vorsprung, bleibt den Damen die Option auf den Meistertitel weiter offen, sind dabei aber auf die Mithilfe des TV Enges angewiesen. Jetzt ist der TV Moselweiß in Zugzwang.

Jedenfalls konnten unsere Damen zumindest als Tabellenführer und Vizemeister die diesjährige Abschlussfeier  am Samstag genießen.

 

Dabei konnte es in der Begegnung gegen die Damen vom VfL Hamm kaum knapper zugehen. Der TVA schaffte erst in allerletzter Minute die Wende und gewann am Ende, wenn auch mit ein wenig Glück, mit einem Treffer gegen den Tabellen-Dritten.

Der VFL, mit Bus und lautstarker Fan-Unterstützung angereist, hatte sich offenbar viel vorgenommen und wollte die Niederlage aus dem erst kürzlich ausgetragenen Hinspiel wieder wettmachen. Schnell war klar, dass der TVA die souveräne Vorstellung des klaren Erfolges von Hamm nicht wiederholen konnte. Hamm zeigte sich gut eingestellt und machte es unseren Damen von Beginn an schwer. Trotz gleicher und zuletzt noch erfolgreicher Taktik, gelang es in der Anfangsphase nicht, den Spielfluss von Hamm zu stören. Der VfL bestimmte über die gesamte 1. Halbzeit das Spiel und konnte vor allem, - anders wie in der zurückliegenden Partie -, ihrer Spielmacherin geschickt und erfolgreich in Szene setzen. Hamm setze sich schon bald mit 3 Toren zum 2:5 ab und brachte unsere Damen damit enorm und Druck und in Zugzwang. Die blieben jedoch redlich bemüht, kämpften um den Anschluss und schlossen zur Halbzeit zum 6:7 auf. Der Ausgleich lag zu diesem Zeitpunkt schon in der Luft und sollte auch umgehend mit Beginn der  2. Halbzeit fallen. Unsere Damen wurden stärker und gingen mehrmals mit einem Treffer in Führung, schafften es aber nicht noch „eins drauf zu packen“. Das Spiel verlief weiter umkämpft und bis zur 58. Minute völlig ausgeglichen.

Die beiden letzten Minuten gestalten sich dann dramatisch. Beide Teams wurden noch einmal dezimiert. Zunächst musste der TVA, dann der VfL eine 2-Minuten-Zeitstrafe hinnehmen. Hamm nutze sofort die kurzfristige Überzahl und ging eineinhalb Minuten vor dem Ende mit 13:14 in Führung. Der VfL hätte jetzt den Sack im folgenden Angriff zumachen können, vergab aber eine glasklare und schon sicher geglaubte Konterchance durch „Schrittfehler“. Im folgenden Angriff erkämpfte sich Arzheim noch einmal einen 7-Meter, den Edda Happel unter enormen Druck, wie auch alle vorangegangenen, sicher  verwandeln konnte. Fast mit dem Schlusspfiff fiel dann die Entscheidung. Der TVA kam überraschend  durch einen Fehler von Hamm nochmals in Ballbesitz. Ein präziser Pass durch unsere Torfrau Bine Paul, Fangsicherheit und viel Übersicht durch Nina Hödkte und der sichere Abschluss durch Andrea Eichhorn machten das Glück perfekt.

Große Freude über den zum Ende doch noch überraschenden Sieg.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn (1), Sandra Girard,  Edda Happel (1/7), Astrid Wahl, Jessi Sage (1), Miriam Wendel, Nina Hödtke (3), Alica Geißler, Andrea Eichhorn (1), Andrea Krämer (geb.Diffenhard), Ute Bastkowski (1) Monschauer Heike,

Wahl, Kerstin

 

Spielbericht vom 10.04.2010

 

TV Moselweiß  :  TV Arzheim    15 : 13  (8 : 5)

 

TVA verliert knapp im Kampf um die Meisterschaft im Lokalderby beim Mit- Favoriten TV Moselweiß

Traurige Gesichter gab es am Samstag bei unserer Damenmannschaft nach der Niederlage in der Beatushalle in Moselweiß, nachdem man insgeheim mit einem Sieg und der damit verbundenen vorzeitig möglichen Meisterschaft spekuliert hatte.

Zwei Mannschaften auf Augenhöhe trafen aufeinander. Der TV Moselweiß zeigte sich jedoch am Samstag den entscheidenden „Tick“ stärker und sicherte sich so, wenn auch jetzt bei Punktgleichheit mit dem TVA bei noch einem verbleibenden Spieltag, die besseren Vorraussetzungen im Punkto Meisterschaft.

Leider war nicht zu verkennen, dass unsere Damen schon übernervös in die Partie starteten, obwohl mit dem Sieg aus der letzten Begegnung gegen Hamm im Rücken und den zahlreich erschienen Zuschauern aus Arzheim, eigentlich beste Vorrausetzungen gegeben waren. Die Anfangsphase des Spiels zeigte sich trotzdem ausgeglichen und es versprach die erwartet spannende Begegnung zu werden.

Der TV Moselweiß mit komplettem Kader abgetreten und mit gewohnt starker Abwehr, verstand es dann nach 15 Minuten mit einfachsten Mitteln die Arzheimer Deckung wiederholt „alt“ aussehen zu lassen. Beim Spielstand von 6:3 musste schon die Auszeit her,  um die Deckung neu einzustellen. Aber schon hier war erkennbar, dass die Deckungsarbeit der „Knackpunkt“ bei der Entscheidung werden könnte. Zu deutlich machte sich das Fehlen von Ute Bastkowski, unserer Garantin für gute Deckungsarbeit, bemerkbar.

Der Angriff vom TVA lief zwar zufrieden stellend und die Mannschaft konnte wieder zum 6:5 aufschließen, doch das Sorgenkind war und blieb die Abwehr. Dem TV Moselweiß gelangen zu  leichte Tore „Mann gegen Mann“ über die Mittelposition (Nina Dittmann), die nie in den Griff zu bekommen war und mit insgesamt 6 Treffern beste Werferin ihrer Mannschaft werden sollte. Zur Halbzeit lag der TVM damit mit 8:5 in Führung.

Die Umstellung in der Arzheimer Deckung führte dann zunächst zum Erfolg. Der TVA kämpfte sich bis zur 50. Minute, mit lautstarker Unterstützung der Zuschauer, bis auf einen Treffer heran (13:12 / 14:13) und hielt das Tempo viel versprechend hoch. Aber wieder brachten dann, nachdem der Ausgleich in der Luft lag, große Abwehrschwächen die Mannschaft entscheidend in Rückstand. Dem TVA lief die Zeit davon, denn der TV Moselweiß spielt die Restzeit souverän herunter.

15:13 hieß es beim Schlusspfiff für den TVM-Damen, die die Arzheimer Deckungsschwäche frühzeitig erkannten und so am Ende verdient gewinnen konnten.

Eine überaus „faire Partie“, bei der der Unparteiische vor keine Probleme gestellt wurde. Angesichts der Wichtigkeit der Begegnung, schließlich ging es um den entscheidenden Schritt in Richtung Meisterschaft, für viele Betrachter eine „zu faire“ Partie. Ohne von Unfairness sprechen zu wollen, fehlte es dem TVA in dieser Begegnung an der eigentlich gewohnten „Abwehrhärte“, was letztendlich in erster Linie entscheidend für die Niederlage war. Eine einzige 2-Minuten-Strafe (für den TVM) in der gesamten Begegnung spricht für sich.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn (2), Sandra Girard,  Edda Happel (0/3)Astrid Wahl, Jessi Sage (1), Miriam Wendel, Nina Hödtke (3), Alica Geißler, Andrea Eichhorn (1), Andrea Diffenhard (3)

 

Der TVA verliert diese Partie zweifelsfrei in der Abwehr und nimmt damit jetzt bei gleicher Punktzahl Platz 2 hinter dem TV Moselweiß ein.

Im letzten Saisonspiel treffen unsere Damen nochmals auf den VFL Hamm, der TV Moselweiß auf den TV Engers. Engers zählt zu einem der beiden Bezwinger des TV Moselweiß, sodass für unsere Damen noch ein kleiner „Funken Hoffnung“ bleibt.

Bei objektiver Betrachtung erscheint eine Niederlage des TVM aber eher unwahrscheinlich, sodass am Ende der direkte Vergleich für den TVM sprechen würde.

Die letzte Begegnung findet am 24.04.2010, 16.00 Uhr, Schulzentrum Asterstein, gegen den VfL Hamm II statt.

 

Im Anschluss geht´s zur Abteilungsabschlussfeier…mit oder ohne Titel!

 

Spielbericht vom 28.03.2010

 

VFL Hamm II  : TV Arzheim    9 : 18  (5 : 10)

 

Sensationeller Auswärtssieg beim VFL Hamm II.

TVA-Damen machen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft!

Damit hat keiner so richtig gerechnet!

Große Freude bei der Mannschaft nach dem mehr wie deutlichen Sieg beim Mitfavoriten. Willenskraft, die richtige Taktik und eine bärenstarke Torfrau entschieden die Partie.

Mit gemischten Gefühlen, reichlich Nervosität  und zwei Fans im Gepäck ging es mit unserem BIBU am Sonntag nach Hamm an der Sieg. Der VFL musste, trotz der 4 am „grünen Tisch“ gestrichenen Punkte als Favorit gelten. Hamm spielte eine unerwartet starke Saison und konnte erst letzte Woche noch mit dem Heimsieg gegen den Tabellen-Zweiten TV Moselweiß glänzen. Die Damen aus Hamm hatten es also auch mit 6-Minus-Punkten noch selbst in der Hand für sich die Meisterschaft offen zu halten.

Man wusste also, welche Brisanz in der Partie steckt und ging von unserer Seite die Sache mit dem nötigen Respekt an.

Der VFL Hamm begann mit lautstarker Fangemeinde im Rücken furios und konnte sich sofort mit zwei Toren zum 3:1 absetzen. Der TVA ließ sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. Die Taktik war klar vorgegeben. Man wollte die starke Spielmacherin, Simone Kraemer, von Beginn an mit einer Manndeckung belegen, sie komplett aus dem Spiel nehmen und damit auch dem Spielfluss des Gegners empfindlich stören. Eine taktische Maßnahme die sofort ihre Wirkung zeigte und die Grundlage für den späteren Sieg sein sollte. S. Kraemer kam in der gesamten Begegnung nie zum Zug und konnte neben ihren 7-Meter-Toren, keinen einzigen Torerfolg verbuchen. Die übrigen Spieler sahen sich schnell mit dieser Situation überfordert und konnten nur selten klare Torchancen herausspielen, da auch der Rest der TVA-Deckung wie eine „1“ stand. Die Angriffsmaßnahmen verliefen, wie nicht noch vor Wochenfrist gegen Miehlen, wesentlich konzentrierter. Die nächsten Gegentreffer konnte der TVA über sehr schön heraus gespielte Gegenstöße verbuchen. Tor um Tor setzen sich unserer Damen jetzt über 3:5, 3:7, 4:9 bis zum Halbzeitstand von 5:10 ab.

Trotz des 5-Tore Polsters wollte sich der TVA in der 2. Halbzeit auf keine Experimente einlassen und sein Spiel weiter durchziehen. Nahtlos knüpfte man an die gute Leistung der 1. Halbzeit an. Der VFL versucht noch einmal an zu ziehen, kam auch zu seinen Torchancen, scheiterte dann aber immer wieder an Bine Paul, die einen „bärenstarken“ Tag hatte und großen Anteil an der Höhe des späteren Sieges hatte.

Auch die Tatsache, dass Edda Happel kurz nach der Halbzeit wegen der 3. Zwei-Minuten-Strafe die Rote Karte sah (mittlerweile Abo in Hamm) und der TVA insgesamt 16 Minuten in Unterzahl spielen musste (davon 2 mal 6 gegen 4), wusste Hamm nicht zu nutzen. Frustriert musste die Mannschaft Mitte der 2. Halbzeit schon erkennen, dass in dieser Begegnung nichts mehr zu holen war. Der TV Arzheim gewinnt am Ende mehr als deutlich mit 9:18.

Eine sehr harte, aber nicht unfaire Partie (auch wenn dies einige Gegnerinnen anders sahen). Die TVA-Damen spielten auf hohem Nivea und gewannen diese immens wichtige Partie hoch verdient.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn (2), Edda Happel (1/2), Astrid Wahl (1), Jessi Sage (1), Miriam Wendel (0/1), Nina Hödtke (3), Alica Geißler, Andrea Eichhorn (1), Ute Bastkowski (2), Andrea Diffenhard (2/2)

 

Zum ersten Mal kann das Wort „Meisterschaft“ in den Mund genommen werden. Schon jetzt, zwei Spiele vor Saisonschluss, ist der zweite Platz unseren Damen nicht mehr zu nehmen. Aber dieses Mal ist mehr drin. Hamm kann mit dieser Niederlage nicht mehr in den Kampf um die Tabellenspitze eingreifen. Bleibt lediglich der TV Moselweiß.

Moselweiß belegt mit 24:4 Punkten Platz zwei, der TVA mit 26:2 Punkten Platz eins der Tabelle.

Schon in der nächsten Begegnung treffen beide Mannschaften aufeinander. Ein Sieg des TVA könnte in dieser Begegnung alles entscheiden. Im Falle der Niederlage steht auch für Moselweiß alles offen. In diesem Fall würde dann die letzte Begegnung…eventuell das Torverhältnis entscheiden.

 

Eine der beiden Koblenzer Mannschaften holt sich den „Meistertitel“

 

Also,… liebe Handballfreunde!!!

 

Rafft euch auf, erscheint zahlreich und unterstützt uns lautstark am

10.04.2010, 17.30 Uhr, in der Beatushalle in KO-Moselweiß

Lokalderby und Kampf um die Meisterschaft!

Macht die Auswärtsbegegnung zum Heimspiel!

Wir würden uns sehr freuen!

Es wäre doch schade, wenn die Damenmannschaft „Meister“ werden könnte und niemand geht hin.

In diesem Sinne…“Wir geben alles!“

Spielbericht vom 21.03.2010

 

TV Arzheim  :  TuS Miehlen    19 : 10  (10: 8)

 

TVA wieder Tabellenführer. Glanzloser Sieg gegen den Tabellenletzten

Mit Ruhm bekleckerten sich unsere Damen am Sonntag weiß Gott nicht gegen den Tabellenletzten aus Miehlen. Zwar steht der Sieg letztlich im Vordergrund, aber

größter Kritikpunkt muss, im Hinblick auf die bevorstehenden letzten schweren Begegnungen, mal wieder die mangelnde Wurfausbeute sein, um es noch deutlicher auszudrücken, die teilweise kläglich verworfenen Chancen.

Besonders die erste Halbzeit bereitete unseren Damen doch etwas Mühe gegen den TuS Miehlen, der bislang noch ohne einen einzigen Punktgewinn da steht.

Der TVA zeigte sich zwar spielerisch überlegen, ließ den Ball laufen und spielte die schönsten Torchancen heraus, zeigte dann im Abschluss doch ein ums andere Mal enorme Schwächen. Unverständlicherweise gelang es auch bei den klarsten Chancen nicht, die Miehlener Torfrau zu überwinden. Die wiederum baute sich an ihrer Leistung auf und zeigte auch im weiteren Verlauf kaum eine Schwäche. Man muss ihr eine starke Leistung attestieren. Allein die verworfenen 7-Meter seitens unserer Damen, hätten heute das Spiel allein entscheiden können (die Anzahl sollte besser nicht genannt werden). So fiel es Miehlen zunächst nicht sonderlich schwer, das Spiel offen zu halten, denn auch in der Abwehr lief es beim TVA zunächst nicht richtig rund.

Das Halbzeitergebnis von 10:8 gab dann doch zu denken und die Damen mussten schon einiges an Kritik in der Pause über sich ergehen lassen.

Halbzeit zwei sollte, was das Ergebnis anging, besser laufen. Die Deckung stand jetzt wesentlich geordneter. Die Umstellung auf eine kurze Deckung zeigte Erfolg und ließ in der verbleibenden Spielzeit nur noch zwei Treffer zu.

Die Trefferquote im Angriff unsere Damen verbesserte sich, gemessen an den vergeben Chancen, leicht. Letztlich waren es Katharina Korn und Jessi Sage, die doch noch ihre Treffsicherheit bewiesen und den wesentlichen Teil zum Sieg, besonders in der 2. Halbzeit, beisteuern konnten. Mit ihren insgesamt 11 Treffern im gesamten Spiel ließen sie das Gesamtbild der Mannschaftsleistung deutlich freundlicher erscheinen.

Endstand 19:10.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn (5), Edda Happel, Astrid Wahl, Jessi Sage (6), Miriam Wendel (1), Nina Hödtke (1/3), Alica Geißler (1), Andrea Eichhorn (2), Ute Bastkowski

Es fehlten Andrea Diffenhardt u. Sandra Girard

 

Mit diesem Sieg setzt sich der TVA wieder an die Tabellenspitze. Man muss sich aber im Klaren sein, dass es bei den drei verbleibenden Spielen mit der dieser Leistung schwierig sein wird, die Führung zu behaupten.

Ab jetzt stehen nur noch Spitzenspiele an. Zunächst in Hamm, dann in Moselweiß und letztlich noch einmal Heimspiel gegen Hamm (Nachholspiel).

Der TV Moselweiß verlor am Wochende beim VfL Hamm und musste die Tabellenspitze abgeben. Dem VfL Hamm wurden am „grünen Tisch“ offensichlich 4 Punkte abgezogen, was sie auf Platz drei zurückwirft. Trotzdem bleibt es unter diesen drei Mannschaften super spannend. Die Option auf den „Meistertitel“ steht für alle offen.

 

Bei der Auswärtsbegegnung unserer Damen gegen Hamm am kommenden Wochenende, muss der VfL aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen, als Favorit angesehen werden. Unsere Damen sind also gefordert!

 

Grund zur Freude gab es für unsere Damen im Nachhinein!

Aufgrund des Einsatzes einer nicht spielberechtigen Spielerin der 1. Mannschaft bei den Spfr. Neustadt II wurde die Begegnung
Spfr. Neustadt : TV Arzheim, die knapp mit  16:15 verloren wurde, für Neustadt nachträglich als verloren gewertet
Das bringt unseren Damen zusätzliche zwei Punkte.

Der TVA klettert in der Tabelle nach oben und ist somit zu ersten mal in dieser Saison

T a b e l l e n f ü h r e r !!

Spielbericht vom 07.03.2010

                                            

TV Arzheim  :  HSG Altenkirchen    15 : 14  (7 : 8)

 

Viel Krampf und Kampf beim Heimsieg gegen die

HSG Altenkirchen/Weyerbusch

Als unangenehmer Gegner zeigten sich mal wieder die Damen von der HSG Altenkirchen im Heimspiel am Sonntag auf dem Asterstein. Zwar mit verletzungsbedingt dezimiertem Team mit wenigen Wechselmöglichkeiten, jedoch spielerisch gesehen durchaus mit der stärksten Besetzung, musste die Mannschaft gegen unsere Damen antreten, die ebenfalls immer noch auf die verletzte Andrea Diffenhard verzichten mussten.

Die Begegnung zeigte sich von Beginn an schon sehr zerfahren. Im Angriff wollte auf beide Seiten nichts richtig zusammen laufen. Die defensiv eingestellten Deckungsreihen bestimmten das Geschehen. Viele Torwürfe erreichten ihr Ziel nicht. Dennoch konnte Altenkirchen die wenigen gegebenen Möglichkeiten besser nutzten, ging immer wieder in Führung und bestimmte deshalb zunächst das Geschehen der 1. Halbzeit. Die TVA-Damen taten sich schwer gegen die sichere Abwehr des Gegners, verloren aber nicht den Anschluss. Nachdem in der 20. Minute der Ausgleich (5:5) gelang, verletzte sich Edda Happel in einer Abwehrsituation durch einen unbeabsichtigten Schlag der Gegnerin gegen die Schläfe so unglücklich, dass sie das Spiel nicht mehr vorsetzen konnte. Ein klassischer “knock out“ streckte sie zu Boden. Stark benommen und mit Platzwunde am Kopf musste sie das Krankenhaus aufsuchen.

Nach einer längeren Unterbrechungspause wurde das Spiel dann fortgesetzt. Nach dem 6:6 nutzte Altenkirchen dann die wenigen verbleibenden Minuten besser und konnte mit einer knappen Führung in die Kabine gehen. Halbzeitstand 7:8.

Die 2. Halbzeit sollte dann für die Zuschauer, besonders aber für die Trainer Nerven und Stimme kosten. Eine von beiden Seiten sehr kampfbetonte geführte Partie, mit dramatischen Schlussminuten lag bevor.

Altenkirchen begann sehr stark und punktete sofort mehrmals durch ihre stärkste Spielerin, Anja Husch, die ständig die Positionen wechselte und erst durch eine spätere Manndeckung in den Griff zu bekommen war. Der TVA musste bis dahin 4 Tore hinnehmen, lag 9:13 zurück. Im Angriff wurden einige gute Einschussmöglichkeiten verworfen und man drohte einzubrechen. Die Damen zeigten aber nun Moral und gaben nicht auf. Trotz Rückstand wurde das Tempo weiter hochgehalten. Dem musste Altenkirchen nun, nicht zuletzt aufgrund ihrer wenigen Wechselmöglichkeiten, Tribut zollen. Die Manndeckung tat ihren Teil dazu. Im Angriff lief nun nichts mehr zusammen. Der TVA, mit starker Unterstützung der Zuschauer, deckte äußerst stark und kämpfte sich nun heran. Ohne spielerisch überzeugen zu können, gelang Tor um Tor bis zum 13:13 Ausgleich. Die letzten drei Minuten gestalteten sich hochdramatisch und spannend. Altenkirchen ging nochmals durch einen Freiwurf von Anja Husch in Führung. Im Gegenzug gelang Nina Böhm umgehend auszugleichen. Nina Böhm sollte es dann auch sein, die dem TVA den Sieg bescherte. Sie konnte der Nervenbelastung nach einer

7-Meter-Entscheidung zu Gunsten des TVA standhalten. 2o Sekunden vor dem Ende verwandelte sie zum 15:14 Endstand.

Das Spiel verlangte den Damen alles ab. Sie zeigten große Moral und erkämpften sich den Sieg, wenn am Ende auch mit dem dazugehörigen „Quäntchen“ Glück.

Den Sieg erspielten die Damen für die verletzte Edda, der wir auf diesem Weg gute Besserung wünschen.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn (2), Edda Happel (1/1), Astrid Wahl (1), Jessi Sage (2), Miriam Wende, Nina Hödtke (5/2), Alica Geißler, Sandra Girard, Andrea Eichhorn (1), Ute Bastkowski

 

Die nächste Begegnung - Heimspiel - unsere Damen findet am

21.03.2010, 15.00 Uhr, Schulzentrum KO-Asterstein, statt.

Gegner ist das Schlusslicht der Tabelle, die TuS Miehlen.

Spielbericht vom 28.02.2010

 

TV Bad Ems : TV Arzheim   19 : 22  (13 : 11)

 

Auswärtssieg!....aber schweres Stück Arbeit gegen den TV Bad Ems

In der Auswärtsbegegnung gegen den TV Bad Ems hatten unsere Damen offensichtlich Baldrian zuvor im Futter. Nicht anders war es zu erklären, dass es eine ganze Halbzeit dauerte, bis der TVA in Schwung kam. Besonders die Abwehr wirkte ungewohnt verschlafen und hatte oftmals nur das Nachsehen.

Vor recht gut besuchter Halle auf der Insel Silberau musste der TVA ohne die verletzte Andrea Diffenhard antreten. Der TV Bad Ems hingegen präsentierte sich mit „Masse“ und stark verjüngter Mannschaft, die von Anfang an ein wesentlich schnelleres Spiel zeigte als noch im Hinspiel. Die Lahntälerinnen sahen von Beginn an ihre Chance und boten den Zuschauern bis zum Ende eine spannende Begegnung.

Bis zur zwanzigsten Minute gestaltete sich das Spiel noch ausgeglichen, bis der TV Bad Ems seine stärkste Phase im Spiel zeigte, die Lücken in der trägen Abwehr unsere Damen konsequent nutze und sich mit vier Toren absetzte (13:9). Hierbei gelang es ihnen immer wieder die jungen, agilen Außenspielerinnen in Szene zu setzen und zu punkten.

Für den TVA musste die Auszeit her. Harte Worte in Richtung Abwehr und Konzentration waren dringend erforderlich und brachten dann auch den gewünschten Erfolg. Noch vor dem Halbzeitpfiff gelang es den Damen auf 13:11 zu verkürzen.

Die nochmalige Abstimmung der Abwehr in der Halbzeitpause sollte dann den Grundstein für den späteren Sieg legen.

Mit Unterstützung der wenigen Arzheimer Zuschauer und immer wieder von der Reservebank lautstark zu konzentrierter Abwehrarbeit gepusht, gelang es jetzt die Abschlüsse der Emser Damen zu unterbinden und gleichzeitig über solide und durchdachte Angriffe die Wende herbei zu führen. Der TVA war wach! Über den Ausgleich zum 13:13, erarbeitete sich die Mannschaft nun kontinuierlich Tor um Tor einen 6-Tore-Vorsprung. 15:21 stand es nach fünfzig Minuten. Dieser Vorsprung erlaubte es unseren Damen dann, die Restspielzeit taktisch und sicher zu verwalten. Bad Ems gab nicht auf und kämpfte sich bis zum Abpfiff noch auf drei Tore heran. Endstand 19:22.

Zwei hart erkämpfte Punkte für die TVA-Damen,- dank einer super zweiten Halbzeit-, die dem TVA weiterhin die Chance wahren, ganz vorne in der Tabelle mit zu mischen.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn (3), Edda Happel (1/5), Astrid Wahl, Jessi Sage (3), Miriam Wende (1), Nina Hödtke (4), Alica Geißler, Sandra Girard, Andrea Eichhorn (4), Ute Bastkowski (1), Verena Endres

 

Am nächsten Sonntag,

07.03.2010, 15.00 Uhr, Schulzentrum KO-Asterstein,

steht das nächste Heimspiel an. Dann treffen unsere Damen auf die

HSG Altenkirchen/Weyerbusch, die im Hinspiel 15:19 unterlag, sich aber teuer zu verkaufen wusste. Unsere Damen wollen natürlich wieder punkten und hoffen auf die Unterstützung der Zuschauer.

Spielbericht vom 21.02.2010

                                            

TV Arzheim : TV Engers II   18 : 9  (8 : 6)

 

TVA wieder auf Kurs. Deutlicher Sieg gegen den TV Engers.

 

Nach zuletzt unerklärlich schwacher Leistung gegen Neustadt zeigten sich unsere Damen am Wochenende wieder erstarkt und besiegten den TV Engers II mit überzeugender Leistung am Ende deutlich.

Der TV Engers, bislang einziger Bezwinger des Tabellen-Ersten TV Moselweiß, zeigte sich in der 1. Halbzeit deutlich stärker als im Hinspiel und mit zuletzt drei Siegen in Folge hoch motiviert.

Beim TV Arzheim war nach der „Schlappe“ gegen Neustadt Wiedergutmachung angesagt und so begann man die Begegnung mit der entsprechenden Einstellung. Konzentriert in der Abwehr und im Angriff mit schönen Spielabläufen zeigte man den zahlreichen Zuschauern auf dem Asterstein ein attraktives Spiel. Vor allem sollte das Tempospiel hochgehalten werden. Leider blieben zunächst einige schön heraus gespielte Torchancen ungenutzt. Frei vor dem Tor scheiterte man entweder an der Torfrau von Engers oder hatte so das ein oder andere Problem mit der Kreislinie. Dies ermöglichte es dem TV Engers dranzubleiben und in der 1. Halbzeit zweimal zum Ausgleich zu gelangen. Die Damen vom Wasserturm verkauften sich teuer und nur über den Kampf gelang es unseren Damen vor der Halbzeit einen zwei-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Halbzeitstand 8:6.

Die zweite Halbzeit sollte dann ähnlich verlaufen, wie im Hinspiel.

Über das Tempo sollte die Gegenwehr des TV Engers gebrochen werden.

Schon nach wenigen Minuten gelang es unserer Mannschaft, sich vorentscheidend abzusetzen. Die TVA- Abwehr stand sofort wie ein „Bollwerk“ und ließ nur wenige Aktionen zu. Gleichzeitig konnte man aber auch von Fehlern im Engerser Angriff profitieren. Ballverluste wurden sofort bestraft und durch den schnellen Gegenstoß in Tore umgewandelt. Im Blickpunkt stand dabei Torfrau Bine Paul, die mit präzisen Pässen die gegeben Möglichkeiten einleitete. Nach dem 14:8 war klar, dass sich die TVA-Damen dieses Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen lassen würden. Engers konnte an die gute Leistung der ersten Halbzeit nicht mehr anknüpfen. Der TVA zog Tor um Tor davon. Dem TV Engers gelangen in der zweiten Halbzeit lediglich drei Tore.

Hochverdienter und letztendlich deutlicher Sieg unserer Damen.

Mit diesem Sieg kann weiterhin Anschuss an die Tabellenspitze gehalten werden.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn, Edda Happel (1/2), Astrid Wahl (2), Jessi Sage (1), Miriam Wendel, Nina Hödtke (4/3), Alica Geißler, Sandra Girard, Andrea Diffenhard (2), Andrea Eichhorn (3), Ute Bastkowski, Verna Endres

 

Die nächste Begegnung findet am

kommenden Sonntag, 28.02.2010, 14.00 Uhr, in Bad Ems, Insel Silberau, Silberauhalle statt.

Spielbericht vom 31.01.2010

                                            

Sportfreunde Neustadt II : TVArzheim 16 : 15  (10 :10)

 

Schwache Vorstellung beim Tabellenvorletzten

 

Es sollten eigentlich sichere Punkte beim Tabellenvorletzten werden, aber die TV- Damen fanden am Wochenende nie zu ihren Spiel und verloren letztlich zwar knapp aber verdient.

Nachdem das Spiel in der Hinrunde deutlich (31:7) gegen Neustadt gewonnen werden konnte, war ein Auswärtssieg eigentlich eingeplant. Doch es sollte ein rabenschwarzer Tag für unsere Damen werden. Keine der eingesetzten TVA-Spielerinnen fand annähernd zu Normalform, konnte weder in Abwehr noch im Angriff ihr Leistungsvermögen abrufen und zeigten sich im gesamten Spielverlauf indisponiert. Neustadt präsentierte sich auf zwei Positionen deutlich verstärkt.

Obwohl der TVA gleich mit 0:3 in Führung ging, verstand es Neustadt aus Fehlern unserer Damen zu profitieren und schnell zum 3:3 Ausgleich zu kommen. Der weitere Verlauf der Partie zeigte sich dann ausgeglichen. Dabei trat insbesondere Neustadt sehr kämpferisch auf. Dem TVA gelang es nicht mehr sich abzusetzen. Zwar fiel immer wieder der Führungstreffer, aber die schwache Abwehrleistung ermöglichte es Neustadt postwendend auszugleichen und besonders über die Rechtsaußenposition zu Toren zu kommen. So musste man mit einem Remis zur Halbzeit zufrieden sein.

Nach der Halbzeitansprache sollte die Wende her. Zwar agierten unsere Damen in der Abwehr jetzt besser und konnte viele Einzelaktion unterbinden, doch die entstanden Vorteile durch viele Offensiv-Fouls der Neustädterinnen wurden dann kläglich vergeben. „Traumpässe“ ins Nichts oder in die Hände des Gegners vereitelten gute Gegenstoßchancen. Auch die Angriffsbemühungen blieben dann über weite Abschnitte der verbleibenden Spielzeit erfolglos. Zu wenig Druck auf die gegnerische Abwehr. Es fehlte an Durchschlagskraft. Tore Fehlanzeige. Gelang einmal der Durchbruch, dann nur auf Kosten eines 7-Meters. Die wurden dann zu allem Übel auch noch vergeben (insgesamt 4 an der Zahl).

Neustadt, ebenfalls mit Minimaltorausbeute, baute sich in der Schlussphase jedoch an der schwachen Leistung unserer Damen auf, witterte die Chance, kämpfte und erzielte bei verbleibenden 3 Minuten den Ausgleichs- und den Siegtreffer zum 16:15 Uhr.

Der TVA wieder auf dem Boden der Tatsachen. Es fehlte zwar nicht am Kampfgeist, wohl jedoch aus unerklärlichen Gründen diesmal an den Mitteln. Bleibt zu hoffen, dass diese Leistung schnell vergessen wird und die kommenden Begegnungen in alt gewohnter Manier angegangen werden.

Durch die Niederlage rutscht der TVA auf Platz 3 in der Tabelle ab.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn, Edda Happel (1/3), Astrid Wahl, Jessi Sage (1), Miriam Wendel, Nina Hödtke (3/2), Alica Geißler (1), Sandra Girard, Andrea Diffenhard (1), Andrea Eichhorn (3)

 

Am 21.02.2010, 15.00 Uhr, Schulzentrum Asterstein, steht dann die nächste Begegnung an. Heimspiel gegen den TV Engers. Engers belegt z.Zt.Platz 7 der Tabelle, konnte jedoch dem Tabellenführer Moselweiß die bislang einzige Niederlage beibringen.

Spielbericht vom 24.01.2010

                                            

TUS Westerburg : TV Arzheim 15 : 17

 

Der TVA begann souverän, ließ dem Gegner keine Chancen und führte durch schnelles Konterspiel und eine starke Abwehr über 14 Minuten zu Null (0:5). Es schien eine klare Sache zu werden. Doch durch Fehler in der Abwehr und erfolglose Angriffe kam Westerburg ins Spiel zurück und erreichte einen Halbzeitstand von 9:10. Nach dem Ausgleichstreffer zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb die Partie wieder minutenlang torlos. Das Spiel wurde zunehmend zu einer Zitterpartie. Erneut gelang es dem TVA durch eine starke Abwehr und schnelle Konter eine 4 Tore-Führung herauszuspielen. Die Souveränitat der ersten Spielminuten konnte jedoch nicht mehr erlangt werden, statt dessen brachen die Spielerinnen des TVA erneut ein. Das Spiel wurde hektisch und unübersichtlich. Dank der tollen Paraden der neuen Torfrau Stefanie Ahrendt konnte der TVA das Spiel letztlich doch für sich entscheiden und den Sieg nach Hause fahren.

 

(Dem Trainer, der sich derzeit im Skiurlaub vergnügt, sind somit einige graue Haare erspart geblieben)

 

Torschützen:

Edda Happel (1), Astrid Wahl (1), Andrea Diffenhard (3), Jessica Sage (1), Andrea Eichhorn (3), Nina Hödtke (6/1), Katharina Korn (1), Alica Geißler (1)

 

Die nächste Begegnung findet

am 31.01.2010, 19.15 Uhr statt!

Dann geht’s auswärts gegen Spfr. Neustadt.

Spielbericht vom 06.12.09

                                            

TV Arzheim : TuS Westerburg 18 : 16  (8 : 5)

 

Heimsieg gegen den „Meister“ der vergangenen Saison

Nach dem Sieg der Herren II gegen Westerburg im Vorspiel zeigten auch die TVA- Damen vor gut besuchter Halle auf dem Asterstein eine sehr ansprechende Leistung und spielten sich verdient wieder auf Platz 2 der Tabelle.

Der Gegner, die TuS aus Westerburg, war im Vorfeld schwer einzuschätzen. Mit bereits drei verlorenen Spielen standen die „Meister“ der vergangenen Saison bereits mit dem Rücken an der Wand. Ein Sieg war Pflicht, wollte man den Anschluss an die Tabellenspitze nicht gänzlich verlieren. Der TVA, mit dem Wissen der überraschenden Niederlage des Tabellenführers TV Moselweiß in Engers, sah die Chance mit einem Sieg wieder hautnah aufzuschließen zu können und ging mit entsprechender Einstellung hoch motiviert in die Begegnung.

Von Anfang an zeigte sich die Abwehr des TV kampfbetont. Die Abwehr sollte auch in dieser Begegnung mal wieder den entscheidenden Part für den Sieg einnehmen.

Nach eher zerfahrenen ersten Minuten im Spiel beider Mannschaften, stabilisierten sich die Angriffe unserer Damen und man setzte die ersten Treffer zum 2:0. Wie abgesprochen, gelang es dann auch in der Abwehr die Aktionen der starken Kreisläuferin der TuS auf ein Minimum einzuschränken. Auch beim „Mann gegen Mann“-Verhalten wurde in der Abwehr entschlossen vorgegangen und so konnte auch die Einzelaktionen des Rückraums der Westerburgerinnen zunächst weitestgehend im Griff gehalten werden, wobei der TVA aber auch phasenweise vom „Schusspech“ des Gegners profitieren konnte. Aber auch Bine Paul im Tor zeigte gewohnt starke Leistungen und leitete den einen oder anderen Gegenzug mit präzisen Pässen ein. Der erspielte Vorsprung konnte bis zur Halbzeit gehalten bzw. auf einen 3-Tore-Vorsprung (8:5) ausgebaut werden und sollte für die 2.Halbzeit die nötige Selbstsicherheit geben.

In Halbzeit 2 versuchte Westerburg konzentrierter zu agieren. Obwohl der Rückraum jetzt besser ins Spiel kam und punkten konnte, blieb die Leistung des TVA sowohl im Abwehr und Angriff konstant und es gelang die TuS dadurch weiterhin auf Distanz zu halten. Auch die kurzfristige Manndeckung gegen Nina Böhm sollte für Westerburg nicht die Wende bringen. Unsere Damen ließen sich dieses Mal nicht, - wie noch in der vergangenen Saison -,  beeinflussen und trafen weiter. Edda Happel bekam nun die nötigen Freiräume und setzte mit zwei sehenswerten Toren aus dem Rückraum die entscheidenden Treffer für den TVA zur sicheren 18:14 Führung. Westerburg gelang in den letzten Minuten noch die Ergebniskosmetik zum 18:16 Endstand.

Westerburg konnte augrund der engagierten Einstellung der gesamten Arzheimer Mannschaft nicht an die Leistung der vergangen Saison anknüpfen und verlor dieses Spiel verdient.

Unsere Damen machten sich selbst ein schönes Nikolaus-Geschenk und gehen punktgleich mit dem VfL Hamm mit 12:2 Punkten mit dem besseren Torverhältnis als Tabellen-Zweiter in die Weihnachtspause. Tabellenführer bleibt trotz Niederlage, aber mit einem Spiel mehr, mit 14:2 Punkten der TV Moselweiß. Die hochbrisante Begegnung der Hinrunde, TVA gegen den VFL Hamm,  steht noch aus und musste umständehalber auf einen späteren Zeitpunkt in der Saison verschoben werden.

Am 24.01.2010 geht’s in die Rückrunde

Unsere Damen treffen dann gleich wieder auswärts auf den TuS Westerburg.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn, Edda Happel (3/2), Astrid Wahl, Ute Bastkowski (2), Miriam Wendel, Nina Hödtke (4), Alica Geißler (1), Sandra Girard, Andrea Diffenhard (3), Andrea Eichhorn (3) Heike Monschauer, Verena Endres

 

Spielbericht vom 22.11.2009

                                            

TV Arzheim : TV Moselweiß  13 : 16  (5 : 8)

 

Vermeidbare Heimniederlage gegen den Tabellenführer

Der geplante Angriff auf die Tabellenspitze unserer Damen beim Derby gegen den TV Moselweiß schlug leider fehl. Dass es mal wieder eine spannende, kampfbetonte und sicherlich keine torreiche Begegnung werden sollte, war wohl beiden Teams im Vorfeld klar.

Leider wurde die Vorfreude auf die Begegnung beim TVA schon in der Woche getrübt. Andrea Eichhorn musste wegen Erkrankung passen. Spielen unmöglich. Hinzu kam eine gesundheitlich stark angeschlagene Andrea Diffenhard, die gegen ihre ehemalige Mannschaft aber unbedingt antreten wollte. Trotzdem wussten die TVA-Damen, dass in dieser Begegnung alles möglich sein könnte.

Die Zuschauer sahen dann ein Spiel, in dem der TVA stets bemüht war, dem

TV Moselweiß Paroli zu bieten. Aber schon die 1. Halbzeit sollte spielbestimmend werden. Während der TVM souverän im Angriff auftrat und punktete, zeigten unsere Damen zwar ein ebenbürtiges und gutes Spiel, aber große Schwächen im Abschluss brachten keine zählbaren Ergebnisse. Nach dem 2 : 2 hatte der TVM in Halbzeit 1 immer die Nase vorn. Viele unkonzentriert vergebene klare Chancen, verlorene Bälle bei aussichtsreichen Gegenstößen, aber vor allem die verworfenen 7-Meter, die in ihrer Anzahl besser nicht genannt werden sollten, hätten das Spiel zugunsten des TVA drehen können. Hinzu kam dann schon nach 10 Minuten der Ausfall von Jessi Sage, die vermutlich aufgrund einer Knöchelverletzung, die sie sich durch ein Foul des Gegners in der Abwehr zuzog, für mehrere Wochen ausfallen wird.

Trotzdem gab der TVA nicht auf und versuchte das Spiel offen zu halten.

Mit einem 3-Tore Rückstand (5:8) ging es in die 2. Halbzeit.

Die wieder aufgetretene „alte Schwäche“ der Chancenauswertung sollte abgestellt werden. Konzentrierter im Abschluss und punkten, das war die Devise für die verbleibende Spielzeit.

Der TVA zeigte nun Kampfgeist. Mit Unterstützung der Zuschauer gelang über eine ganz starke Abwehrleistung und weiterhin schnellem Spiel nach vorne, der Ausgleich zum 11:11. Der TV Moselweiß wackelt in dieser Phase stark, …fiel aber nicht. Eine zu diesem Zeitpunkt eher „unglücklich“ verhängte Zeitstrafe des Schiedsrichters zum Nachteil des TVA brachte dann die Entscheidung. Der TV Moselweiß nutze die Gelegenheit im Überzahlspiel sofort, punktete und setzte sich ab. Der TVA verwarf  leider noch einen 7-Meter und musste sich dann verdient geschlagen geben.

Endstand 13 : 16.

Ein von starken Abwehrreihen bestimmtes kampfbetontes Spiel, bei dem der Schiedsrichter allein 17 mal zum 7-Meter-Punkt zeigen musste. Der Spielerinnen des TVA vergaben die Siegmöglichkeit schon in der 1. Halbzeit, zeigten aber über die gesamte Spielzeit, dass sie nach wie vor zu den Spitzenteams in der Liga gehören.

Durch den überraschenden Sieg von Hamm in Westerburg (20:22) rutscht der TVA wieder auf Platz 3 der Tabelle.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn (3), Edda Happel (1/2), Astrid Wahl, Jessi Sage, Ute Bastkowski (3), Miriam Wendel (0/1), Nina Hödtke (1), Alica Geißler (1), Sandra Girard, Andrea Diffenhard (1), Heike Monschauer, Verena Endres

 

Am 06.12.2009, 15.00 Uhr, Schulzentrum Asterstein,

steht dann die nächste Begegnung an. Heimspiel gegen den „Meister“ der letzten Saison und derzeitigen Vierten der Tabelle TuS Westerburg. Es dürfte wiederum eine sicherlich spannende und stark umkämpfte Partie werden. Mit der Unterstützung der hoffentlich zahlreichen Zuschauer sollte ein Sieg möglich sein!

 

Spielbericht vom 14.11.09

TuS Miehlen  :  TV Arzheim  9 : 25  (1 : 10)

 

Pflichtsieg beim TuS Miehlen

Einen einkalkulierten hohen Auswärtssieg gab es für unsere Damen am Wochenende beim Tabellenschlusslicht TuS Miehlen.

Dabei gibt es wenig zu berichten von einer Begegnung gegen eine junge und noch unerfahrene Mannschaft vom Taunus, bei der es nicht schwer fiel, zwei Punkte mit nach Arzheim zu nehmen.

Miehlen zeigte sich zwar kämpferisch, konnte spielerisch aber keine Akzente setzen.

Lediglich 1 Treffer gelang in der 1. Halbzeit. Dementsprechend verlief die Partie eher fade. Die unorthodoxe Spielweise der TuS ließ es gleichzeitig aber auch nicht zu, dass die TV-Damen richtig „ins Rollen“ kamen. Halbzeitstand 1:10.

Zehn Minuten in der 2. Halbzeit reichten dann aber aus, über einige Gegenstöße alles klar zu machen. Nach dem 3 : 20 ließen es die Damen dann locker angehen und beendeten die Begegnung…unspektakulär.

Der TuS gelangen in der Endphase noch einige Treffer zur Ergebniskosmetik.

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn (1), Edda Happel (3/5), Astrid Wahl (1), Jessi Sage (2), Ute Bastkowski (1), Andrea Eichhorn (1), Miriam Wendel, Nina Hödtke (4/1), Alica Geißler (1), Sandra Girard, Andrea Diffenhard (5), Heike Monschauer, Verena Endres

In den nächsten beiden Begegnungen soll und wird das ganz anders aussehen. Dann stehen die „Hochkaräter“ und Titelaspiranten TV Moselweiß und TuS Westerburg an. Hier werden unsere Damen dann richtig gefordert werden.

Dabei steht das Derby der beiden ganz vorne stehenden Koblenzer Mannschaften

im Vordergrund. Der ungeschlagene Tabellenführer (TVM) gegen den ungeschlagenen Tabellen-Zweiten (TVA) heißt es am kommenden Wochenende

 

22.11.2009, 15.00 Uhr beim Heimspiel in der Pollenfeldhalle.

 

Konnten in der vergangenen Saison noch beide Begegnungen gegen den ehemaligen „Angstgegner“ gewonnen werden, zeigt sich der TV Moselweiß wiedererstarkt. „Noch einmal richtig angreifen“ verlautet es aus den Reihen des Tabellenführers und so schickte man den bisherigen Tabellenführer aus Hamm am Wochenende erstmal mit einer deutlichen Niederlage (23:14) nach Hause. Auch der Meister der vergangen Saison, TuS Westerburg, musste in der Vorwoche bereits Federn lassen. Dort siegte der TVM mit einem knappen 17:18.

Die Favoritenrolle liegt am Sonntag also mal wieder klar beim TV Moselweiß.

Unsere Damen wollen aber beweisen, dass sie in dieser Saison berechtigt zum Kreis der Favoriten gehören. Die guten Leistungen aus den bisherigen Begegnungen sollen auch gegen Moselweiß umgesetzt werden und zum Sieg führen. Eine schwierige, aber – mit der Unterstützung der Zuschauer-, hoffentlich nicht unlösbare Aufgabe.

Also liebe Zuschauer, erscheint zahlreich…und gebt alles!!! Wir würden uns freuen!

 

Spielbericht vom 07.11.2009

 

HSG Altenkirchen : TV Arzheim   15 : 19 (5 : 7)

 

Umkämpfter Auswärtssieg bei der HSG Altenkirchen

Weitere zwei Punkte konnten unsere Damen am Wochenende bei der HSG Altenkirchen/W. einfahren.

Die HSG Altenkirchen/W., bislang in dieser Saison arg gebeutelt, ohne Punkte nach drei verlorenen Begegnungen gegen die vorne gelegenen Mannschaften aus Westerburg, Moselweiß und Hamm, durfte im Vorfeld nicht unterschätzt werden. Unsere Damen wussten, dass es eine schwere Begegnung werden wird, hatten sich aber viel vorgenommen, um im Westerwald zu punkten und somit in Sachen Tabellenspitze nach wie vor ein Wörtchen mit zu reden.

Schon in den ersten Minuten der Begegnung wurde klar, dass es eine kampfbetonte Partie geben wird und unseren Damen hier nichts geschenkt werden sollte.

Zwei starke Abwehrreihen trafen aufeinander und beide Mannschaften taten sich zunächst sehr schwer den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Erst Mitte der ersten Habzeit gelang es unseren Damen sich zum ersten Mal einen 3-Tore-Vorsprung (3:6) zu erarbeiten. Weitere klare Einschussmöglichkeiten und die Möglichkeit den Vorsprung weiter auszubauen, wurden dann aber leider ausgelassen. Zu unkonzentriert das Passspiel und der Abschluss in dieser Phase. Die HSG konnte im Gegenzug punkten und sich wieder herankämpfen.

Wenig Tore zur Halbzeit (5:7).

Das sollte sich dann in der 2. Halbzeit ändern. Das Spiel wurde schneller. Während sich der TVA zunächst gegen die starke Abwehr schwer tat, waren sich die HSG-Damen ihrer Chance bewusst und begannen selbstbewusst aufzuspielen. In den „Mann gegen Mann“- Situation wurde stark agiert und über die Außenposition gepunktet. Altenkirchen gelang der Ausgleich (10:10) und die Partie war bei verbleibenden 15 Minuten wieder völlig offen. Aber unsere Damen behielten in dieser Situation die Nerven. Die Abwehr, insbesondere die durch Grippe angeschlagenen Ute Bastkowsi und Edda Happel, spielte nun ihre stärkste Phase. Auch die Angriffe wurden nun konzentrierter vorgetragen und es gelang wiederum sich vier Tore (11:15) abzusetzen. Die Westerwälderinnen gaben nicht auf, kämpften und verkürzten nochmals auf 15:17. Die engagierte Abwehrarbeit unserer Damen, die in der Schlussphase die starken Einzelaktionen wesentlich stören konnte, war dann jedoch letztlich entscheidend. Endstand 15:19.

Hartverdiente Punkte. Altenkirchen, trotz guter Leistung, wieder am Tabellenende, dort jedoch völlig fehl am Platz.

 

Für den TVA spielten:

 

Bine Paul, Katharina Korn, Edda Happel (1/3), Astrid Wahl (1), Jessi Sage, Ute Bastkowski (1), Andrea Eichhorn (2), Miriam Wendel, Nina Hödtke (5/3), Alica Geißler, Sandra Girard, Andrea Diffenhard (3)

 

Die nächste Begegnung findet wiederum auswärts statt.

15.11.2009, 17.00 Uhr gegen die TuS Miehlen

 

Hier sollen nochmals 2 Punkte eingefahren werden, um das nötige Selbstvertrauen

für das Derby in der darauf folgenden Woche gegen den TV Moselweiß zu tanken.

 

Spielbericht vom 25.10.2009

                                            

TV Arzheim  :  TV Bad Ems  22 : 13 (13 : 7)

 

Deutlicher Heimsieg gegen den TV Bad Ems

Vor erfreulicher Kulisse in der Sporthalle Asterstein, traten die Damen des TV Arzheim am Sonntag zu ihrem dritten Spiel der Saison an. Bis zu 60 interessierte Zuschauer verfolgten die Begegnung gegen den TV Bad Ems. Saisonrekord!

 

Die erste Halbzeit gegen die Lahntälerinnen begann äußerst viel versprechend. Der TVA,  von Anfang an voll konzentriert, brachte Bad Ems mit schnellem Spiel sofort in Schwierigkeiten. Die Angriffsbemühung des Tabellen-Fünften wurde direkt gestört oder von der wieder mal gut aufgelegten Torfrau Bine Paul pariert und sofort in schnelle Gegenzüge umgesetzt. Der Angriff tat seinen Teil dazu bei und verwandelte die eingeleiteten Aktionen direkt. So gelang es, ehe das sich Bad Ems versehen hatte, dass der TVA mit 5:0 in Führung ging.

Wer jetzt jedoch glaubte, dass es eine einfache Aufgabe für unsere Damen werden sollte, sah sich getäuscht. Bad Ems wachte auf, begann zu kämpfen und war nun sichtlich bemüht den Vorsprung zu verkürzen. In dieser Phase des Spiels zeigte der TVA zwar spielerisch den schöneren Handball, jedoch wurde es versäumt, den Sack schon frühzeitig richtig zuzumachen. Einige sehr gute Gegenstoßmöglichkeiten wurden ausgelassen und konnten nicht in zählbare Ergebnisse umgewandelt werden. Trotzdem wurde der erspielte Vorsprung bis zur Halbzeit sicher verwaltet.

Halbzeitergebnis 13:7.

Mit dem beruhigenden Vorsprung von 6 Toren ging es in die 2. Halbzeit.

Die Damen des TV Bad Ems sahen nach wie vor ihre Chance und führten die Begegnung kampfbetont weiter. Die taktische Maßnahme des Emser Trainers, die Rückraumspielerin des TVA, Nina Hödte mit einer Manndeckung zu belegen, führte zwar zunächst zu einigen Irritationen und zur Unterbindung des Arzheimer Spielflusses, brachte jedoch letztlich nicht den gewünschten Erfolg, die Torausbeute unserer Damen einzudämmen. Das Spiel nahm weiterhin an Härte zu, ohne dabei jedoch unfair zu werden. Viele Aktionen wurden auf beiden Seiten dementsprechend durch 7-Meter-Entscheidungen des Schiedsrichters geahndet.

Dennoch gaben sich unsere Damen in der Schlussphase keine Blöße mehr und spielten mit dem Endergebnis von 22:13 den dritten Sieg im dritten Spiel ein und belegen damit weiterhin den dritten Platz der Tabelle.

Eine zeitweise kampfbetont geführte Partie, aber aus Sicht des TVA ein nie gefährdeter und sicherer Sieg. Beste Akteurin des TVA an diesem Tag: Nina Hödtke mit 6 Feld-Treffern.

 

Für den TVA spielten:

Bine Paul, Katharina Korn (1), Edda Happel (0/5), Astrid Wahl, Jessi Sage (1), Ute Bastkowski (1), Andrea Eichhorn (1), Miriam Wendel (1), Nina Hödtke (6), Alica Geißler (2), Sandra Girard (1), Heike Monschauer, Andrea Diffenhard (4)

 

Die nächste Begegnung findet

am 07.11.2009, 19.15 Uhr statt!

Dann geht’s auswärts gegen die HSG Altenkirchen/Weyerbusch, die z.Zt. nach drei Niederlagen den letzten Tabellenplatz belegt.

Diese Mannschaft darf keinesfalls unterschätzt werden. Eine sicherlich sehr Ernst zu nehmende Aufgabe für unsere Damen. Alle Niederlagen der HSG gab es gegen die ambitionierten Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel…Westerburg, Moselweiß und Hamm.

Spielbericht vom 11.10.09

 

TV Engers II - TV Arzheim 11 : 25 (5 : 11)   Auswärtssieg!!

 

Starker Auftritt beim TV Engers

 

Mit komplettem Kader knüpften unsere Damen am Wochenende da an, wo sie am letzten Spieltag aufgehört hatten.

Hoch verdient der Sieg bei der Engerser Reserve.

 

Dabei reiste man mit gemischten Gefühlen in Engers an. Das neu formierte, stark verjüngte Team vom TV Engers konnte schlecht eingeschätzt werden und somit war von Seiten des TVA zunächst „Abtasten“ angesagt.

Engers zeigte, auch offensichtlich ersatzgeschwächt, zunächst ein offensives Spiel und suchte den schnellen, erfolgreichen Abschluss über die Rückraumspielerinnen. Die Bemühungen scheiterten aber immer wieder an der starken, zunächst defensiv eingestellten Abwehr vom TVA. Die zeigte sich von Anfang an hellwach und ließ keinen Spielfluss bei Engers aufkommen. Vor allem Torfrau Bine Paul, die im letzten Spiel noch fehlte,  gab der Abwehr von Anfang an den nötigen Rückhalt und zog dem Engerser Rückraum schnell den Zahn.

Im Gegenzug gelang es, wieder über schön eingeleitete schnelle Angriffe,  die Abwehr des TV Engers auszuschalten und schon früh über 4:1, 6:1 und 8:1 in Führung zu gehen. Erst die Umstellung der Arzheimer Deckungsformation, die wohlgemerkt im letzten Spiel noch hervorragend funktionierte, brachte heute einen kleinen Bruch ins Spiel. Engers nutzte die Situation und konnte noch zum   5 : 11  Halbzeitstand verkürzen.

Mit dem beruhigenden Vorsprung im Rücken, eröffneten unsere Damen die zweite Halbzeit mit noch schnellerem Spiel und punkteten weiter, ohne dabei noch einmal in Bedrängnis zu geraten. Viele Angriffe wurden über den Gegenstoß abgeschlossen. Das Arzheimer Spiel konnte von der jetzt überforderten Abwehr von Engers

oft nur noch mit Fouls gebremst werden. Die fälligen 7-Meter verwandelte Edda Happel standesgemäß sicher.

Die Spielsituation insgesamt ließ es heute zu, dass ausnahmslos alle TVA-Akteurinnen eingesetzt und zum sicheren Sieg beitragen konnten.

Endstand  11 : 25.  Das bedeutet zunächst Platz 3 in der Tabelle.

Eine temporeiche und trotz einiger 7-Meter Entscheidungen sehr faire Partie.

 

Für den TVA spielten: 

Bine Paul, Katharina Korn (1), Edda Happel (3/6), Astrid Wahl (1), Jessi Sage, Ute Bastkowski, Andrea Eichhorn (4), Miriam Wendel, Verena Endres , Nina Hödtke (6), Alica Geißler, Sandra Girard (1), Heike Monschauer, Andrea Diffenhard (3)

 

Die nächste Begegnung findet in 2 Wochen statt!

Am 25.10.2009, 15.00 Uhr (Vorspiel Herren 1),

Sporthalle Schulzentrum Koblenz-Asterstein, Lehrhohl 46

Dann erwartet unsere Mannschaft den TV Bad Ems, der mit 2 : 4 Punkten

Platz 5 belegt.

Spielbericht vom 04.10.09

 

TV Arzheim :  Spfr. Neustadt II  31 : 7  (12 : 2)

 

Sourveräne Vorstellung unsere Damen im Auftaktspiel

 

Wenig Mühe hatten unsere Damen in ihrem Auftaktspiel gegen den derzeitigen Tabellen-Fünften aus Neustadt.

Neustadt bemühte sich über das ganze Spiel zwar redlich, hatte aber nicht den Hauch einer Chance, den Sieg vom TVA zu irgendeiner Zeit in Frage zu stellen.

Zu souverän, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, präsentierten sich unsere Damen.

Nach anfänglicher leichter Nervosität vor der ersten Begegnung, ging es dann schnell richtig ab. Ein ums andere Mal konnten die Angriffe mit schnellen Gegenstößen erfolgreich abgeschlossen werden. Eingeleitet wurden die Konter  meist durch die gut aufgelegte „Ersatztorfrau“ Katharina Korn. Die etatmäßige Kreisläuferin zeigte, dass sie auch als Torfrau ihr Stärken hat und ersetzte Bine Paul, die leider an diesem Wochenende verhindert war, in beeindruckender Weise. Neben den präzise eingeleiteten Gegenstößen, gelang es ihr, die „Kiste“ weitestgehend sauber zu halten und zudem noch drei 7–Meter im Verlauf der Begegnung abzuwehren.

Mit sicherem Vorsprung ging man zur Halbzeit in die Kabine (12:2)

In Sachen Torverhältnis wollten unsere Damen dann versuchen in der zweiten Halbzeit noch einen draufzupacken.

Mit schönem Tempospiel und sicher vorgetragenen Spielabläufen, zeigte die Mannschaft weiterhin dass sie gut eingestellt  in die Saison startet. Besonders die Tempoarbeit in der Vorbereitung zeigte ihre Früchte. Man schaltete noch ein Gang höher. Dem Konterspiel hatten die Neustädterinnen nun fast gar nichts mehr entgegen zu setzen. Der TV setztet sich kontinuierlich ab und siegte letztendlich mit klarem Vorsprung. Endstand 31 : 7.

Ein für unsere Zuschauer unspektakulärer, aber sehr schöner Sieg, der in der Höhe voll in Ordnung geht.

Einen gelungen Auftakt zeigte auch unsere „Neuverpflichtung“ Andrea Diffenhard, die sich mit 4 schönen Treffern ins Spiel einbrachte. Als alte „Arzheimerin“ kehrte Andrea nach kurzer, berufsbedingter Spielpause, nachdem sie vorher einige Jahre beim Lokalrivalen TV Moselweiß ihr Können zeigte, wieder in unsere Damenmannschaft zurück.

Wir wünschen ihr viel Erfolg, vor allem aber viel Spaß.

 

Für den TVA spielten:

 

Katharina Korn, Edda Happel (1/7), Astrid Wahl (1), Jessi Sage (2), Ute Bastkowski (5), Andrea Eichhorn (1), Miriam Wendel (1), Verena Endres , Nina Böhm (8), Alica Geißler (1), Sandra Girard, Heike Monschauer, Andrea Diffenhard (4)