Damen

Ergebnisdienst Kreisklasse Damen

Hintere Reihe  (v.l.n.r):

Kerstin Wilde, Alina Schmidt, Selina Weigand, Sabrina Kreuter, Miriam Wendel, Kerstin Klotz, Jasmin Kleinschmidt, Jana Kappeßer

 

Vordere Reihe  (v.l.n.r):

Katharina Kurz, Angela Koch, Carina Gassen, Jessica Kreuter, Alina Steffens, Alica Geisler, Katharina Korn, Franziska Junghans, Jessica Sigmund

Spielklasse: Kreisklasse

Kontaktdaten:

Trainer: Christoph Redelbach, Patrick Junghans

 

Christoph Redelbach:

Tel.: 0151 / 40 09 10 63

E-Mail: c.redelbach@web.de

 

Trainingszeiten:

Mittwochs 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Sporthalle Steinerkopf, Arzheim

HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler : TVA 17:19 (8:13)

Auswärtssieg zum Saisonabschluss

 

Im letzten Spiel der Saison mussten die TVA-Damen nochmal auswärts bei der HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler antreten.

Nachdem schon am vergangenen Wochenende nach der Begegnung gegen Puderbach in Sachen Tabellenplatz der Mannschaft der dritte Rang nicht mehr zu nehmen war, fuhr man zwar relativ entspannt nach Remagen, im Gepäck aber der feste Vorsatz, hier noch einmal zwei Punkte mitzunehmen. Der hohe Sieg vom Hinspiel sollte da eigentlich auch keine Zweifel aufkommen lassen.

Die Mannschaft konnte bis auf die verletzte Jasmin Kleinschmidt komplett auflaufen. Alle Spielerinnen sollten, wenn auch einige auch nur kurz, an diesen Nachmittag zum Einsatz kommen. Vorweg gesagt, die TVA-Damen standen am Ende als Sieger auf dem Feld, aber es sollte letztlich eine knappe Sache werden. Bis zur Halbzeit sah alles gut aus. Der TVA erspielte sich einen 5-Tore-Vorsprung (8:13), musste sich hier aber hier schon nachsagen lassen, viel zu viele klare Torchancen ausgelassen zu haben, um schon frühzeitig alles klar zu machen.

Der Führung hielt dann noch bis Mitte der 2. Halbzeit, bevor dann erneut einige gute Chancen auf der Strecke blieben und es dadurch nochmal richtig spannend wurde. Die HSG bäumte sich auf und arbeitete sich bis auf 2 Torte heran. Heike Monschauer, die mit dieser Begegnung ihre aktive Laufbahn beendete, musste noch einmal alles geben, um den möglichen Sieg nicht zu gefährden. Mit ihrer Unterstützung und nach einer taktischen Auszeit kurz vor dem Ende der Begegnung behielt das Team dann doch die Nerven und spielte den knappen Vorsprung über die Zeit.

 

Für den TVA spielten:

 

Heike Monschauer (Tor), Alica Geißler (Tor)

Kerstin Klotz, Katharina Korn (5/1), Franzi Junghans (4), Jessi Siegmund (1), Kerstin Wilde (1), Miriam Wendel (2), Carina Gassen (4), Jessica Korn (1) Alina Schmidt, Sabrina Kreuter, Lisa Horbarsch

 

Es fehlten:

Jasmin Kleinschmidt

 

Mit dem dritten Tabellenplatz kann das Team in dieser Saison hochzufrieden sein. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga in der letzten Saison, hat die Mannschaft wieder Fuß gefasst und gezeigt, dass mit entsprechender Arbeit und dem dazugehörigen Willen doch einiges machbar ist. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an die Co-Trainer Elmar Wahl und Patrick Junghans für ihre Unterstützung, die Mannschaft wieder auf „Vordermann“ zu bringen.

Heike Monschauer sagen wir an dieser Stelle seitens der gesamten Mannschaft vielen Dank für eine schöne Zeit, ihre allzeit zuverlässige Unterstützung als „Keeper“ und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft, auch in sportlicher und vielleicht in inaktiver Hinsicht.

Über weitere personelle Entscheidungen wird es in kürze Gespräche geben.

TVA : SF 09 Puderbach 19:16 (12:8)

Nochmal Sieg für den TVA

 

Mit einem Sieg gegen die Damen vom SF 09 Puderbach endetet am Sonntag auf dem Steinerkopf die Serie von vier Spielen, die in einer Woche absolviert werden mussten.

Mit diesem Sieg ist den TVA-Damen der dritte Tabellenplatz, bei noch einem ausstehenden Spiel, nicht mehr zu nehmen.

Trotz der starken Belastung der letzten Woche sollte man, - nachträglich gesehen -, nicht nur die Nachteile der unglücklichen Spielverlegungen sehen, sondern auch den Vorteil, dass die Mannschaft aufgrund der Spieldichte zunehmend auch an Spielrhythmus und Sicherheit gewann. Das zeigte sich schon in der umkämpften Partie gegen den VFL Wissen, besonders aber am Sonntag gegen die junge Mannschaft des SF Puderbach. Gegen den Tabellen-Vierten trumpfte der TVA schon gleich zu Beginn auf und legte eine 6:0-Führung vor. Die Mannschaft dominierte das Spiel in Halbzeit 1 und war geistig offenbar schon auf der Gewinnerstraße. Der SF Puderbach fing sich jedoch gegen Ende des ersten Durchgangs und zeigte, dass noch was ging. Puderbach verkürzte von einen 12:5 auf einen 12:8 Rückstand .

Trotz aller Warnungen in der Halbzeitpause ging zu Beginn der zweiten Halbzeit für den TVA unverständlicherweise trotzdem der „Schlendrian“ einher. Eingeleitet durch verworfene 7-Meter beim TVA, agierte Puderbach zunehmend mit einer offensiveren Deckung und schaffte tatsächlich den Anschlusstreffer zum 12:11. Das Spiel drohte zu kippen. Aber das TVA-Team reagierte, hielt spielerisch und mit Kampfgeist dagegen.Von Müdigkeit erstaunlicherweise keine Spur. Allmählich stellte sich die Deckung wieder auf den Gegner ein und zeigte dann, ähnlich wie in Halbzeit 1, sicheres Auftreten, Durchsetzungskraft und Abschlussstärke. Hierbei waren es in dieser Phase des Spiels schöne Einzelaktionen, insbesondere durch Carina Gassen, durch die sich der TVA dann entscheidend absetzen konnte und über das 18:13 dann zum verdienten 19:16 Sieg kam.

 

Für den TVA spielten:

Heike Monschauer (Tor)

Kerstin Klotz, Katharina Korn (1), Franzi Junghans (3), Jessi Siegmund (2), Kerstin Wilde (2), Miriam Wendel (2/3), Carina Gassen (5/1), Alina Schmidt, Sabrina Kreuter, Lisa Horbarsch, Astrid Wahl

 

Es fehlten:

Jasmin Kleinschmidt, Alica Geißler

 

Am kommenden Wochenende tritt die Mannschaft zum letzten Spiel der Saison bei der HSG Sinzig/Remagen/Ahrweiler an. Obwohl der dritte Platz des TVA eigentlich schon fix ist, will man an die guten Leistungen anknüpfen und auch auswärts noch einmal punkten.

Sportwoche bei den TV-Damen

 

TVA : TV Kruft 23:16 (14:8)

SF Neustadt II : TVA 22:9 (13:5)

TVA : SSV Wissen 19:23 (11:14)

 

Höhen und Tiefen in der komprimierter Ausgabe der Rückrunde

 

Nach diversen Spielverlegungen und einer sagenhaften 13-wöchigen Spielpause!!, durften die TVA-Damen dann endlich mal wieder Handball spielen.

Die Mannschaft sollte gefordert sein, denn dummerweise bringen solche Spielverlegungen oft einen terminlich Engpass mit sich. So ergab sich dann für den TVA eine leider unumgängliche und äußerst unglückliche Konstellation in der Weise, dass die verbleibenden 5 Spiele der Rückrunde in 2 Wochen gespielt werden müssen. Davon 4 Spiele in einer Woche (SA/SO/MI/SA). Denkbar schlechte Voraussetzungen!

 

Zum Auftakt ging es am Samstag auf dem Steinerkopf zunächst gegen den TV Kruft. Nach der guten Hinrunde wollte man sich gegen Kruft keine Blöße geben und die 2 Punkte im Heimspiel einfahren. Das sollte auch gelingen. Gut auf den Gegner eingestellt zeigte sich die Mannschaft spielfreudig, konnte vor allem in der Abwehr glänzen und geriet nie in Gefahr das Spiel zu verlieren. Gelungener Auftakt. (23:16).

 

Am Folgetag, Sonntag, musste man dann schon früh beim unangefochtenen Tabellenführer SF Neustadt II antreten.

Hier rechnete sich das Team schon im Vorfeld wenig Chancen aus, einen Sieg einzufahren. Aber als Punktelieferant wollte man keinesfalls auftreten. Noch müde vom Vortag plante man taktisch gegen die routinierte Neustädterinnen vorzugehen und ein ordentliches Spiel abzuliefern. Leider sollte das mit der Taktik aber voll in die Hose gehen. Die Mannschaft war an diesem Tag leider nicht in der Verfassung gewisse Vorgaben umzusetzen, bzw. Neustadt ließ kaum etwas zu. Hinzu kamen in Halbzeit 2 die schwereren Verletzungen von Jasmim Kleinschmidt und Katha Korn, die das Spiel nicht mehr fortsetzen konnten und mental das Team vollends aus der Bahn warfen. Mit einer ordentlichen Packung musste man schließlich die Heimreise antreten (9:22). Rubrik „Abhaken“.

Blieb hinsichtlich der Ausfälle des ohnehin schon angeschlagen Teams zudem noch die Ungewissheit, ob die kommende Begegnung am Mittwoch gegen Wissen überhaupt durchgeführt werden kann.

 

Die Zeichen standen zwar nicht gut, aber gegen den SSV Wissen wollte und konnte man dann doch angetreten.. Mit einer dezimierten Mannschaft ging man an den Start. Während Jasmin Kleinschmidt leider aufgrund einer schwereren Knieverletzung für die weiteren Spiele ausfällt, konnte Katharina Korn erfreulicherweise wieder mit dabei sein.

Die wenigen Zuschauer sahen von Beginn an ein spannendes und von beiden Seiten äußerst kampfbetontes Spiel. Es wurde deutlich...es spielte der Tabellenzweite gegen den Tabellendritten. Der SSV Wissen wollte seinen zweiten Platz sichern und der TV Arzheim vielleicht noch einen Schritt nach vorne machen, um eine bessere Platzierung offen zu halten. Der TVA-Team zeigte, aus positiver Sicht gesehen, im Gegensatz zum vergangen Sonntag gegen Neustadt, ein völlig anderes Gesicht. Die Mannschaft verkaufte sich trotz merklichem Substanzverlust hervorragend und gestaltet die Begegnung über lange Zeit ausgeglichen, bevor der SSV zehn Minuten vor dem Ende den entscheidenden Schritt in Richtung Sieg machen konnte. Begünstigt durch eine Zeitstrafe und zwei doch fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen fiel dann die Entscheidung. Wissen nutze die Möglichkeit, sich vorentscheidend mit 2 Toren abzusetzen. Die sehenswerte Partie endete schließlich mit 19:23, dann doch letztlich verdient für den SSV Wissen.

 

Für den TVA heißt es jetzt zu regenerieren und zunächst im Heimspiel am Sonntag gegen den SV 09 Puderbach und in der kommenden Woche gegen die HSG SinzigRemagen/Ahrweiler, an die eigentlich gute Leistung aus diesem Spiel anzuknüpfen, vielleicht mit einem Sieg Platz 3 in der Tabelle zu sichern und damit eine kraftraubende Woche positiv abzuschließen.

Anpfiff ist am Sonntag um 15.00 Uhr auf dem Steinerkopf.

 

TV Kruft : TVA 21:25 (12:8)

Vierter Sieg in Folge

 

Nach verkorkster 1. Halbzeit zeigte der TVA Moral und erkämpfte sich den Sieg beim TV Kruft.

Verwaiste Reservebank, Verletzungspech und einseitige, nachteilige Schiedsrichterentscheidungen waren die Hautprobleme der TVA-Damen an diesem Wochenende. Aber nichts von alledem konnte das Team am Ende aus der Bahn werfen.

Im Auswärtsspiel beim TV Kruft, der wie erwartet wesentlich stärker auftrat, als der Tabellenplatz es vermuten lässt, erkämpften sich die TVA-Damen einen Sieg, der ihnen zur Weihnachtspause den 2. Tabellenplatz bescherte.

Dabei tendierte der Spielverlauf bis zur Halbzeit (12:8) eher zu einer Niederlage des TVA. Nach gutem Beginn für die TVA-Damen (2:5), gelang es dem TV Kruft, -vielleicht auch bedingt durch den frühzeitigen, verletzungsbedingten ersten Ausfall (20. Minute) von Katharina Korn-, mit einer aggressiv, offensiven Deckung dem Arzheimer Rückraum völlig den Schneid abzukaufen. Hängende Köpfe dementsprechend für den TVA zur Pause.

In Halbzeit 2 tat sich die Mannschaft zunächst noch schwer, rappelt sich dann aber auf und hielt den Abstand konstant. Erst im letzten Drittel fruchtete die Aufholjagd des TVA und es gelang wiederholt der Ausgleich. Trotz des nochmaligen Ausfalls von Katharina Korn blieb der TVA dieses Mal stabil, zeigte konditionelle Vorteile und agierte kurzfristig mit einer Manndeckung gegen die Krufter Spielmacherin. Damit wurde der Riegel zu Sieg umgelegt. Beim TV Kruft blieben jetzt die Treffer aus und im Angriff war es Jessi Siegmund, die nach einer starken Leistung in der 2. Halbzeit, die ersten entscheidenden Treffer setzen konnte. Es oblag dann verdienterweise der doch „arg gebeutelten“ Katha Korn“ den Siegtreffer zum 21:25 zu setzen.

 

Für den TVA spielten:

Alica Geißler (Tor/Feld 2), Heike Monschauer (Tor) Kerstin Klotz, Katharina Korn (4/1), Franzi Junghans (5), Jessi Siegmund (6) , Jasmin Kleinschmidt (3), Kerstin Wilde (2), Miriam Wendel (3)

 

Es fehlten:

Lisa Hrobasch, Alina Schmidt, Jessi Korn, Carina Gassen

 

Eine sehr umkämpfte, für den Trainer stimmbandstrapazierende Begegnung, in der die junge Schiedsrichterin leider sehr einseitig agierte, frühzeitig schon oftmals Ermahnungen oder Zeitstrafen ausließ und damit unnötige Härte aufkommen ließ.

Ein dickes Lob an Katharina Korn, die sich trotz Verletzung immer wieder aufrappelte, besser gesagt sich aufrappeln musste, damit die einzige Wechselmöglichkeit für das Arzheimer Team erhalten blieb.

Die Mannschaft, einschließlich der Trainer, freut sich über den bislang erreichten 2. Tabellenplatz, der damit gelungen Vorrunde und wünscht allen Fans und Interessierten frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Rückrundenstart ist für den TVA ist am 21.01.2017 mit der Auswärtspartie beim Tabellenführer SF Neustadt.

TV Bad Ems II : TVA 13 : 38 (2:21)

Sieg beim Schlusslicht

 

TVA-Damen traten mit Rumpftruppe an, siegten aber trotzdem deutlich beim Tabellenletzten TV Bad Ems II.

 

Mit Minimalbesetzung und einem dadurch leicht unguten Gefühl trat der TVA am Wochenende in Bad Ems an. Gleich 4 Ausfälle auf eigentlich wichtigen Positionen musste die Mannschaft mal wieder kompensieren. Zwar stand ein deutlicher 43:6-Erfolg für den TVA aus dem Hinspiel zu Buche, der dem Team eigentlich keinen Grund zur Besorgnis geben sollte. Aber das sollte unter den gegeben Umständen erst einmal umgesetzt werden.

Die Rumpftruppe vom TVA, das sei vorweg gesagt, gab sich keine Blöße und zog das Ding bravourös durch, vielleicht auch zusätzlich noch motiviert durch die beiden letzten Siege in Folge. Allen vorweg war es Spielmacherin Franziska Junghans, die einen „Sahnetag“ erwischte und mit 15 Treffern ein Garant für den deutlichen Sieg wurde.

Gegen das neue, zwar stark vertretene, aber immer noch im Aufbau befindliche Team aus Bad Ems, war die Entscheidung schon zur Halbzeit gefallen. Der Spielstand von 2:21 machte die Ausfälle des TVA schnell vergessen und ließ die Mannschaft entspannt in die Kabinen gehen. Zwar hätte es in Halbzeit 2 seitens der Trainer noch Grund zur Kritik geben können, nachdem unverständlicherweise Deckung und Torfrau zeitweise weniger „lichte, wie löcherne Momente“ hatte und noch zu viele, insgesamt 11 Treffer, zuließ. Aber das wäre „Jammern auf hohem Niveau“ und angesichts des nie gefährdeten Sieges unter den gegebenen Umständen unnötig gewesen.

Am Ende doch der eigentliche Pflichtsieg für den TV Arzheim.

 

Für den TVA spielten:

Heike Monschauer (Tor) Kerstin Klotz (2), Katharina Korn (5/1), Franzi Junghans (15), Jessi Siegmund (2) , Jasmin Kleinschmidt (7), Jessi Korn (3), Alina Schmidt, Lisa Hrobarsch (3)

 

Es fehlten: Alica Geißler, Kerstin Wilde, Miriam Wendel und Carina Gassen

 

Am kommenden Samstag geht es zum letzten Spiel in diesem Jahr. Beim TV Kruft will die Mannschaft wieder versuchen auswärts zu punkten, weiß aber, dass der Tabellenfünfte nicht zu unterschätzen sein dürfte. Die Begegnung wird den Damen um einiges mehr abverlangen, als es hier der Fall war.

TVA : HSG Sinzig-Remagen-Ahrweiler 31 : 18 (16:10)

TVA-Damen punkten erneut

 

Gegen die punktgleiche HSG Sinzig-Remagen-Ahrweiler zeigten sich die TVA-Damen am Wochenende auf dem Steinerkopf von ihrer besten Seite, punkteten erneut und behaupten damit Platz 3 in der Tabelle.

Zur Freude der Trainer legte die Mannschaft von Beginn an Spiellaune an den Tag und es gelang den Gegner sofort unter Druck zu setzen. Selbstbewusst, mit schnellen, sicheren und durchdachten Angriffen, vor allem aber durch eine souveräne Deckungsarbeit, gepaart mit stabilen und verlässlichen Torwartleistungen, kam das Team schnell auf die Gewinnerstraße.

Haperte es zuletzt noch an der Anschlussschwäche bei der ein oder anderen Begegnung, konnte der TVA eine deutliche Steigerung der Trefferquote verzeichnen. Auch in der Mehrheit für den TVA ausgesprochen Zeitstrafen und das damit verbunden Unterzahlspiel, vermochten die Damen nicht aus dem Konzept zu bringen.

Wie schon in der letzten Begegnung gegen Puderbach war es wiederum der Arzheimer Rückraum, der sich in Szene setzen konnte. Es gelang kontinuierlich zu punkten oder die Kreisläufer und Außenpositionen zu bedienen.

Der TVA gewinnt diese Partie verdient, nie gefährdet und am Ende deutlich.

 

Für den TVA spielten:

Alica Geißler (Tor), Heike Monschauer (Tor) Kerstin Klotz, Katharina Korn (2/4), Franzi Junghans (7/1/), Jessi Siegmund (4) , Jasmin Kleinschmidt (1), Carina Gassen (5), Miriam Wendel (6), Jessi Korn, Alina Schmidt, Lisa Hrobarsch, Kerstin Wilde (1)

 

In einer äußerst fairen, vom Schiedsrichter perfekt geleiteten Partie, zeigte das endlich einmal komplett angetretene TVA-Team weiterhin ansteigende Leistung und kann damit zuversichtlich in die nächste Auswärtsbegegnung gegen den TV Bad Ems II gehen. Auch dort könnten wieder zwei Punkte warten.

SF 09 Puderbach - TVA 22 : 24 (13:13)

Auswärtssieg

 

Großer Kampf der TVA-Damen beim SF 09 Puderbach.

 

Nicht ganz erwartet hatten die TVA-Damen den doppelten Punktgewinn bei SF 09 Puderbach am Wochenende.

In einer über die gesamte Spielzeit ausgeglichenen, teilweise aber zerfahren und hektischen Begegnung behielt der TVA am Ende die Nerven und konnte mit dem Sieg zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Dabei machte es sich das Team von Beginn an selbst schwer, indem es reihenweise gute Tormöglichkeiten ausließ und hinten leichte Tore hinnehmen musste. Erschwerend kam eine permanente Manndeckung von Franziska Junghans hinzu, was die Sache nicht vereinfachte. Gezwungenermaßen musste der rechtliche Rückraum nun Verantwortung übernehmen. Eingestellt von der Bank, gelang es Schritt für Schritt das Problem zu lösen...und zwar mit Toren.

Über das Unentschieden zur Halbzeit, konnte der TVA weiterhin den Anschluss halten, Mitte der 2. Halbzeit auch kurzfristig einen Zwei-Tore-Vorsprung erspielen, aber letztlich gelang es erst in den letzten Minuten, mit großem Willen und Kampf, den Sack zuzumachen und die Begegnung nach Hause zu zittern. Nichts für schwache Nerven!

 

Für den TVA spielten:

Heike Monschauer (Tor) Kerstin Klotz, Katharina Korn (2), Franzi Junghans (0/2), Jessi Siegmund (4) , Jasmin Kleinschmidt (4), Carina Gassen (4), Miriam Wendel (6/1), Jessi Korn (1), Alina Schmidt, Lisa Hrobarsch, Kerstin Wilde

 

Es fehlte:

Alica Geißler (Tor)

 

Große Freude und Erleichterung am Ende über einen Auswärtssieg, der lange auf sich warten ließ. Mit diesem Sieg dürfte die Mannschaft selbstbewusst in die nächsten beiden, vermeintlich leichteren Spiele gegen den VfLSinzig-Remagen/Ahrweiler und den TV Bad Ems gehen.

Am kommenden Sonntag spielen die Damen um 15.00 Uhr zu Hause zwischen den Begegnungen der weiblichen B2-Jugend und der Herrenmannschaft des TVA.

Zu Gast sind die Damen des VfL Sinzig-Remagen/Ahrweiler, die zur Zeit punktgleich hinter dem TVA den 4. Platz belegen.

TVA : SF Neustadt II 16 : 30 (7:14)

Niederlage gegen den Tabellenführer

 

Die TVA-Damen verlieren am Wochenende beim Heimspiel auf dem Steinerkopf gegen eine in allen Belangen bessere und cleverere Mannschaft vom SF Neustadt II.

 

Gegen die Erfahrung einiger „Ehemaliger“ auf Seiten des SF Neustadt, insbesondere Daniela Salz, konnte der TVA nur 10 Minuten, bis zum 4:4, Paroli bieten, bevor der Tabellenführer sich kontinuierlich absetzte. Ab diesem Zeitpunkt verkaufte sich der TVA leider zunehmend schlechter und musste schon mit einem 7-Tore-Rückstand in die Pause gehen.

Eine Verbesserung aus Sicht des TVA brachte auch die 2. Hälfte nicht. Die kompakte Abwehr der Gäste ließ nur wenige Einschussmöglichkeiten zu, der Angriff punktete selbst aber jedoch aufgrund der unverständlich schlechten Abwehr des TVA weiterhin erfolgreich. Das führte natürlich zu dem deutlichen Endergebnis, bestätigte damit die Tabellenführung von Neustadt und ließ beim TVA mal wieder viele Fragen offen.

Neustadt siegt verdient, ...keine Frage, muss sich aber nachsagen lassen, dass trotz eigentlich guter Besetzung der Mannschaft, mal wieder auf Spielerinnen der 1. Mannschaft zurückgegriffen wird.

Schade.

 

Für den TVA spielten:

Alica Geißler (Tor), Heike Monschauer (Tor) Kerstin Klotz (1), Katharina Korn (2/2), Franzi Junghans (4), Jessi Siegmund , Jasmin Kleinschmidt (3), Carina Gassen (2), Miriam Wendel (2), Jessi Korn (1), Alina Schmidt

 

Die beiden Spiele gegen Wissen und Neustadt zeigten, dass auch in der Kreisliga stellenweise auf Bezirksliganiveau gespielt wird und dass der TVA leider immer noch einige Schritte davon entfernt ist.

In zwei Wochen wird die Mannschaft nach Puderbach fahren und versuchen es dort besser zu machen.

SSV Wissen - TVA 24 : 16 (11:4)

Auswärtsniederlage beim SSV Wissen

 

Nichts zu holen gab es für die TVA Damen am Wochenende beim SSV Wissen.

Mit der jungen aufstrebenden Mannschaft vom Westerwald, die zuletzt zwei Siege verbuchen konnte, traf der der TVA auf eine Mannschaft, die leistungsmäßig in dieser Saison dem vorderen Drittel zuzuordnen sein dürfte.

In einem Spiel, das von 7m-Entscheidungen und Zeitstrafen geprägt war und in dem Tempogegenstöße auf beiden Seiten eher Mangelware waren, versäumte es der TVA schon in der ersten Halbzeit den Anschluss zu halten. Spielerisch konnte man zwar mithalten aber nicht überzeugen. Nachteilig zeigten sich dabei vor allem die schlechte Chancenauswertung. Ein ums andere mal verfehlte der Ball zu diesem Zeitpunk sein Ziel und landete am Pfosten oder Latte. Zudem wurden in Folge drei Siebenmeter verworfen. Der SSV Wissen zeigte sich da wesentlich stabiler und setzte sich beim Spielstand von 3:3 folglich entsprechend ab und dass vorentscheidend. Da änderte auch eine ausgeglichener zweite Spielhälfte nicht mehr viel.

Wissen siegte verdient, vor allem Dank einer dominierenden Einzelspielerin, die durch den TVA nicht in den Griff zu bekommen war und dem sichtbar deutlicheren Willen dieses Spiel gewinnen zu wollen.

 

Für den TVA spielten:

Alica Geißler (Tor), Heike Monschauer (Tor) Kerstin Klotz (1), Katharina Korn (0/2), Franzi Junghans (1), Jessi Siegmund (4), Jasmin Kleinschmidt (1), Carina Gassen (3), Kerstin Wilde (1), Miriam Wendel (0/3)

 

Es fehlten:

Jessi Korn, Alina Schmidt, Lisa Hrobarsch

 

Am kommenden Wochenende treffen die Damen im Nachholspiel auf den derzeitigen Tabellenführer SV Neustadt 2

 

Anpfiff ist am Samstag, 05.11.2016, 17.00 Uhr auf dem Steinerkopf.

TVA : TV Bad Ems II 43 : 6 (23 : 2)

TVA-Damen können doch noch gewinnen!!

 

Mit einem Kantersieg gewannen die TVA-Damen am Wochenende auf dem Steinerkopf ihr Auftaktspiel in der Kreisliga und beendeten damit eine lange, lange Durststrecke ohne Sieg. Das Team zeigte, gegen den schwachen Newcomer aus Bad Ems, dass sich die Mühe in der Vorbereitung auszahlte.

60 Minuten „Kreisliga fullspeed“, gepaart mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung in Deckung und Angriff brachte einen in dieser Höhe völlig unerwarteten Heimsieg, den nicht nur die Mannschaft selbst in Staunen versetzte und wie Balsam auf die verletzte Seele war. Das Trainer-Team freute sich am Ende mit der Mannschaft über diesen gelungen Auftakt, vor allem aber über das zurückgewonnen Selbstvertrauen, dass bei einigen Spielerinnen sichtlich den „Knoten platzen“ ließ.

 

Für den TVA spielten: Heike Monschauer (Tor/1), Alica Geißler (Tor/3) Kerstin Klotz (6), Katharina Korn (7), Franzi Junghans (8), Jessi Siegmund (5), Jasmin Kleinschmidt (5), Carina Gassen (5), Jessi Korn (1) Kerstin Wilde (2)

 

Es fehlten:

Miriam Wendel, Alina Schmidt, Lisa Hrobarsch

 

Trotz aller Euphorie über diesen Sieg, sollte man, in Anbetracht des doch noch unerfahren Gegners, das Ergebnis nicht überbewerten und auf dem Teppich bleiben. Es warten in den kommenden Spielen mit Sicherheit noch andere Kaliber! So zum Beispiel im nächsten Heimspiel die SF Neustadt II, die in der vergangenen Saison zweiter in dieser Klasse wurden.

 

Anpfiff ist am Sonntag, 02.10.2016, 15.00 Uhr auf dem Steinerkopf

TVA-Damen starten in der Kreisliga Rhein/Westerwald

 

Nachdem in der abgelaufenen Saison der Abstieg unumgänglich und dies größtenteils auf die zu dünne Personaldecke zurückzuführen war, soll oder muss es nun mit der Damenmannschaft in der Kreisliga weitergehen.

Hier will man versuchen unter nur 6 weiteren für diese Klasse gemeldeten Mannschaften wieder Fuß zu fassen und auf die Siegerstraße zurückzukehren. Aufgrund der „Masse“ in der Liga, ein überschaubares und hoffentlich machbares Unterfangen.

Zwar hat sich an der Personaldecke bis auf einen Zugang aus der Jugend (Doppelspielrecht) nicht viel geändert, aber die Stimmung im Team ist trotzdem gut, nicht zuletzt wegen einer doch durchweg guten Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung, die die Damen mit einer zusätzlichen wöchentlichen Konditionseinheit spickten.

Die Mannschaft, die sich aus 13 Spielerinnen (leider für den Spielverlauf zum Teil nur bedingt einsetzbar), 3 Trainern/Betreuern und keinem Sponsor zusammensetzt, ist also guter Dinge, die anstehende Spiele positiv gestalten und endlich wieder den ein oder anderen, doch langersehnten Sieg einfahren zu können.

 

Saisonstart ist am Samstag, 17.09.2016, 17.00 Uhr auf dem Steinerkopf gegen TV Bad Ems II.

 

Der TVA geht mit folgender Mannschaft in die Saison: