B-Jugend weiblich

Ergebnisdienst - wB-Jugend

Kontaktdaten:

Trainer: Dominik Kleeschulte, Rudi Engel, Dirk Zenz

 

Dominik Kleeschulte:

Tel.: 0152 / 22 54 97 16

E-Mail: andoklee@t-online.de

 

Trainingszeiten:

Dienstags 18:15 Uhr - 20:30 Uhr Sporthalle Steinerkopf, Arzheim
Freitags 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Sporthalle Steinerkopf, Arzheim

Unsere Handball-Sponsoren

Deutsche Meisterschaft wB-Jugend 1.Runde

HSG Bensheim-Auerbach - TV Arzheim 26:21 (12:10)

 

TV Arzheim aus Deutscher Meisterschaft ausgeschieden

Mädels scheitern nach starkem Kampf an Bensheimer Torfrau

 

Leider ist der Traum von der Teilnahme am 1/8-Finale der DM am Sonntag in Bensheim geplatzt. Unsere Mädels um die Trainer Dirk Zenz und Rudi Engel schieden dabei gegen eine definitiv schlagbare Mannschaft aus.

Gut ins Spiel gestartet konnte sich keine der beiden Mannschaften bis zum 8:7 für die Gastgeber absetzen. Diese nutzten dann aber eine kurze Schwächephase und zogen auf 11:7 davon. In dieser Phase gelang es uns nicht die Shooterin der Hessen Rugile Bartaseviciute in den Griff zu bekommen und im Angriff machten wir zu viele technische Fehler. Unmittelbar nach der Pause kamen wir durch unsere beste Spielerin des Tages, Amelie Gilanyi wieder zum 12:11 Anschluss. Leider warfen wir ihn gleich wieder weg. Die Abschlussschwäche war sicherlich das größte Problem des Tages. 5 Siebenmeter, mindestens 10 freie Bälle und nicht gezählte gute Wurfgelegenheiten aus dem Rückraum konnten von der Torfrau der Gastgeber entschärft werden. So kam es wie es kommen musste, immer wenn wir nochmal auf ein oder zwei Tore rankamen konnten sich die Gastgeber wieder absetzen. Am Ende riskierten wir dann sehr viel, wodurch der Sieg der Bensheimer dann noch etwas höher ausfiel.

Nichts desto trotz haben wir diese Saison sehr viel erreicht. Die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft ist ein großer Erfolg der für Koblenzer und Rheinländer Handballmannschaften etwas sehr seltenes darstellt. Insgesamt eine gelungene Saison in der die Mädels großes geleistet haben. Immerhin haben wir geschafft uns in den Bereich der großen Vereine mit Leistungszentren und Internaten rein zu spielen, Top 20 in Deutschland ist ja schon was.

 

Es Spielten gg Bensheim:

 

Im Feld:

Benita Al Dahouk, Hannah Lepiors, Nina Overbeck, Mieke Weiler 3, Tabata Kern, Amelie Gilanyi 5, Julie Jacobs 6, Fredericke Engel 2, Lara Bierenfeld, Lena Frohn 1 und Paula Olbrich 4 Tore

 

Im Tor:

Marie Lohner, Nora Gabriel und Lorena Schmitt

 

Der besondere dank der Mannschaft gilt den Eltern, die uns immer vorbehaltlos und super unterstützt haben.

Weiterhin bedanken wir uns bei den Freunden aus Moselweiß und Vallendar die zur Unterstützung mit Sack und Pack (Trommeln) nach Bensheim kamen, sowie bei der FSG Arzheim/Moselweiß Damen 1 die den Bus gefüllt und uns lautstark angefeuert haben. Die FSG wächst hier langsam aber sicher ein Stück zusammen!

Danke an Harry Traubenkraut für die PR, liked Harry's Handball Blog

 

Danke an Hannah, Tabata, Julie und Lorena. Viel Erfolg bei euren neuen Herausforderungen!!!

 

Nach der Saison ist vor der Saison, nach einer kleinen Pause geht's es in die AJ Bundesligaquali, hier sind wir als jüngste Mannschaft klarer Außenseiter, aber wir wollen es zumindest probieren. Die beiden Turniere sind am 29.04. in Mainz und am 01.05.18 in Moselweiß !!!

 

Und ganz wichtig, gute Besserung Amelie!!!!!!!

Bensheim gg Arzheim Kampf um jeden Meter

23.03.2018 FSG Mainz 05/Budenheim - TV Arzheim 28:21 (17:13)

24.03.2018 TV Arzheim - FSG Mainz 05/Budenheim 29:25 (19:14)

 

TV Arzheim qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaft

Entscheidung im letzten Spiel gegen Mainz Budenheim

 

Die weibliche B-Jugend des TV Arzheim hat es geschafft, im letzten Saisonspiel konnte der Tabellennachbar aus Mainz souverän geschlagen werden. Damit ist der 2. Platz endgültig und die Mädels haben sich für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifiziert.

Die Termindichte und die Zufälle des Spielplans wollten es, dass es zu einem Finalwochenende mit zwei Spielen in 24 Stunden gegen die Rheinhessen kam. Beim Hinspiel am Freitag erwischten wir einen rabenschwarzen Tag. Das Spiel war geprägt von Nervosität, unzähligen, technischen Fehlern und einer ungewohnten Abwehrschwäche. Nach 15 Minuten stand es 14:5 für die Gastgeber. Dennoch gaben die Koblenzerinnen nicht auf und kämpften sich bis zum 15:18 heran. Dann wiederholten sich die Fehler der Anfangsphase und die Kraft reichte nicht mehr, Mainz/Budenheim gewann verdient mit 28:21

Im Rück(end)spiel der jetzt punktgleichen Teams am Samstag sah die Welt dann ganz anders aus. Auf dem heimischen Steinerkopf legten die Mädels los wie die Feuerwehr und gingen mit 3:1 in Führung. In einem hochklassigen Spiel blieben die gewohnt kampf- und spielstarken Mainzer dran. Erst beim 15:11 konnten die Gastgeber erstmals mit vier Treffern in Führung gehen, die bis zur Pause auf 19:14 ausgebaut werden konnte. Unmittelbar nach der Pause viel die Entscheidung, die Abwehr stand super, Marie Lohner im Tor hielt was noch durch kam und Arzheim setze sich über 25:17 auf 28:19 ab. Danach wurde noch viel gewechselt, aber vor allem wurde schon und auch noch lange danach gefeiert. Endstand 29:25 !!!

Mainz zeigte sich als fairer Verlierer, über die Saison ist der 2.Platz absolut verdient, Arzheim leistete sich keinen Ausrutscher gegen die schwächeren Gegner und holte als einzige Mannschaft einen Punkt gegen den Meister aus Friesenheim.

Dieser Erfolg ist natürlich der größte der Vereinsgeschichte, aber auch der größte Erfolg einer weiblichen Jugendmannschaft aus dem Rheinland seit sehr langer Zeit. Und nun geht es weiter am Sonntag, den 08.04.2018 (wahrscheinlich 16:00 Uhr) in der ersten Runde der Deutschen Meisterschaft nach Bensheim/Auerbach. Der Nachwuchs der Bundesligadamen war zweitplaziert in Hessen. Nach der Spielbeobachtung ein Team ungefähr auf unserem Niveau, Spannung ist also garantiert.

Und da man auch träumen darf/soll: Sollte Arzheim dieses KO-Spiel gewinnen, geht es am 15.04.2018 um 16:00 Uhr in Bassenheim gegen den Meister aus Baden-Württemberg die SG Bietigheim/Bissingen, der Nachwuchs des Deutschen Damenmeisters. Eine Woche später wäre dann das Rückspiel.

Also mal was ganz besonderes für den kleinen TV Arzheim.

 

Es spielten gegen Mainz:

 

Im Feld:

Benita Al Dahouk, Hannah Lepiors, Nina Overbeck 1, Mieke Weiler, Tabata Kern, Amelie Gilanyi 10, Julie Jacobs 11, Fredericke Engel 8, Lara Bierenfeld 5, Lena Frohn 1 und Paula Olbrich 14 Tore

 

Im Tor:

Marie Lohner, Nora Gabriel und Lorena Schmidt 

 

Ein besonderer Dank geht noch an die „Trommler“ aus Moselweiß und Vallendar, sowie die Handballfans aus der Koblenzer Region, die uns während der Saison und vor allem in Mainz sensationell unterstützt haben. 

h.v.l:

Dirk Zenz, Lara Bierenfeld, Fredericke Engel, Marie Lohner, Nina Overbeck, Lorena Schmitt, Julie Jacobs, Tabata Kern, Benita Al Dahouk, Mieke Weiler, Rudi Engel v.v.l Dominik Kleeschulte, Lena Frohn, Nora Gabriel, Amelie Gilanyi, Paula Olbrich und Hannah Lepiors

Vorbericht wBJ RPS Oberliga 23.03. und 24.03. 2x TV Arzheim gg Mainz05/Budenheim

 

Zunächst ein paar Worte zu den beiden Spielen die abgesagt wurden. Für die, die es noch nicht davon gehört haben.

Am Freitag 09.03. wurde unser Sonntagsspiel am 11.03. und am Mittwoch 14.03. Sonntagsspiel am 18.03. jeweils durch den Gast abgesagt, per Mail.

Leider schleicht sich, besonders im Jugendbereich, die Unsitte ein, Spiele kurz vor Ende der Saison mit weiten Fahrten und ohne Aussicht auf sportlichen Erfolg abzusagen. Natürlich ist die offizielle Begründung immer "keine spielfähige Mannschaft" wegen Krankheit, Verletzung, etc., ich werde hier auch niemanden unterstellen, dass dies nicht stimmt.

 

Aber wenn man dann ein bisschen nachforscht und aus seriösen, sehr vereinsnahen Quellen erfährt:

 

1. Spieler und Eltern waren nicht besonders motiviert (wir waren auch motiviert mit fünf PKW's 300 bzw. 400km zu fahren)

2. Am Tag nach der Absage waren 7 Spielerinnen aktiv im Training

3. Am Spieltag spielen zu der Zeit als eigentlich das wBJ-Spiel sein sollte,mindestens 4 Spielerinnen der wBJ bei den abstiegsbedrohten Damen 2 des Vereins, die nur 7 Spielerinnen haben.

4. Die spielfreie wCJ wurde nicht gefragt ob sie aushilft

 

Da denkt man doch seltsam, ein sehr fader Beigeschmack. Und wenn man dann ankündigt, die gemäß Spielordnung zustehende Schadenspauschale zu beanspruchen (Fahrkosten für das Hinspiel und Umsatzausfall für eigene Heimspiel) wird es als unsportlich bezeichnet, auch fragwürdig, oder?

Insgesamt einfach schade, warum auch immer. Am liebsten hätten wir gespielt, besonders die Mädels die nicht so viele Spielanteile bekommen hätten sich diese Spiele verdient.

 

Aber nun zum Sport des nächsten Wochenende

Entscheidung in 24 Stunden, Showdown gegen Mainz 05/Budenheim

Freitagabend 19:30 Uhr in Budenheim und Samstag 17:00 Uhr in Arzheim fällt die Entscheidung, wer Rheinland-Pfalz/Saarland als zweitplatzierter der RPS-Oberliga an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen darf.

Die Ausgangslage ist einfach, wir müssen ein Spiel gewinnen oder 2x unentschieden spielen, dann ist das Thema durch, ansonsten wird Mainz/Budenheim 2.

Beide Mannschaften haben zahlreiche RLP Auswahlspielerinnen in ihren reihen, die sich als Gegner, aber auch aus vielen gemeinsamen Trainingseinheiten und Turnieren in den letzten drei Jahren bestens kennen. Zwei spannende Spiele auf Augenhöhe sind also zu erwarten. Hier einen Favoriten zu benennen wäre unseriös, aber wir glauben fest daran, dass wir es schaffen. Alle sind gesund, hochmotiviert und die Form ist seit Wochen aufsteigend. Beim Spiel gegen den vierten aus Marpingen konnte dies unlängst unter Beweis gestellt werden und letztlich waren wir auch die einzigen die gegen den Meister aus Friesenheim einen Punkt holen konnten.

Also die bitte an alle die es von Ihrem eigenem Spielplan einrichten können, kommt am Samstag um 17:00 Uhr auf den Steinerkopf und unterstützt und feiert die Mädels im letzten Ligaspiel.

HSG/DJK Marpingen/Alsweiler gg TV Arzheim 18:25 (10:9)

Tolles Spiel im Saarland

Super Defensive und sensationelle 2. Halbzeit

 

Ein sehr gutes Jugendspiel sahen die 70 Zuschauer am Samstag in Alsweiler.

Unsere Mädels legte los wie die Feuerwehr und gingen zunächst 3:0 in Führung. Aufgrund von vielen Fehlwürfen gegen eine sehr gute Torfrau der Gastgeber konnten wir den Vorsprung nicht ausbauen. Beim Stand von 9:6 hatten wir unsere schwächste Phase des Spiels, obwohl Abwehr und Torfrau wirklich gut arbeiteten konnte Marpingen die einzige Führung des Spiels erkämpfen (10:9).

Nach der Pause ging das ganze wieder von vorne los. Ein 4:0 lauf brachte uns wieder 13:9 nach vorne. Das letzte aufbäumen der Gastgeber und unsere letzte kurze Schwäche sorgte nochmal für den 14:14 Zwischenstand nach 32min. In den restlichen 18min, machten wir dann keine nennenswerten Fehler mehr. Nora hielt so gut wie Marie am Anfang, die Abwehr arbeitete unglaublich konzentriert und vorne war (fast) jeder Wurf ein Treffer. Hervorzuheben ist, neben den 12 Treffern von Julie und der Einsatzbereitschaft von Amelie, die gesamte Abwehr. Hier ragte Paula Olbrich als vorgezogene Spielerin aber noch mal heraus. Sie brachte 50 min lang eine super Leistung und die Gegner damit immer wieder in schlechte Wurfpositionen.

Insgesamt einfach ein tolles Spiel und eine tolle Mannschaftsleistung.

 

Es spielten gg Marpingen/Alweiler:

Benita Al Dahouk, Lara Bierenfeld 4, Fredericke Engel 1, Julie Jacobs 12, Tabata Kern, Hannah Lepiors, Paula Olbrich 3, Amelie Gilanyi 5, Nina Overbeck und Mieke Weiler

 

Im Tor:

Nora Gabriel, Marie Lohner

 

Wie geht es weiter? Das am Sonntag durch den Gast abgesagte Spiel wird nicht nachgeholt. Die Ottersheimer können an keinem der vorgeschlagenen Termine kommen, schade!!!

 

Ansonsten ist die Rechnerei jetzt rum, ein Pflichtsieg am Sonntag, 18.03. um 17:00Uhr in Arzheim gg Mundenheim und ein Sieg aus zwei Spielen eine Woche später gg Mainz/Budenheim ( 23.03. in Mainz Budenheim und am 24.03. um 17:00 Uhr) und wir sind 2ter.

Wie es dann in der DM weitergeht berichten wir, wenn wir es geschafft haben.

TV Arzheim gg TuS Kirn 25:16 (13:9)

Sicherer Sieg gg Kirn

Saisonfinale mit 5 Spielen in 15 Tagen

 

Einen, im Gegensatz zum Hinspiel, sicheren Sieg gegen die Gäste aus Kirn konnten die Arzheimer Mädels einfahren.

Dabei begann das Spiel sehr holprig und Kirn ging überraschend, aber verdient mit 7:4 in Führung. Eine Auszeit um unsere Mädels zu Wecken war dann erfolgreich und zur Pause stand es 13:9 für uns. Besonderen Anteil hatten hier die Torfrau Nora Gabriel und "Konterläuferin" Lara Bierenfeld mit 6 Treffern in dieser Phase.

Obwohl der Kirner Trainer es immer wieder verstand auf unsere taktischen Änderungen clever zu reagieren und seine Spielerinnen insgesamt gut auf uns vorbereitet hatte, kam nach der pause unsere stärkste Phase. Aus dem 13:9 wurde in 12 Minuten ein 22:11 und das Spiel war endgültig entschieden. Mangelnde Konzentration im Abschluss und ein paar dumme technische Fehler führten zur Ergebniskorrektur, der nie aufsteckenden Gäste. Insgesamt aber eine gute Leistung die den Aufwärtstrend der letzten Wochen Richtung Saisonfinale (siehe unten) bestätigt.

 

Es spielten gg Kirn:

Benita Al Dahouk, Lara Bierenfeld 6, Fredericke Engel 3, Julie Jacobs 3, Tabata Kern 1, Hannah Lepiors, Paula Olbrich 6, Amelie Gilanyi 5, Nina Overbeck 1 und Mieke Weiler

 

Im Tor:

Nora Gabriel, Marie Lohner, Lorena Schmidt

 

Nach einem Wochenende Pause kommen mit 5 Spielen in 15 Tagen jetzt die 2 Wochen der Wahrheit.

An diesem Wochenende geht es Samstag nach Marpingen zum Spiel gegen den Tabellenvierten. Sonntag in Arzheim erwarten wir um 15:00 Uhr die Gäste aus Ottersheim. Eine Woche später (18.03.17:00) Uhr ist Mundenheim auf dem Steinerkopf.

Der Showdown um Platz 2 findet am 23.03. in Mainz Budenheim und am 24.03. um 17:00 Uhr in Arzheim gegen eben diese Mainzer statt.

Die Konstellation ist wie folgt, Tabellenführer Friesenheim ist praktisch durch und wird verdient Meister. Um den zweiten Platz zu sichern müssen wir, bei mindestens einem Punkt in Marpingen, einmal gegen Mainz/Budenheim gewinnen, bei einer Niederlage müssen wir auch den direkten Vergleich gewinnen. Natürlich dürfen wir uns auch keine Ausrutscher gegen Ottersheim oder Mundenheim erlauben.

Viel Rechnerei, es muss halt gespielt werden, unsere Chance und unsere Form ist gut, um das Ziel, 2.Platz, zu erreichen und damit als erste Rheinländische Mädchenmannschaft seit gefühlten Ewigkeiten an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen.

Die Mädels haben also die Handballerunterstützung aus der Region verdient und würden sich freuen bei den 3 Heimspielen möglichst viele Fans in Arzheim begrüßen zu dürfen.

TV Arzheim - SV Bornheim 41:21 (20:7)

Klarer Sieg! Erstmals - "echter" 2.Platz

 

Einen ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Sieg konnten die Arzheimer Mädels gegen die Pfälzerinnen aus Bornheim einfahren. Los gelegt wie die Feuerwehr und nach 10 Minuten stand es auch 10:1. Die sichtlich überforderten, aber auch ersatzgeschwächten, Mädels vom drittletzten der Tabelle brauchten bis zum 17:3 um sich an das Arzheimer Tempo und die ballorientierte Abwehr der Gastgeber zu gewöhnen. Beim 20:7 zur Pause war die Entscheidung erwartungsgemäß schon gefallen.

In der zweiten Hälfte schlichen sich besonders in der Abwehr ein paar Konzentrationsfehler ein. Der Fokus der Mannschaft ging wohl, hoffentlich unbewusst, in Richtung Offensive und erstmals in dieser Saison 40 Tore oder mehr zu werfen. Über 26:10 und 35:14 kam man zum ungefährdeten Sieg. Das 40. von 41 Toren erzielte Fredericke Engel in der 48. Minute, sowie auch das 41. in der 49. Minute zum 41:21 Endstand. Insgesamt ein ungleiches Duell bei dem der unterlegene Gast niemals aufgab und das Spiel kämpfend und fair zu Ende führte. Ebenfalls konnten sich auch zum ersten Mal alle eingesetzten Feldspielerinnen in einem Spiel in die Torschützenliste eintragen.

Durch den höchsten Saisonsieg sind wir bei gleicher Anzahl an Spielen jetzt erstmals über das Torverhältnis an dem Dauerkonkurrenten aus Mainz/Budenheim vorbei gezogen.

 

Es spielten gg Bornheim:

Benita Al Dahouk 1, Lara Bierenfeld 3, Fredericke Engel 5, Julie Jacobs 8, Tabata Kern 2, Hannah Lepiors 2, Paula Olbrich 8, Amelie Gilanyi 9 und Mieke Weiler 3

 

Im Tor:

Nora Gabriel, Lorena Schmidt

 

Nicht eingesetzt aus gesundheitlichen Gründen:

Kreisläuferin Nina Overbeck und Torfrau Marie Lohner

 

Am Sonntag kommt es zum ersten Highlight des Jahres. Die spielstarken und schwierig zu spielenden Sportfreunde aus Kirn reisen an. Das Hinspiel wurde nur knapp 30:28 gewonnen. So entspannt wie am letzten Sonntag wird es also auf keinen Fall. Die aus unserer Sicht fünftbeste Mannschaft der Liga wird alles geben um für eine Überraschung zu sorgen.

Um den zweiten Platz zu verteidigen gilt also alles zu geben, besonders unter dem Gesichtspunkt, das am Samstag zuvor der Tabellenführer Friesenheim gegen den dritten aus Budenheim spielt. Es könnten nach dem Wochenende drei Mannschaften an der Spitze punktgleich sein. ;-)

 

Anwurf gg Kirn, Sonntag, 25.02.2018, 16:00Uhr, Sporthalle Steinerkopf, Koblenz-Arzheim

wB-Jugend Oberliga RPS, SV 64 Zweibrücken gg TV Arzheim 17:25 (7:18)

 

Mit Tempo, guter Abwehrarbeit und kraftvollem Angriffsspiel wurden die Gastgeber (Tabellenfünfter) in der ersten Halbzeit quasi überrollt.

Die gut organisierte 3-2-1 Abwehr konnte sehr viele Bälle gewinnen, daraus resultierten viele direkte und erweiterte Konter.

Im Angriffsspiel hing noch der eine oder andere Ablauf, dies konnte aber mit starken, individuellen Leistungen, effektiv, kompensiert werden.

Über 6:2 und 9:3 kamen wir zu verdienten 18:7 Pausenführung.

Neben den "üblichen" Leistungsträgern ist hier Nina Overbeck hervorzuheben, sie übernahm den zentralen Abwehrpart der erkrankten Fredericke Engel, wirklich gut und setzte auch im Angriff mit vier Treffern tolle Akzente.

In der zweiten Halbzeit wurde viel gewechselt, alle bekamen viele Spielanteile. Es schlichen sich viele kleine Fehler in Aufbau und Abschluss ein. Insgesamt aber ein nie gefährdeter Sieg, der eigentlich hätte höher ausfallen müssen.

Jetzt ist verdiente Karnevalspause, am 18.02.18 geht es um 17:00Uhr gegen den SV Bornheim, der Klassenneuling hat sich durch zwei Siege in Folge vom letzten Platz vorgearbeitet. Trotz des Borheimer "Lauf", den Anlaufschwierigkeiten und einer sehr durchschnittlichen Leistung im Hinspiel (22:15 für uns), sind wir natürlich dennoch klarer Favorit und sollten und mit einem höheren Sieg weiter in Form für das baldige Saisonfinale bringen.

 

Über Unterstützung, auch durch ein paar "neue" Fans, würden sich die Mädels sehr freuen, es lohnt sich.

RPS TV Arzheim - SG Mainz/Bretzenheim 35:17 (17:10)

Souveräne Leistung gegen Bretzenheim!!!

 

Deutlich souveräner als unsere großen Damen von der FSG Moselweiß/Arzheim besiegte unser Nachwuchs die kleinen "ISCHN" aus Mainz. Nach einem 4:0 Blitzstart mit hohem Tempo kam ein kleines Abwehrtief und der Tabellenvorletzte blieb über 7:5 bis zum 12:9 dran. Besseres 1 gegen 1 Verhalten in der sehr offensiven 3-2-1 Abwehr führte dann aber zu einer klaren 17:10 Pausenführung.

Um die eigene Mannschaft und den Gegner vor neue Aufgaben zu stellen wurde in der 2.Hälfte auf 6-0 Abwehr umgestellt. Das zahlte sich aus, bis zur 39.Minute erzielte der gast nur 2 Treffer und wir im Gegenzug sehr viele schöne und einfache Kontertore. Zum Ende stand nach einer sehr geschlossenen und konzentrierten Mannschaftsleistung mit 35:17 der höchste Saisonsieg zu Buche.

 

Am Sonntag geht der Kampf um Platzt 2 weiter um 12:00Uhr spielen wir in Zweibrüchen. Der Tabellenfünfte hat sich über die Saison sehr gut entwickelt und erspielte sich schon gegen Topfavorit Mainz/Budenheim einen Punkt. Also gilt wie immer, trotz der Favoritenrolle, keinen Gegner unterschätzen und höchste Konzentration um den 2.Platz bis zum Ende zu verteidigen.

 

Es spielten gegen Bretzenheim:

Nora Gabriel, Lorena Schmidt und Marie Lohner im Tor (alle drei mit sehr guten Leistungen) Benita Al Dahouk 1, Lara Bierenfeld 2, Fredericke Engel 4, Lena Frohn, Amelie Gilanyi 6, Julie Jacobs 8, Hannah Lepiors, Paula Olbrich 8, Nina Overbeck 2, Tabata Kern und Mieke Weiler 4

Arzheimer Mädels beim Länderpokal

 

Auch in der Saisonpause waren Teile der Arzheimer Mädels aktiv. Beim Länderpokal des DHB (Deutsche Meisterschaft der Landesverbände) waren 6 heimische Spielerinnen in der Rheinlandpfalzauswahl dabei. Ein 14.Platz bei 20 Teilnehmern war ein für RLP Verhältnisse ein solides Ergebnis und damit das beste der letzten 8 Jahre. Besonders wenn man berücksichtigt, dass wir in RLP kein Leistungszentrum oder Internat haben ist diese Leistung gegen die besten deuteschen Spielerinnen des Jahrganges wirklich sehr ordentlich.

Von den 6 Spielen in 4 Tagen konnten immerhin 2 gewonnen werden, wobei in allen Spielen der Einsatzwille und der Teamgeist super war. Die Fünf heimischen Feldspielerinnen erzielten 2/3 der Tore und hatten wie unsere Torfrau sehr viele Spielanteile. Julie Jacobs (36 Tore), fiel mit Abwehr und Angriffsleistung auch dem Jugendbundestrainer auf, der sie weiter beobachten wird und im persönlichen Gespräch mit den verantwortlichen Trainern Tipps zur weiteren Förderung gab.

Dabei waren (Foto v.l.n.r.): Amelie Gilanyi, Fredericke Engel, Marie Lohner, Julie Jacobs, Lara Bierenfeld und Paula Olbrich.

 

Jetzt aber holt uns der Alltag wieder ein, ab Sonntag (16:00 Uhr Steinerkopf Arzheim) gilt es den 2.Tabellenplatz weiter zu verteidigen, um die Quali für die deutsche Meisterschaft zu schaffen. Als Auftaktgegner zur Rückrunde wartet als vermeintlich leichter Gegner der Vorletzte aus Mainz Bretzenheim. Aber schon im Hinspiel (32:25 gewonnen) taten wir uns Phasenweise sehr schwer, so das voller Einsatz und Konzentration angesagt ist.

VTV Mundenheim -TV Arzheim 16:30 (7-13)

Klarer Sieg, Torfrau hält 5 Siebenmeter

 

Spitzenspiel am Sonntag

 

Die weibliche B Jugend des TV Arzheim errang einen deutlichen Auswärtssieg gegen die Mannschaft aus dem Ludwigshafener Stadtteil Mundenheim und behauptet die Tabellenführung.

 

Die Partie gegen den Verfolger aus der Pfalz wurde bereits in der ersten Halbzeit zur Pflichtaufgabe, die die Mannschaft- auch dank fünf gehaltener Siebenmeter durch Torfrau Marie Lohner- souverän bewältigte.

 

Nach zehn Spielminuten stand es bereits 3:7. Die Führung wurde kontinuierlich durch flüssig vorgetragene Angriffskombinationen ausgebaut. Mit einem verdienten 6 Tore Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Daran hatte auch die gut aufgelegte Torfrau Marie Lohner, die u.a. fünf von sieben Siebenmetern hielt, ihren Anteil. In der zweiten Spielhälfte fiel es den Mundenheimerinnen zunehmend schwerer, Lücken in der gut aufgelegten Abwehr des TV Arzheim zu finden. Oft geriet die Heimmannschaft an den Rand eines Zeitspiels. So wurden auch in diesem Spiel viele Bälle des Gegners abgefangen, zu zahlreichen einfachen Gegenstoßtoren genutzt und das Spiel am Ende verdient mit 14 Toren Unterschied gewonnen.

 

Es spielten:

Benita Al Dahouk, Lara Bierenfeld 3, Fredericke Engel 7, Lena Frohn 2, Amelie Gilanyi 4, Julie Jacobs 6, Hannah Lepiors 1, Paula Olbrich 7, Nina Overbeck und Mieke Weiler. Im Tor: Nora Gabriel und Marie Lohner.

 

Nächsten Sonntag geht es gegen die verlustpunktfreie Mannschaft aus Friesenheim. Dann ist Wiedergutmachung für die bisher einzige Niederlage des TV Arzheim angesagt. Beim Hinspiel in Friesenheim erwischte die Mannschaft einen rabenschwarzen Tag und kam mit 34-20 Toren unter die Räder. Das soll sich am kommenden Sonntag ändern.

 

Anwurf des Spitzenspiels in der Oberliga ist am 26. November um 14.45 Uhr in Arzheim. Hier wird auf höchstem Niveau, attraktiver und schneller Handball geboten. Das sollten sich Handballgenießer nicht entgehen lassen und das erfolgreichste Rheinlandteam der letzten Jahre unterstützen.

SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam - TV Arzheim 19:33 (8-17)

TV Arzheim – HSG Marp./Alsw. 26:20 (12:8)

 

Klarer Sieg in der Südpfalz

TV Arzheim behauptet Tabellenführung

 

Ein – auch in der Höhe – verdienter Sieg beim Tabellenletzten aus der Südpfalz bescherte der weiblichen B Jugend des TV Arzheim weiterhin die Tabellenführung in der Oberliga Rheinland- Pfalz/ Saarland.

 

Trotz einiger angeschlagener Spielerinnen zeigte das Team des Trainergespanns Rudi Engel und Dirk Zenz eine überzeugende Mannschaftsleistung und gewann überlegen.

 

Von Beginn an lag der TV Arzheim in Front. 0:3 stand es in der dritten, 5:10 in der fünfzehnten Minute. Schöne Kombinationen führten zu zahlreichen herausgespielten Toren. Die Führung wurde kontinuierlich ausgebaut. Mit einem verdienten 9 Toren Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte wurde in der Abwehr weiterhin konzentriert gedeckt, viele Bälle des Gegners abgefangen und zu zahlreichen einfachen Gegenstoßtoren genutzt. Dies führte in der vierunddreißigsten Spielminute zu einem 17 Tore Vorsprung. In den letzten zehn Minuten konnte die stets faire Mannschaft der SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam das Ergebnis noch ein wenig korrigieren und gegen die zweitweise in doppelter Unterzahl spielenden Arzheimer den Rückstand auf vierzehn Tore begrenzen.

 

Nun gilt es die Verletzungen und Blessuren schnellstmöglich auszukurieren, um nächste Woche beim - nach Verlustpunkten gleichen- TV Mundenheim überzeugen zu können.

 

Anwurf ist am 18. November um 17.30 Uhr in Mundenheim.

 

Es spielten:

Benita Al Dahouk, Lara Bierenfeld 2, Fredericke Engel 1, Lena Frohn 5, Amelie Gilanyi 5, Julie Jacobs 8, Hannah Lepiors 2, Paula Olbrich 6, Nina Overbeck 3 und Mieke Weiler 1.

 

Im Tor:

Nora Gabriel, Lorena Schmidt und Marie Lohner.

SV Bornheim - TV Arzheim 15:22 (7:14)

TV Arzheim – HSG Marp./Alsw. 26:20 (12:8)

 

Zwei Siege der Arzheimer Mädels

Wechselbad der Leistung und der Gefühle

 

Zwei Siege in zwei Spielengelangen den Arzheimer Mädels, dabei wurden sehr unterschiedliche Leistungen gezeigt. In beiden Spielen passten wir uns dem Gegner an.

 

Für das Spiel beim Tabellenletzten in Bornheim bedeutet das, dass eine sehr durchschnittliche Leistung zum Sieg reichte. Die Bornheimer waren sehr aufmerksam in der Abwehr und konnten einige Bälle und damit die 6:4 Führung gewinnen. Nach der ersten Auszeit drehten wir auf und zogen zur Pause auf 14:7 davon. Leider ging es so nicht weiter und die Gastgeber kamen wieder auf 15:11 heran. Wie immer folgte dann wieder ein hoch von uns. Bei 21:11 war das Spiel entschieden. Durch einige Nachlässigkeiten in Abwehr und Angriff endete das Spiel nur 22:15.

 

Beim Spiel gegen den Mitfavoriten zeigte die Mannschaft von Rudi Engel und Dirk Zenz, ein ganz Gesicht. Von Anfang an hoch konzentriert gingen wir 3:0 in Führung, der 3:3 Ausgleich durch die Gäste war dann auch der letzte Ausgleich der Gäste aus dem Saarland. Über 8:5 konnten wir uns zur Pause auf 12:8 absetzen. Da wir uns nach der Pause diesmal unser „Leistungsloch“ ersparten, konnten wir bis zur 39. Minute auf 21:13 erhöhen. Damit war dann auch die Entscheidung gefallen. Die Saarländer Mädels gaben nicht auf konnten aber nur noch au 26:20 verkürzen. Hervorzuheben war beim Spiel in Bornheim eigentlich niemand, gegen Marpingen verdienten sich Julie Jacobs und Fredericke Engel Bestnoten in Angriff und Abwehr. Bei Marie Lohner platzte im Tor ebenfalls der Knoten, mit 42% gehaltenen Bällen trug sie ein wichtigen Teil zum Sieg bei.

 

Nach dem ersten Saisondrittel und je zwei Spielen unter den vier Spitzenmannschaften sind wir als Zweiter trotz der schwankenden Leitungen im Soll. Es folgen zwei Spiele in die wir wiederum als Favorit gehen. Zunächst in Ottersheim und dann in Mundenheim müssen wir die Punkte holen, um das Saisonziel nicht aus den Augen zu verlieren.

 

Es spielten gg Bornheim und Marpingen:

Benita Al Dahouk, Lara Bierenfeld 4, Fredericke Engel 14, Lena Frohn 1, Julie Jacobs 14, Tabata Kern, Hannah Lepiors, Paula Olbrich 9, Nina Overbeck, Paula Ferber 1, Amelie Gilanyi 4 und Mieke Weiler 1

 

Im Tor:

Nora Gabriel, Lorena Schmidt und Marie Lohner.

TuS Kirn - TV Arzheim 28:30 (15-14)

 

Gekämpft bis zum Abpfiff

Starke Schluss Viertelstunde reicht zum Sieg

 

15 gute Minuten am Ende des Spiels reichten an diesem Tag zum glücklichen – aber nicht unverdienten - Sieg in Kirn.

 

Wiedergutmachung war nach der deutlichen Niederlage in Friesenheim beim sieglosen Tabellenletzten in Kirn angesagt. Zu sehen bekamen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, mit wechselnden Führungen beider Mannschaften und einer spannenden Schlussphase.

 

In der ersten Halbzeit war das Spiel lange Zeit ausgeglichen. 8:8 stand es in der dreizehnten, 12:12 in der neunzehnten Minute. Die Führung wechselte hin und her, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die schnellen Kirner Spielerinnen nutzten immer wieder Lücken in der Abwehr und setzten sich im Eins gegen Eins konsequent durch. In der zweiten Spielhälfte erwischten die Gastgeber den besseren Start und konnten sich beim Stand von 20:16 erstmals mit vier Toren absetzen. Nach der anschließenden Auszeit kam endlich die Wende: Zweikämpfe wurden gewonnen, die Abwehr war beweglicher, kompakter und aggressiver, die Torhüterin hielt entscheidende Bälle und im Angriff wurden die herausgespielten Chancen konsequenter genutzt. Der Lohn war ein 28:28 kurz vor Spielende. Zum Schluss waren es purer Wille, Kampf um jeden Ball und mannschaftliche Geschlossenheit, die zum umjubelten Sieg führten.

 

Tränen flossen auch nach diesem Spiel. Im Gegensatz zur Niederlage in Friesenheim waren es diesmal keine Tränen der Enttäuschung, sondern Freudentränen über eine starke kämpferische Leistung, die zu einem wichtigen Sieg in Kirn führte.

 

Im Anschluss an die Spielpause in den Herbstferien geht es am 21. Oktober zum sieglosen SV Bornheim. Höchste Konzentration ist dann nötig, um eine Zitterpartie wie gegen Kirn zu vermeiden. Anwurf ist um 16:00 Uhr.

 

Es spielten:

Benita Al Dahouk, Lara Bierenfeld 4, Fredericke Engel 6, Lena Frohn 1, Julie Jacobs 7, Tabata Kern, Hannah Lepiors 1, Paula Olbrich 4, Nina Overbeck 1 und Mieke Weiler 3.

 

Im Tor:

Nora Gabriel, Lorena Schmidt und Marie Lohner.

32 gute Minuten reichen

 

32 gute und 18 nicht so gute Minuten reichten um das Spiel in Mainz sicher nach Hause zu bringen.

Schon viel besser al in weiten Strecken des ersten Spieles lief der das Angriffsspiel der Koblenzer Mädels. Dazu wurden besonders in der ersten Halbzeit noch viele Bälle in der Abwehr gewonnen. So kam es zum zunächst zu einer gleichförmigen Ergebnisverbesserung. Von 4:2 über 8:4, 12:6 auf 20:10. Die war dann auch der höchste Vorsprung des Spiels. Wermutstropfen in der Abwehr waren die vielen Anspiel an den Kreis die nicht Verteidigt werden konnten. In der zweiten Hälfte lies beim Stand von 23:13 die Konzentration nach, Fehlwürfe und technische Fehler häuften sich. Die nie aufsteckenden Gastgeber holten noch ein paar Tore auf, aber der 31:24 Sieg war nie gefährdeten und jederzeit verdient.

Hervorzuheben sind Nina Overbeck die mit vier Treffern auf sich aufmerksam machte und Lara Bierenfeld die für die verletzte Amelie Gilanyi, erstmals auch aus dem Rückraum, erfolgreich Verantwortung übernahm.

 

Die erste richtige Hürde wartet am Sonntag, um 14:00 Uhr, in Friesenheim, gegen den Mitfavoriten aus der Pfalz müssen wir 50min eine Topleistung bringen, andernfalls werden wir die Punkte nicht mit ins Rheinland nehmen können.

 

Es spielten im Feld:

Benita Al Dahouk 1, Lara Bierenfeld 5, Fredericke Engel 5, Lena Frohn 2, Julie Jacobs 9, Tabata Kern, Paula Olbrich 2, Nina Overbeck 4 und Mieke Weiler 3

 

Im Tor:

Nora Gabriel, Lorena Schmidt und Marie Lohner.

TV Arzheim- SV 64 Zweibrücken 21:12 (11:4)

 

Souveräner Sieg mit durchschnittlicher Leistung

Typisches sehr zähes erstes Saisonspiel

 

Wie viele erste Saisonspiele, so war auch der Auftakt der Arzheimer Mädels sehr zäh und von einigen unnötigen Fehlern gekennzeichnet.

Dabei fing es eigentlich gut an. Aus einer sicheren Abwehr heraus kam das Tempospiel gut zum Tragen und im Positionsspiel wurden die Abläufe gut umgesetzt. So stand es nach 12min 8:2. Danach kam ein Bruch ins Angriffsspiel und bei Kontern wurden zu viele Chancen nicht genutzt.

Das kam auch durch eine für Oberliga Verhältnisse sehr kleinliche Regelauslegung der Schiedsrichter. Das Gespann Förster/Röckendorf pfiff zwar absolut fair, jedoch wurde durch viele Freiwürfe bei leichtestem Körperkontakt unser Spielfluss gebremst. Dies wiederum kam logischer Weise eher den Gegnern zugute, die ohne erkennbare spielerische Linie immer wieder, mit gestoppten 1gg1 Aktionen, zu sehr langen Angriffen kamen.

 

Nach der Pause beim Stand von 11:4 ging es eigentlich genauso weiter. Zweibrücken kam durch individuelle Fehler in der Abwehr noch zu unnötigen Treffern. Im Angriff zeigten wir immer wieder mal unser Potential, ohne dieses konstant abzurufen.

Letztendlich waren wir jederzeit die bessere Mannschaft und der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Der Endstand von 21:12 ist grundsätzlich zufriedenstellend und das Team hat in den ersten Minuten schon mal gezeigt wo die Reise hingehen kann.

 

Beim Spiel am kommenden Sonntag in Bretzenheim (11:45 Uhr) wollen wir beweisen, dass wir als Favorit, unser Spiel dem Gegner auch über längere Zeit diktieren können.

 

Es spielten im Feld:

Benita Al Dahouk, Lara Bierenfeld, Fredericke Engel 6, Paula Ferber, Lena Frohn, Amelie Gilanyi 1, Julie Jacobs 5, Tabata Kern, Hanna Lepiors, Paula Olbrich 8, Nina Overbeck 1 und Mieke Weiler

 

Im Tor:

Nora Gabriel und Marie Lohner.

Lange Vorbereitung geht zu Ende, heiß auf erstes Spiel

 

Arzheimer Mädels wollen angreifen

 

Am Sonntag geht es endlich los zum ersten Saisonspiel kommt der SV 64 Zweibrücken in die Sporthalle auf dem Steinerkopf in Arzheim (16:00) Der neu formierte Kader hat sich schnell gefunden, die vier Mädels die zu alt sind spielen in der nächsten Saison im OberligaTeam der FSG Moselweiß/Arzheim. Dafür kamen aus der wB2 fünf ambitionierte und talentierte Spielerinnen dazu.

 

Pfingsten ging es mit der Vorbereitung beim Internationalen Turnier in Verl los. Hier wurden (letztmals mit dem alten Kader) insgesamt sechs holländische Teams geschlagen, die teilweise in der nationalen Spitze anzusiedeln sind.

Ein souveräner Sieg beim lokalen Turnier in Engers, sowie ein zweiter Platz beim (Spaß)turnier in Bad Sobernheim standen vor den Ferien noch zu Buche. In den Ferien wurde mit den Anwesenden natürlich weiter trainiert.

Mit einem 28:25 gegen die Rheinlandliga Damen aus Bannberscheid begann die heiße Phase nach den Ferien. Am zweiten Wochenende stand eine kleine Hessentour auf dem Plan, freitagabends in Wettenberg sprang gegen hochkarätige hessische Oberliga (deutscher Vizemeister Bad Soden, Bensheim-Auerbach, dem Topfavoriten auf die hessische wBJ Oberliga Nieder-Rhoden) ein zweiter Platz bei 15 Mannschaften heraus (Finale um 23:10Uhr). Samstags um 14:00 Uhr ging es zum Hexencup nach Idstein, hier war nur das Finale anspruchsvoll wiederum konnte Bad Soden geschlagen werden.

Das Trainingslager vom 25.-27.08.17 brachte neben „unzähligen“ Trainingseinheiten auch zwei Spiele. Mit der schwächsten Leistung der Vorbereitung gewann der TVA gegen die AJ aus Rheinnette 31:27. Zum Abschluss und als Highlight kam der dritte der deutschen BJ Meisterschaft Borussia Dortmund ins kleine Arzheim und zwar mit dem Kader mit dem das Team auch in die Saison geht. Man darf Vorbereitungsspiele nicht überbewerten, aber mit einer tollen Leistung konnten die Westfalen verdient mit 26:18 geschlagen werden. Von dem Ergebnis waren offensichtlich beide Seiten überrascht ;-)

Am letzten Wochenende hatte unsere sechs RLP-Auswahlspielerinnen einen Zweitageslehrgang in Hassloch und die anderen eine kleine Pause.

 

Saisonziel: Nach den Plätzen zwei, sechs und drei in den letzten drei Spielzeiten in der RPS wollen wir uns auf jeden Fall nicht verschlechtern. Platz 1+2 berechtigen zur Teilnahme an der deutschen Meisterschaft und das ist schon der große Traum des Teams um die die Trainer Rudi Engel Engel, Dirk Zenz und Teamorganisator Dominik Kleeschulte.

 

Das Zeug dazu haben die Mädels auf jeden Fall!

 

Die größten Konkurenten sind wie immer FSG Mainz05/Budenheim, TSG Friesenheim und HSG Marpingen/Alsweiler (Saarland).

 

Im Feld:

Benita Al Dahouk, Lara Bierenfeld, Fredericke Engel, Paula Ferber, Lena Frohn, Amelie Gilanyi, Julie Jacobs, Tabata Kern, Hanna Lepiors, Paula Olbrich, Nina Overbeck und Mieke Weiler Im Tor: Nora Gabriel, Marie Lohner und Lorena Schmidt

 

In der Liga wird wirklich guter Sport geboten, daher lohnt sich auch das zuschauen. Also am Sonntag, 16:00 Uhr, Forststraße 32, Koblenz- Arzheim, der Angriff beginnt.

wBJ TV Arzheim nach dem Sieg in Engers

Weibliche B1 siegt Auswärts 30:16 (17:5) in Zweibrücken

Die Mädels sind damit weiterhin Tabellenführer.

Sonntag 15:00 Steinerkopf gegen den Tabellenletzten aus Wittlich.

 

Bericht folgt...

Die starke Arzheimer Abwehr stoppt zum wiederholten Male die Zweibrückener Angriffsbemühungen.