Mitgliederversamlungen 2010

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 19.02.2010

 

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung stellte der Vorstand des TV Arzheim den Stand der Planungen zum Wiederaufbau der Arzheimer Turnhalle vor. Der 1. Vorsitzende Hermann Josef Korn begrüßte 92 Mitglieder im Saal Gansen und skizzierte die Geschehnisse der vergangenen Monate, in denen nach dem Großbrand intensive Arbeit geleistet wurde.

Am 03. August 2009 wurden die Gaststätte und der Wohnbereich der Hallenwartfamilie aufgrund eines technischen Defektes komplett von den Flammen zerstört und die Sporthalle durch die starke Rauch- und Hitzeentwicklung sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Durch umsichtiges Handeln des Vorstandes und der Hilfsbereitschaft der Arzheimer Bürger und Spendern, konnte den Betreibern der Gaststätte schnelle und unkomplizierte Hilfe zu Teil werden.

Den Sportlern des TV Arzheim wurden dank Mithilfe des Landessportbundes, des Sport- und Bäderamtes, sowie kollegiale Mithilfe sporttreibender Vereine im Umkreis genügend Ausweichmöglichkeiten zur Verfügung gestellt, so dass der Sportbetrieb aufrechterhalten blieb.

Die Planungen für einen Wiederaufbau der Sportstätte begannen zunächst mit der Schadensbegutachtung und -bezifferung.

Der noch amtierende Oberbürgermeister Schulte-Wissermann, sowie die ADD versprachen eine möglichst schnelle und unbürokratische Hilfe, die letztlich darin mündete, dass am 18.11.2009 ein Treffen mit Staatssekretär Roger Lewentz und zahlreichen Vertretern aus Politik und der Stadt Koblenz zur Inaugenscheinnahme der Sporthalle stattfand. Resultierend aus der Besichtigung folgte die freudige Nachricht, dass der Wiederaufbau der Sporthalle in das Konjunkturpaket II aufgenommen und bewilligt wird.

Die Beratungen um die Finanzierungsfrage des Vorhabens erfuhren damit eine wesentlich angenehmere Arbeitsgrundlage. Dies bestätigte auch Gert Wilde, Ehrenvorsitzender des TVA und Sprecher des Finanzausschusses in seinem Finanzierungsbericht. Das gesamte Volumen der Baukostenkalkulation vor Ausschreibung beträgt 2,07 Mio €uro. Darin enthalten ist die Wiederaufbaumaßnahme der Halle, sowie der Neubau der Gaststätte und Wohnung der Betreiber.

Nach Anrechnung der Zuschüsse aus dem Konjunkturpaket II und Leistungen der Versicherung verbleibt dem TV Arzheim ein selbst zu finanzierender Anteil von ca. 300 TEUR. Einsparmöglichkeiten sollen in erste Linie mit Eigenleistungen beim Wiederaufbau durch die Mitglieder realisiert werden. Auch die Möglichkeiten von Spenden, den Erwerb von Bausteinen, sowie evtl. zinslose Darlehen von Mitgliedern sollen die Finanzlast des Vereines mildern.

Die Aufnahme von Fremdkapital ist unumgänglich, so Gert Wilde.

Der vom Vorstand eingebrachter Antrag auf Genehmigung der Kapitalaufnahme in Höhe von bis zu 250.000 €, wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen.

Der Kapitaldienst, der durch die Kreditaufnahme anfällt, soll mittels einer Beitragsanpassung gestemmt werden. Der TV Arzheim kann mit einer annähernd 10 jährigen Beitragsstabilität aufwarten, obwohl Energiekosten und Instandhaltungskosten der alten Halle stets gestiegen sind.

Im Kreis Koblenz ermittelte man einen durchschnittlichen Beitrag der Sportvereine von monatlich 7,40 € pro erwachsenem Mitglied.

Die notwendige Anpassung des Beitrages auf 6,50 € für Erwachsene, ab dem 01.07.2010 wurde ebenfalls einstimmig von den anwesenden Mitgliedern beschlossen. (siehe auch hier)

 

Gert Wilde bedankte sich bei den anwesenden Mitgliedern für ihr Verhalten und lobte die Arbeit des jetzigen Vorstandes, die die erhebliche Mehrbelastung und widrigen Umstände ohne großes Murren auf sich genommen haben.

Der 1.Vorsitzende H.J. Korn beschwor die Mitglieder den Verein mittels gebildeter Arbeitsgruppen weiterhin zu unterstützen. Jegliche Hilfe ist gerne willkommen, so sind alle Mitglieder aufgerufen sich einer der Arbeitsgruppen anzuschließen.

 

Die Arbeit des Vorstandes konzentriert sich jetzt auf den Abschluss der Bauvoranfrage und die anschließende Genehmigung des Wideraufbaus der Gebäude des TV-Arzheim, gegebenerfalls auch mit politischer Unterstützung.  

 

Die Jahreshauptversammlung soll nach den Sommerferien 2010 stattfinden.

Bis dahin, hofft man große Baufortschritte gemacht zu haben.

 

"PSM - Michael Merz"