Herren

Ergebnisdienst - Verbandsliga Ost - Männer

Mannschaftsfoto 2017/2018:

 

Obere Reihe von links:

Tim Cordts, Co-Trainer Phillip Vidojevic, Marius Eck, Alexander Korn, Simon Steinert, Co-Trainer Markus Arent.

 

Mittlere Reihe v.l.n.r.:

Max Hrobarsch, Till Steinert, Luca Reuter, Fabian Wolf, Trainer Christian Welsch, Chris Müller

 

Untere Rehe v.l.n.r.:

Fabian Eck, Jens Schmitt, Jannik Marx, Patrick Junghans, Alex Johann, Jasper Weiler.

 

Fehlend:

Andreas Mogendorf, Jan-Eric Kruse, Daniel Ufer, Nils Beuttenmüller, Abteilungsleiter/MV Dominik Kleeschulte, Physiotherapeutin Anna Arenz, sowie Zeitnehmerteam(u.a. Franzi Junghans)

Spielklasse: Verbandsliga Ost

Kontaktdaten:

Trainer: Christian Welsch, Phillip Vidojevic

 

Christian Welsch:

Tel.: 0157 / 84 33 85 93

E-Mail: christianwelsch88@gmail.com

 

Trainingszeiten:

Dienstags 20:30 Uhr - 22:00 Uhr Sporthalle Steinerkopf, Arzheim
Freitags 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Sporthalle Steinerkopf, Arzheim

TV Güls-TVArzheim 31:28 (13:12)

 

Ohne die Langzeitverletzten Fabian Wolf, Jasper Weiler und Jan Kruse sowie die kurzfristig ausgefallenen Daniel Ufer und Alex Korn jedoch mit den angeschlagenen Andreas Mogendorf u. Phillip Vidojevic (die jeweils wenige Minuten aushelfen konnten) traten wir zum Derby gegen den TV Güls an.

Die Anfangsphase war jedoch zum Vergessen. Nach 11 Minuten stand es 6:1 für den Gastgeber. Im Anschluss kämpften wir uns, auch dank eines sehr gut aufgelegten Patrick Junghans im Tor, stark zurück und verkürzten kurz vor der Pause auf 12 zu 13. Nach der Halbzeitpause hatten wir unsere beste Phase des Spiels. Auch eine 4-minütige-Unterzahl (gegen Luca Reuter mit verbundender roter Karte) zw. der 35. u. 39. Minute gestalteten wir mit 4:1 äußerst positiv. Beim Stand von 20:22 in der 45. Minute lag der Auswärtssieg, trotz der verschlafenen Anfangsphase, in greifbarer Nähe.

Leider fehlten uns in dieser entscheidender Phase die wichtigen Abwehrstützen Luca Reuter und Phillip Vidojevic. In der Abwehr verloren wir nun zu viele 1vs1-Duelle und Güls konnte das Spiel nochmal rumreißen. Bleibt leider festzuhalten, das ein Sieg möglich und ein Punkt zumindest machbar und verdient gewesen wäre.

Ein großes Lob an die mitgereisten Zuschauer die das Auswärtsspiel zum Heimspiel machten! Die Mannschaft dankte es mit einer stark kämpferischen aber nicht glücklichen Darbietung.

 

In Güls spielten:

Patrick Junghans, Jannik Marx (Tor), Max Hrobarsch 8/4, Till Steinert 6, Marius Eck 5, Christian Welsch 4, Luca Reuter 2, Andreas Mogendorf 1, Jens Schmitt 1, Simon Steinert 1, Tim Cordts, Fabian Eck, Alex Johann u. Phillip Vidojevic

TV Arzheim – TuS Weibern 12.11.2017 17:00 Uhr 24:13 (13:8)

 

Sehr starke Abwehr- und Torwartleistung ebneten einen nie gefährdeten Heimsieg gegen den ehemaligen Rheinlandligisten. Auf beiden Seiten fehlten ein paar wenige Leistungsträger bei uns verletzungsbedingt: Jan Kruse, Jasper Weiler und Fabian Wolf bei den Gästen: Sven Schumacher (beruflich) und Raphael Schlich (nur für 7-Meter eingesetzt). Andere wichtige Spieler feierten auf beiden Seiten nach längerer Verletzungspause ihr Comeback (TV A: Jens Schmitt TuS W: Michael Kraus, Tobias Ackermann). Mit einer neueinstudierten Abwehrformationen versuchten wir die Kreise des wurfgewaltigen Rückraumspieler der Gäste Michael Nett einzuengen und den Spielfluss zu stören. Dies gelang uns an diesem Abend sensationell gut. Jeder der eingesetzten 13 Spieler zeigte 100% Einsatz, Kampfeswille und Bereitschaft dem Nebenmann zu helfen. Aufgrund unserer starken Abwehr spielte der Gegner viele Angriffe bis zum Anzeigen des Zeitspiels. Die gesuchte Lücke in unserem Abwehrverband war meistens nicht vorhanden, und falls doch, war dort hinter ein sehr gut aufgelegter Jannik Marx im Tor. Dank unserer starken Abwehrleistung konnten wir unsere momentane Schwäche im Spiel nach vorne (4-5 Fehlpässe beim TG) wett machen. Ansonsten lief der Ball schnell (2. Welle, Schnelle Mitte) und gut (strukturiertes und reifes Angriffsspiel).

 

Es spielten:

Jannik Marx, Patrick Junghans (Tor); Max Hrobarsch 4/1, Marius Eck 3, Luca Reuter 3, Jens Schmitt 3, Simon Steinert 3/2, Christian Welsch 3, Andreas Mogendorf 2, Till Steinert 2, Phillip Vidojevic 1, Fabian Eck, Alex Korn u. Daniel Ufer;

 

Bank:

Dominik Kleeschulte, Alex Johann

HSG Wittlich – TV Arzheim 05.11.2017 17:00 Uhr 31:28 (15:13)

 

Unnötige Niederlage in Wittlich. Wie so oft in dieser Saison zeigten wir in Wittlich unser Auswärtsgesicht. Bis auf wenige Ausnahmen war die Chancenauswertung bei den meisten Spielern ungenügend. Hinzu kamen noch einige Fehlpässe im schnellen Spiel nach vorne. Hier merkte man deutlich das ungewohnte Spiel mit Harz an. Die Chancen wurden grundsätzlich sehr gut rausgespielt, zu oft fehlte hierbei aber das Tor. An diesem Abend wäre aufjedenfall ein Sieg drin gewesen. Bei einer guten Chancenauswertung wären deutlich mehr als 30 Tore möglich gewesen. Die Abwehr stand eigentlich zur meisten Zeit sehr sicher und gut. Wir haben es jedoch verpennt die Gegenspieler frühzeitig zu zumachen. Irgendwie waren wir immer da und dran aber nicht mit der letzten Konsequenz. Gegen die aber auch sehr gut platzierten Würfe der Gastgeber hatte unser Torwart Jannik Marx an diesem Abend auch nicht seinen besten Tag. Durch diese nächste unnötige Niederlage (auch der Personalsituation geschuldet) bewegen wir uns weiter im „Niemansland“ der Tabelle.

 

In Wittlich spielten:

Jannik Marx (Tor), Simon Steinert 9/5, Christian Welsch 8, Andreas Mogendorf 5, Max Hrobarsch 2, Alex Korn 2, Luca Reuter 1, Daniel Ufer 1, Tim Cordts, Marius Eck, Alex Johann, Till Steinert und Phillip Vidojevic

Deutlicher Sieg im Heimspiel 40:25 (21:16) gegen Aufsteiger Rhein-Nette 2

 

Mit einer verbesserten Abwehr gelangen uns viele Ballgewinne und einfache Tore zum Zwischenstand von 13:5 (15.Minute). Danach, auch bedingt durch einige Wechsel, verloren wir Vorne und besonders hinten unser sicheres Spiel. Der Pausenstand fiel folglich mit 21:16 zu knapp aus. In der 2. Halbzeit setzten wir die Vorgaben (aus einer sicheren Abwehr schnelle Konter und die Angriffe mit Druck zu Ende spielen) wieder konsequenter um. Durch die vielen Wechsel kam jeder auf ziemlich gleich viele Spielzeit und alle konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Lediglich die Langzeitverletzten Max Hrobarsch und Daniel Ufer wurden noch dosiert eingesetzt.

Ein Wermutstropfen hatten wir jedoch wieder zu verkraften. Jens Schmitt verletzte sich nach wenigen Minuten am Oberschenkel.

 

Es spielten:

Jannik Marx, Dominik Kleeschulte(Tor); Till Steinert 9, Max Hrobarsch 4, Simon Steinert 4, Christian Welsch 4, Fabian Wolf 4/1, Luca Reuter 3, Daniel Ufer 3, Tim Cordts 2, Alex Korn 2, Andreas Mogendorf 2, Jens Schmitt 2, Alex Johann 1

Nach kämpferischer Leistung 37:31 (19:17) im Derby in Horchheim verloren.

 

Nach einer starken Startphase (3:1 für uns) pendete sich das Spiel bis kurz nach der Halbzeit ziemlich ausgeglichen ein. Beide Angriffsreihen spielten einen schnellen Ball. An diesem Abend war auf beiden Seiten kein gut umgesetztes Abwehrkonzept vorhanden. Bis zum 30:28 in der 50. Minute lagen wir ständig in Schlagdistanz. Ab da an schlichen sich, aufgrund Müdigkeit/fehlende Wechselalternativen, Konzentrationsfehler (Abspiel- u. Passfehler) ein. Wir hatten auf dem Papier 4 Ersatzfeldspieler, hierunter aber die angeschlagenen Luca Reuter und Max Hrobarsch die jeweils nur wenige Minuten spielen konnten. Wiederholt mussten wir somit auf einige Leistungsträger verzichten. Am Ende viel das Ergebnis um 3-4 Tore zu hoch aus. In den letzten Minuten versuchten wir mit der Brechstange und schnellen Toren nochmal das Spiel eng zu gestalten, hieraus ergaben sich für den Gastgeber gute Kontermöglichkeiten. Mit der selben Einstellung und Kampfbereitschaft sind wir zuversichtlich am nächsten Samstag (28.10. 19:00) gegen HSV Rhein-Nette II den ersten Heimsieg (hoffentlich mit größerem Kader) einzufahren.

 

In Horchheim spielten:

Patrick Junghans, Jannik Marx (Tor); Christian Welsch 10, Till Steinert 5, Jan Cassel 4, Luca Reuter 4/1, Max Hrobarsch 3, Tim Cordts 2, Fabian Wolf 2, Simon Steinert 1, Alex Korn u. Alex Johann

Spielbericht Vorbereitungsspiel

 

Bisherige und zukünftige Vorbereitungsspiele im Überblick:

 

25.06. TV Welling (Rheinlandliga) – TV Arzheim 29:24

28.07. TV Moselweiß (Rheinlandliga) – TV Arzheim 23:24

29.07. TV Bassenheim (Rheinlandliga) – TV Arzheim 30:38

03.08. SV Urmitz II (Landesliga) – TV Arzheim 23:41

15.08. TV Arzheim – TV Moselweiß (Rheinlandliga) 16:26

 

 

1. Runde HVR-Pokal:

 

27.08. HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler – TV Arzheim 25:29

 

 

Trainingslager:

 

02.09. TV Arzheim – SV Urmitz I (Rheinlandliga) 31:28

03.09. TV Arzheim – TV Welling (Rheinlandliga) 31:28

 

 

Saisonstart 1. Spieltag:

 

09.09. 17:30 HSG Bad Ems/Bannberscheid – TV Arzheim

 

Erster Sieg im dritten Saisonspiel 25:29 (12:15)

 

Die Vorzeichen vor dem Auswärtsspiel in Bendorf standen schlecht. Ohne Jannik Marx, Andreas Mogendorf, Jan-Eric Kruse, Luca Reuter, Fabian Wolf, Jasper Weiler, Jens Schmitt, Daniel Ufer u. Phillip Vidojevic traten wir die Reise nach Bendorf an. Dank unserer "Auswärts-Studenten" NIls Beuttenmüller und Jan Cassel konnten wir trotzdem 12 Mann bzw. mit stellv. Abteilungsleiter Dominik Kleeschulte 13 Mann auf dem Spielberichtsbogen eintragen.

Trotz der vielen Ausfälle gelang uns ein nie gefährderter Auswärtssieg (Der Gastgeber ging nie in Führung). Ab Minute 15 betrug der Vorsprung nie weniger als 3 Tore. Im Angriff wurden die Chancen im Gegensatz zu den ersten beiden Spielen geduldiger zu Ende gespielt. So kamen unsere Außenspieler auf ingesamt ca. 10 Tore. Simon Steinert führte hier klug Regie und wusste auch in der Abwehr auf der vorgezogenen Position zu überzeugen. Die Abwehr inkl. beider Torhüter lieferten eine sehr konzetrierte und gute Leistung ab. Die Kreise des herausragenden Spielers der Gastgeber Salar Issa (lediglich 5 Feldtore) wurden im Abwehrverband eng geschnürrt. In den letzten 6 Minuten ließen wir die Konsequenz im Abschluss etwas vermissen und der Gastgeber konnte von 21:29 zu 25:29 Ergebniskosmetik betreiben.

Unser nächstes Meisterschaftsspiel findet leider erst in 4 Wochen beim Stadtderby in Horchheim statt. Dazwischen fahren wir am 6.10. zur TuS Weibern zur 2. Pokalrunde und am 7.10. zur Koblenzer Stadtmeisterschaft nach Moselweiß.

 

Gegen Bendorf spielten:

Patrick Junghans, Nils Beuttenmüller (beide Tor); Max Hrobarsch 8/6, Christian Welsch 6, Jan Cassel 4, Till Steinert 4, Fabian Eck 3, Marius Eck 2, Tim Cordts 1, Alex Korn 1, Alex Johann, Dominik Kleeschulte u. Simon Steinert

Punktgewinn (26.26) im ersten Heimspiel wird zur Nebensache

 

Bei einem ünglücklichen Zweikampf verletzte sich Jan Kruse folgenschwer. Jan wurde noch während des Spiels vom Krankenwagen abgeholt. Die Schockdiagnose nach dem Zusammenprall mit einem Gegenspieler: Mehrere Stiche um das Auge drum herum mussten genäht werden. Leider ist bei der Aktion auch die Stirnhöhle zu bruch gegangen. Auf diesem Weg wünscht die Mannschaft Jan gute Besserung!

 

Zum Spiel:

Im Angriff zunächst das selbe Bild wie letzte Woche. Unsere Chancen haben wir wieder nicht zu Ende gespielt. Gegen die schnellen Spieler vom Römerwall war unser Rückzugverhalten am Anfang nicht sehr gut. Die Abschlüsse gegen den großgewachsenen Torwart wurden zunächst leider auch zu hoch angesetzt. Folgerichtig lagen wir zur Halbzeit 10:14 hinten.

In der 2. Halbzeit lief der Ball im Angriff besser und wir nutzen unsere Chancen nun wesentlich konsequenter. In der Abwehr hatten wir zunächst durch ein zu passives Spiel zu wenig Zugriff auf den Gegner.

Nach einer Umstellung auf eine 3-2-1 Abwehr mit einem sehr starken Simon Steinert auf vorne Mitte erkämpften wir unsere mehrere Bälle. Auch durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Jan Kruse ging förmlich nochmal ein ruck durch die Mannschaft und wir konnten in den letzten 10 Minuten noch die 4 Tore zum Ausgleich aufholen. Wir hatten mit dem letzten Angriff sogar die Chance auf den Siegtreffer. Dieser blieb uns jedoch verwehrt.

 

Es spielten:

Patrick Junghans, Jannik Marx; Max Hrobarsch 5/1, Luca Reuter 5/3, Christian Welsch 5, Jens Schmitt 3, Till Steinert 3, Andreas Mogendorf 2, Fabian Wolf 2, Jan Cassel 1, Fabian Eck, Alex Korn, Jan Kruse, Simon Steinert

Unnötige Niederlage zum Saisonauftakt gegen die HSG Bad Ems/ Bannberscheid II 23:22 (9:11)

 

Weder der Gegner oder Schiedsrichter noch die Fehlenden (Verletzt: Jasper Weiler, Max Hrobarsch, Simon Steinert; Erkrankt: Jan Kruse, Marius Eck u. nach wenigen Spielminuten Verletzungsbedingt Daniel Ufer ) waren Schuld an der völlig unnötigen Niederlage. In diesem Spiel haben wir uns leider selbst geschlagen.

Aus einer guten, aggressiven und wacher Abwehr heraus konnten wir in der 1. Halbzeit viele Tempogegenstöße laufen. Leider wurden hiervon viel zu viele vergeben und unser Halbzeit Vorsprung betrug nur 2 Tore. Direkt nach dem Halbzeitpfiff hatten wir unsere beste Phase und bauten unseren Vorsprung auf 11:16 aus. Die letzten 25 Minuten waren jedoch von vielen Fehlern im Angriff geprägt (zu vieles Einzelaktionen mit der Brechstange, Spielzüge wurden nicht zu Ende gespielt und die vorgegeben Angriffsvarianten vom Trainer aus der Halbzeitpause wurden nicht umgesetzt).

Mit nur 6 erzielten Toren in den letzten 25 Minuten ging das eigentlich von uns dominierte Spiel 23:22 verloren.

Postiv hervorzuheben ist die sehr gute Abwehrarbeit mit nur 23 Gegentoren muss man ein Spiel eigentlich gewinnen. In den nächsten Trainingseinheiten werden wir weiter an unserem Angriffsspiel feilen. Wenn die Mannschaft die Vorgaben des Trainerteams am Sonntag im ersten Heimspiel gegen die HSG Römerwall konzentrierter umsetzt ist eine Wiederholung des Vorjahreserfolges definitiv möglich.

 

Es spielten:

Junghans, Marx; Mogendorf 6/2, Welsch 5, Vidojevic 3, Reuter 3/1, Schmitt 2, Korn 1, T.Steinert 1, Wolf 1, Cordts, F.Eck, Johann, Ufer

2. Runde im HVR-Pokal nach Sieg gegen die HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler 25:29 (13:18) erreicht

 

Ohne mehrere Urlauber sowie verletzte und kranke Spieler starteten wir das Pokalspiel mit 10 Feldspielern. Till Steinert verletzte sich nach wenigen Minuten am Daumen und konnte in der Folge nicht mehr eingesetzt werden. Trotzdem kamen wir sehr gut in die Partie und es stand nach sieben gespielten Minuten 6:0 für uns. Bis zur 23. Minute bauten wir unsere Vorsprung auf 9 Tore zum 7:16 aus. Die letzten Minuten vor der Halbzeit agierten wir in der Abwehr und im Angriff zu unkonzentriert, sodass die Heimmannschaft zum Pausenpfiff auf 13:18 verkürzen konnte.

In der 2. Halbzeit zunächst das selbe Bild: Bis zur 48. Minute erzielte die HSG lediglich 2 Treffer und unser Vorsprung betrug 10 Tore (15:25). In den letzten 12 Minuten verloren wir im Angriff und auch teilweise in der Abwehr den Faden. Bei tropischen Temperaturen und wenig Wechselalternativen (gerade im Rückraum) erlaubten wir dem Gastgeber eine zu starke Ergebniskosmetik. Sinzig/Remagen/Ahrweiler erzielte bis zum Abpfiff noch 9 Tore und uns gelangen lediglich nur noch derer 4.

 

Positives Fazit:

Beide Torhüter zeigten in ihren jeweiligen 30-minütigen Einsatz eine starke Partie. Die Abwehr stand überwiegend (40-45 Minuten) sehr stabil und die nächste Pokalrunde wurde erreicht. In unserem Angriffsspiel müssen wir noch an den genauen Laufwegen innerhalb der Abläufe arbeiten.

 

Bis zum Saisonstart haben wir noch genügend Einheiten (u.a. Trainingslager am 02.+03.09. mit Testspielen gegen den SV Urmitz und TV Welling) um an dem Feinschliff zu arbeiten. Bis dahin sollten die meisten Verletzungen auch wieder auskuriert sein, sodass wir relativ vollzählig in die neue Saison starten können.

 

Es kamen zum Einsatz:

Patrick Junghans, Jannik Marx; Luca Reuter, Christian Welsch, Andreas Mogendorf, Marius Eck, Till Steinert, Daniel Ufer, Max Hrobarsch, Phillip Vidojevic, Alexander Johann, Tim Cordts u. Dominik Kleeschulte für 3 sicher verwandelte 7-Meter ;-)

 

Es fehlten:

Jan Kruse, Fabian Wolf, Simon Steinert, Jasper Weiler, Fabian Eck, Alexander Korn, Jens Schmitt, Chris Müller, Nils Beuttenmüller

Neuer Trikotssatz dank Sponsoren für die angehende Verbandsligasaison 2017/2018

 

Dank mehrerer Sponsoren konnten wir uns für die kommende Verbandsliga Saison 2017/2018 mit einem neuen Trikotsatz einkleiden. Auf dem Foto zu sehen: Karl-Hans Johann (1. Reihe Mitte), Geschäftsführer unseres Hauptsponsors COBAU aus Koblenz mit einem Teil der Mannschaft, die trotz einer vorherigen harten Trainingseinheit (Treppenlauf Teufelstreppen, Krafteinheit in der Halle) dank der neuen Trikots gut gelaunt und freudig für das Foto bereit gestanden hat. Als weitere Sponsoren konnten KFZ-Gutachter Martin Bang aus Dachsenhausen und KFZ-Aufbereitung Star-Clean aus Lahnstein gewonnen werden. Wir bedanken uns herzlichst bei allen drei Unternehmen für ihre großzügige Unterstützung!

Wir werden alles dafür geben, damit dies der Stoff ist, aus dem eine erfolgreiche Saison entsteht.

 

Die ersten vier Wochen der Vorbereitung sind bereits rum. In vielen anstregenden und kräftezehrenden Einheiten ist die Einstellung und Trainingsbeteiligung dennoch wie gewohnt sehr gut gewesen. Nach einer kurzen Pause (eine Woche) gehts ab dem 18. Juli weiter. In den verbleibenden acht Wochen bis zum Saisonstart wird u.a. am taktischen Feinschliff der Abwehr und Angriff gearbeitet. Hierzu gehören neben bis zu sieben geplanten Testspiele, ebenfalls die erste HVR-Pokalrunde. Kurz vor Saisonstart werden wir dann Anfang September noch unser mehrtägiges Trainingslager auf dem Steinerkopf beziehen und damit unsere diesjährige Saisonvorbereitung abschließen.

In Anlehnung an die "Festung Steinerkopf" des TVA besitzt die Mannschaft seit wenigen Wochen einer sehr passenden Spitznamen: in der kommenden Saison werden wir nun als "Steinerköpp aus Arzheim" unterwegs sein. Ein entsprechendes Logo ist bereits durch unseren Chef-Grafiker Jan-Eric Kruse in Arbeit und wird demnächst vorgestellt.